Ihr Lieblingsmarkt

Finden Sie Ihren EDEKA-Markt

Um die Angebote und Services des EDEKA Marktes in Ihrer Nähe zu sehen, wählen Sie bitte einen Markt aus.

Wie lassen sich die verschiedenen Teile vom Schwein zubereiten?

Präsentiert von Ihren EDEKA-Experten.

Hier haben unsere EDEKA-Experten mit ihrem geballten Wissen aus den Bereichen Ernährung, Kochen, Gemüse & Obst sowie Fleisch und Wein für Sie Rede und Antwort gestanden.

Wie lassen sich die verschiedenen Teile vom Schwein zubereiten?

Zurück
Jürgen Zimmerstädt

Jürgen Zimmerstädt

Koch-Experte

Mein Bereich

Die verschiedenen Teile vom Schwein eignen sich nicht alle für die gleichen Zubereitungsarten. Während Nacken, Kotelett oder Filet zum Beispiel lieber kurz gebraten werden sollten, lassen sich Dicke Rippe oder Schulter gut schmoren. Vor der Zubereitung sollte man sich daher informieren, welche Teile vom Schwein für welche Form des Garens geeignet sind.

• Kochen: Für diese Garmethode eignet sich das Eisbein besonders gut. Gerade in Norddeutschland wird das Bein traditionell vorgepökelt und dann am Stück gekocht und mit Sauerkraut serviert. Verschiedene Partien vom Schinken, die Dicke Rippe und der Schweinebauch lassen sich ebenfalls gut kochen.

• Schmoren: Ein Teil vom Schwein, das sich gut schmoren lässt, ist die Schulter. Auch Dicke Rippe und Eisbein sind für diese Garmethode gut geeignet, bei der das Fleisch zunächst angebraten und dann abgelöscht wird. Aus diesen Partien lässt sich auch gut Gulasch zubereiten. Nicht geeignet zum Schmoren sind hingegen Ober- und Unterschale, da diese Stücke zu mager und wenig durchwachsen sind, und sich somit eher zum Kurzbraten eignen.

• Kurzbraten: Die zarten Teilstücke des Schweins lassen sich besonders gut kurzbraten. Prädestiniert ist hierfür das Filetstück, zugeschnitten als Medaillons. Ebenfalls geeignet sind die Nuss aus der Oberkeule sowie Steaks vom Schweinenacken oder -rücken.

• Braten: Teile vom Schwein, die sich gut zum Braten anbieten sind etwa die Ober- und Unterschale vom Schinken – der Hinterpartie des Schweins. Auch die Nuss – ein weiterer Teil des Schinkens – und die Hüfte bzw. das Schinkenspeckstück eignen sich für diese Form der Zubereitung. Am besten brät man diese Teile in Form von Schnitzeln oder Geschnetzeltem.

Besonders häufig werden Schnitzel aus der Ober- und Unterschale geschnitten, während die Schweinehüfte als Basis für Steaks, Fonduefleisch oder Gulasch dienen kann. Auch Bauch, Nacken und Keule können gebraten werden – sie eignen sich unter anderem für die Zubereitung am Stück als Braten oder Rollbraten.

• Grillen: Besonders gut grillen lässt sich Fleisch vom Nacken, das Filet, ebenso Hüfte, Kamm oder Rücken. Diese Teile vom Schwein eignen sich für Medaillons, Steaks und Koteletts. Auch die sogenannte Dicke Rippe, das Stück zwischen Bauch und Schulter lässt sich grillen, ebenso ein magerer Schweinebauch. Ein gegrilltes Eisbein, das fleischige Stück zwischen Knie- bzw. Ellbogengelenk und Fußwurzelgelenk des Schweins, bezeichnet man als Grillhaxe.

War diese Antwort hilfreich?JaNein

Themen, die zu dieser Frage passen.

Keine passende Antwort gefunden? Dann stellen Sie jetzt Ihre Frage!

Ihre Frage wird an unsere Experten und ihr Team weitergeleitet und so schnell wie möglich beantwortet. Ihre Nachricht und Ihre Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben.

Damit wir Ihnen die Antwort zusenden können, benötigen wir Ihren Namen sowie Ihre E-Mail-Adresse.

Bildcode

Bitte geben Sie den Bildcode ohne Leerzeichen ein und achten Sie auf die Groß- und Kleinschreibung.

Einverständniserklärung

Vielen Dank für Ihre Frage! Wir melden uns bald bei Ihnen.

Schließen

EDEKA für Sie:

Ihre EDEKA Experten

Experten-Team: 0800 333 52 11*

1000 Fragen, 1000 Antworten


Rezepte


Probieren Sie doch mal ...