Ihr Lieblingsmarkt

Finden Sie Ihren EDEKA-Markt

Um die Angebote und Services des EDEKA Marktes in Ihrer Nähe zu sehen, wählen Sie bitte einen Markt aus.

Wie lassen sich Paprika und Tomaten häuten?

Präsentiert von Ihren EDEKA-Experten.

Hier haben unsere EDEKA-Experten mit ihrem geballten Wissen aus den Bereichen Ernährung, Kochen, Gemüse & Obst sowie Fleisch und Wein für Sie Rede und Antwort gestanden.

Wie lassen sich Paprika und Tomaten häuten?

Zurück
Jürgen Zimmerstädt

Jürgen Zimmerstädt

Koch-Experte

Mein Bereich

Wenn Sie Tomaten häuten wollen, bereiten Sie ein heißes und ein kaltes Wasserbad vor. Präparieren Sie die roten Früchte mit einem scharfen Küchenmesser, indem Sie damit die Haut an der Unterseite der Tomate kreuzförmig einritzen. An diesem Schnitt wird die Haut nach dem Wasserbad etwas aufplatzen und lässt sich besonders gut anfassen und abziehen. Geben Sie die eingeritzten Tomaten zum Enthäuten zunächst für etwa 30 bis 60 Sekunden in einen Topf mit kochendem Wasser ohne Deckel. Sie sollten hierbei vollständig mit dem heißen Wasser bedeckt sein. Anschließend kommen die Tomaten in eine Schüssel mit kaltem Wasser, ideal ist Eiswasser. Verwenden Sie hierfür am besten eine Siebkelle. Sind die roten Früchte abgekühlt, löst sich an den Schnitträndern bereits die Haut. Häuten Sie die Tomaten mit einem einfachen Küchenmesser vollständig, indem Sie die Haut abziehen.

Auf ähnliche Weise können Sie auch Paprika häuten. Geben Sie das Gemüse in breite Streifen geschnitten in kochendes Wasser und lassen es kurz darin ziehen. Nach dem Abschrecken in Eiswasser lässt sich die Haut ebenso leicht abziehen wie die der Tomate. Alternativ können Sie die Paprika auch im Ofen garen und anschließend enthäuten. Waschen Sie die Paprika und schneiden sie dann in Viertel. Entfernen Sie dabei Strunk und Kerne. Geben Sie das Gemüse mit der Hautseite nach oben auf ein mit Öl bestrichenes oder mit Backpapier ausgelegtes Backblech und garen die Stücke einige Minuten bei etwa 220 Grad Celsius auf oberster Schiene. Die Gemüsestücke sollten ganz weich sein und auf der Haut schwarze Flecken beziehungsweise Blasen entwickeln. Nach dem Abkühlen ziehen Sie die Haut mit einem Küchenmesser ab. Wenn Sie die Paprikastücke mit Öl garen, eignen sie sich im Anschluss besonders gut für Antipasti oder auch Salate.

Benötigen Sie die Paprika hingegen für die Weiterverarbeitung roh, können Sie sie auch mit dem Sparschäler häuten. Auch bei dieser Methode ist das Häuten einfacher, wenn Sie die Paprika zunächst in breite Streifen schneiden. Am besten verwenden Sie hierfür sehr frisches Gemüse, dessen Haut noch nicht schrumpelig wirkt.

War diese Antwort hilfreich?JaNein

Themen, die zu dieser Frage passen.

Keine passende Antwort gefunden? Dann stellen Sie jetzt Ihre Frage!

Ihre Frage wird an unsere Experten und ihr Team weitergeleitet und so schnell wie möglich beantwortet. Ihre Nachricht und Ihre Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben.

Damit wir Ihnen die Antwort zusenden können, benötigen wir Ihren Namen sowie Ihre E-Mail-Adresse.

Bildcode

Bitte geben Sie den Bildcode ohne Leerzeichen ein und achten Sie auf die Groß- und Kleinschreibung.

Einverständniserklärung

Vielen Dank für Ihre Frage! Wir melden uns bald bei Ihnen.

Schließen

EDEKA für Sie:

Ihre EDEKA Experten

Experten-Team: 0800 333 52 11*

1000 Fragen, 1000 Antworten


Rezepte


Probieren Sie doch mal ...