Ihr Browser ist veraltet.

Aktualisieren Sie Ihren Browser für mehr Sicherheit, Komfort und die einwandfreie Nutzung dieser Website.

Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Entdecken Sie regionale und saisonale Rezeptideen.

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Wie isst man eine Cherimoya?

Präsentiert von Ihren EDEKA-Experten.

Hier haben unsere EDEKA-Experten mit ihrem geballten Wissen aus den Bereichen Ernährung, Kochen, Gemüse & Obst sowie Fleisch und Wein für Sie Rede und Antwort gestanden.

Wie isst man eine Cherimoya?

Zurück
Reiner Ley

Reiner Ley

Obst- & Gemüse-Experte

Mein Bereich

Die Cherimoya ist eine exotische, hierzulande noch recht unbekannte Frucht. Sie stammt aus den Anden und wird auch in Italien, Spanien, Thailand, Brasilien oder Israel angebaut. Sie hat eine graugrüne, geschuppte Schale und cremefarbenes Fruchtfleisch.

Der Zuckerapfel, wie die Cherimoya auch genannt wird, schmeckt süßlich und hat ein sehr feines Aroma, das an Birne, Papaya, Himbeere, Banane, Erdbeere oder Ananas erinnert. Sowohl Schale als auch Fruchtfleisch sind essbar, die Kerne jedoch nicht. Sie können den Zuckerapfel einfach halbieren und auslöffeln oder schälen und in einzelnen Stücken verzehren. Das Fruchtfleisch ist sehr saftig und gekühlt besonders aromatisch. In Obstsalaten oder Mixgetränken ist die Frucht eine exotische Ergänzung.

Die Cherimoya lässt sich auch in Verbindung mit herzhaften Lebensmitteln zubereiten, zum Beispiel mit Schinken. Da das Fruchtfleisch kaum Säure enthält, können Sie es vor dem Verzehr mit etwas Zitronen-, Limetten- oder Orangensaft beträufeln, damit es sich nicht dunkel verfärbt.

Die Cherimoya kommt hierzulande meist unreif in den Handel. Lagern Sie sie ungekühlt und lassen Sie die Frucht in Papier gehüllt nachreifen. Sie ist reif, wenn die Haut leicht schwärzlich ist und auf sanften Druck ein wenig nachgibt. Nach etwa 10 Tagen Lagerung sollte sie verarbeitet werden. Schützen Sie Ihre Kleidung vor dem Saft der Frucht, da er nur schwer zu entfernende dunkle Flecken bildet.

War diese Antwort hilfreich?JaNein

Themen, die zu dieser Frage passen.

Keine passende Antwort gefunden? Dann stellen Sie jetzt Ihre Frage!

Ihre Frage wird an unsere Experten und ihr Team weitergeleitet und so schnell wie möglich beantwortet. Ihre Nachricht und Ihre Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben.

Damit wir Ihnen die Antwort zusenden können, benötigen wir Ihren Namen sowie Ihre E-Mail-Adresse.

Einverständniserklärung

Vielen Dank für Ihre Frage! Wir melden uns bald bei Ihnen.

Schließen

EDEKA für Sie:

Ihre EDEKA Experten

Experten-Team: 0800 333 52 11*

1000 Fragen, 1000 Antworten


Rezepte


Probieren Sie doch mal ...