Ihr Lieblingsmarkt

Finden Sie Ihren EDEKA-Markt

Um die Angebote und Services des EDEKA Marktes in Ihrer Nähe zu sehen, wählen Sie bitte einen Markt aus.

Wie gesund ist Chicorée?

Präsentiert von Ihren EDEKA-Experten.

Hier haben unsere EDEKA-Experten mit ihrem geballten Wissen aus den Bereichen Ernährung, Kochen, Gemüse & Obst sowie Fleisch und Wein für Sie Rede und Antwort gestanden.

Wie gesund ist Chicorée?

Zurück
Reiner Ley

Reiner Ley

Obst- & Gemüse-Experte

Mein Bereich

Chicorée ist ein typisches Wintergemüse. Die blassgelbe Knospe des Korbblütlers hat einen leicht bitteren Geschmack liefert zahlreiche Vitamine und gesunde Nährstoffe. So ist Chicorée unter anderem ein guter Lieferant von Folsäure, Beta-Carotin sowie Ballaststoffen. Die in den Knospen enthaltenen Bitterstoffe können darüber hinaus die Verdauung anregen.

Mit 13 kcal pro 100 Gramm gilt Chicorée als kalorienarm. Dazu enthalten 100 Gramm des Gemüses 3,4 mg Beta-Karotin, eine Vorstufe von Vitamin A, sowie 50 Mikrogramm Folsäure und 192 mg des Mineralstoffs Kalium. Der Bitterstoff Lactucopikrin (früher: Intybin), der zum typischen Geschmack von Chicorée beiträgt, unterstützt die Verdauung, indem er Gallenblase und Bauchspeicheldrüse anregt. Zusätzlich wird den Bitterstoffen eine schmerzlindernde und blutzuckersenkende Wirkung zugeschrieben. Die Chicorée-Blätter wirken außerdem harntreibend und helfen so, den Säure-Basen-Haushalt im Körper zu regulieren.

Der bittere Geschmack des Chicorées lässt sich durch eine Salatzubereitung mit Honig im Dressing mildern. Dazu passen Fruchtsaft und Mandarinen für eine fruchtig-säuerliche Note. Auch das Einlegen der Blätter in Milch oder Salzwasser hilft gegen den bitteren Geschmack. Bei dieser Form der Zubereitung geht mit den Bitterstoffen jedoch deren gesunde Wirkung verloren. Moderne Züchtungen enthalten zudem deutlich weniger Bitterstoffe. Um seine gesunden Inhaltsstoffe zu erhalten, sollte Chicorée frisch verzehrt werden. In feuchtes Papier oder ein Tuch gewickelt hält sich Chicorée im Gemüsefach des Kühlschranks bis zu eine Woche.

Chicorée stammt von der wilden Zichorie. Sie ist eine zweijährige Pflanze, die im ersten Jahr auf dem Feld wächst. Im Herbst vor den ersten Frösten wird die fleischig verdickte Wurzel gerodet, bis auf die Herzblätter geputzt und kühl eingeschlagen. Je nach Bedarf beginnt die Chicorée-Treiberei, meist in völlig verdunkelten Räumlichkeiten, sodass die Chicoréewurzeln die zarten weiß-gelben fest geschlossenen Sprosse entwickeln. Die Dunkelheit verhindert die Grünfärbung der Sprosse. Sobald die Sprosse groß genug sind, können sie bei der Ernte sauber abgeschnitten werden. Europas größter Produzent von Chicorée ist Frankreich, wobei es auch in Belgien, den Niederlanden und auch in Deutschland bedeutende Produktionen gibt. Eine besondere Variante ist der rote Chicorée, der sich durch seine Farbgebung auszeichnet. Bitte beachten Sie, dass Sie Chicorée am Besten im Kühlschrank lagern und möglichst schnell verbrauchen.

War diese Antwort hilfreich?JaNein

Themen, die zu dieser Frage passen.

Keine passende Antwort gefunden? Dann stellen Sie jetzt Ihre Frage!

Ihre Frage wird an unsere Experten und ihr Team weitergeleitet und so schnell wie möglich beantwortet. Ihre Nachricht und Ihre Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben.

Damit wir Ihnen die Antwort zusenden können, benötigen wir Ihren Namen sowie Ihre E-Mail-Adresse.

Bildcode

Bitte geben Sie den Bildcode ohne Leerzeichen ein und achten Sie auf die Groß- und Kleinschreibung.

Einverständniserklärung

Vielen Dank für Ihre Frage! Wir melden uns bald bei Ihnen.

Schließen

EDEKA für Sie:

Ihre EDEKA Experten

Experten-Team: 0800 333 52 11*

1000 Fragen, 1000 Antworten


Rezepte


Probieren Sie doch mal ...