Ihr Browser ist veraltet.

Aktualisieren Sie Ihren Browser für mehr Sicherheit, Komfort und die einwandfreie Nutzung dieser Website.

Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie regionale und saisonale Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Bewusste Ernährung

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Lebensmittel ABC

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Wie macht man Pesto?

Präsentiert von Ihren EDEKA-Experten.

Hier haben unsere EDEKA-Experten mit ihrem geballten Wissen aus den Bereichen Ernährung, Kochen, Gemüse & Obst sowie Fleisch und Wein für Sie Rede und Antwort gestanden.

Wie macht man Pesto?

Zurück
Jürgen Zimmerstädt

Jürgen Zimmerstädt

Koch-Experte

Mein Bereich

Pesto ist eine mediterrane Paste, die gerne zu Nudelgerichten gegessen wird. Auch als pikanter Brotaufstrich ist sie beliebt. Es gibt viele verschiedene Varianten, üblicherweise ist die Basis eine Kombination aus Kräutern oder Gemüse, Olivenöl, Salz und Knoblauch. Oft werden Hartkäse wie Parmesan sowie angeröstete Nüsse oder Samen hinzugefügt.

Das klassische grüne Pesto genovese enthält frische Basilikumblätter, angeröstete Pinienkerne, Knoblauch sowie Parmesan oder Pecorino. Die Zutaten werden traditionell in einem Mörser zerstampft, einfacher geht mit einem Stabmixer. Anschließend gibt man kaltgepresstes Olivenöl hinzu, bis eine geschmeidige, leicht stückige Paste entstanden ist. Zum Schluss wird mit Salz abgeschmeckt. Wer wenig Fett zu sich nehmen möchte, kann das Öl auch teilweise ersetzen – möglich sind zum Beispiel gegarte Hülsenfrüchte, die püriert für eine sehr cremige Konsistenz sorgen.

Grundsätzlich ist Pesto ein Gericht für Experimentierfreudige: Es lassen sich verschiedenste Kräuter und Samen oder Nüsse verarbeiten, aber auch getrocknete Tomaten (Pesto rosso), Zwiebeln, Auberginen, Pilze, Paprika oder anderes Gemüse.

Das Pesto kann sofort verwendet werden, hält sich aber auch einige Tage im Kühlschrank. Wer im Sommer Pesto für den Winter haltbar machen möchte, kann die Masse in ausgekochte und luftdicht verschließbare Gläser füllen und anschließend mit Öl auffüllen. Die Ölschicht sollte etwa einen Zentimeter über dem Pesto stehen, um den Kontakt mit Sauerstoff zu unterbinden. Das Pesto würde sonst schnell verderben. Achten Sie hierbei auch auf eingeschlossene Luftblasen im Pesto.

War diese Antwort hilfreich?JaNein

Themen, die zu dieser Frage passen.

Keine passende Antwort gefunden? Dann stellen Sie jetzt Ihre Frage!

Ihre Frage wird an unsere Experten und ihr Team weitergeleitet und so schnell wie möglich beantwortet. Ihre Nachricht und Ihre Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben.

Damit wir Ihnen die Antwort zusenden können, benötigen wir Ihren Namen sowie Ihre E-Mail-Adresse.

Einverständniserklärung

Vielen Dank für Ihre Frage! Wir melden uns bald bei Ihnen.

Schließen

EDEKA für Sie:

Ihre EDEKA Experten

Experten-Team: 0800 333 52 11*

1000 Fragen, 1000 Antworten


Rezepte


Probieren Sie doch mal ...