Ihr Lieblingsmarkt

Finden Sie Ihren EDEKA-Markt

Um die Angebote und Services des EDEKA Marktes in Ihrer Nähe zu sehen, wählen Sie bitte einen Markt aus.

Wie gelingt der perfekte Bratapfel?

Präsentiert von Ihren EDEKA-Experten.

Hier haben unsere EDEKA-Experten mit ihrem geballten Wissen aus den Bereichen Ernährung, Kochen, Gemüse & Obst sowie Fleisch und Wein für Sie Rede und Antwort gestanden.

Wie gelingt der perfekte Bratapfel?

Zurück
Jürgen Zimmerstädt

Jürgen Zimmerstädt

Koch-Experte

Mein Bereich

Während der Bratapfel früher in einer Auflaufform auf dem heißen Kaminofen gebacken wurde, wird er heute in der Regel im Ofen gegart. Möglich ist beides, doch im Ofen wird er schneller gar und bekommt auch von oben Hitze ab. Für Bratäpfel eignen sich eher säuerliche Apfelsorten wie Boskop oder Cox Orange, die nicht zu klein sein sollten. Sonst kann es passieren, dass der Bratapfel beim Aushöhlen auseinanderbricht oder zu wenig Platz für die Füllung bleibt.

Die Äpfel werden gewaschen und abgetrocknet, aber nicht geschält. Schneiden Sie einen Deckel von den Früchten ab und entfernen Sie das Kerngehäuse. Das geht am besten mit einem Apfelausstecher. Passen Sie dabei auf, dass Sie den Apfelboden nicht durchstechen, da sonst die Füllung beim Backen auslaufen kann. Sollte es dennoch passieren, schneiden Sie den unteren Teil vom ausgestochenen Kerngehäuse ab und stecken ihn zurück in den Apfel. Den Deckel sollten Sie nicht entsorgen, er wird später noch gebraucht.

Geben Sie die Füllung in den ausgehöhlten Bratapfel und legen Sie die Früchte in eine Auflaufform. Den Deckel legen Sie leicht versetzt auf die Öffnung, sodass diese nicht vollständig verschließt. Stellen Sie den Ofen auf 200 Grad Celsius (Umluft: 180 Grad Celsius) ein. Die Bratäpfel brauchen etwa 25 Minuten, bis sie gar sind. Die Backzeit kann jedoch je nach Größe des Apfels variieren. Ein besonders gründlich ausgehöhlter Bratapfel ist ebenfalls schneller gar.

Nach traditionellem Rezept wird der Bratapfel nur mit Zucker und Zimt sowie dem klein geschnittenen Apfeldeckel gefüllt. Weit verbreitet ist außerdem eine Füllung aus Marzipan, Mandeln und etwas Zimt. Wer es knusprig mag, kann Bratäpfel mit gehackten Nüssen füllen, hierzu passen außerdem Rosinen.

Darüber hinaus lässt sich der Bratapfel auch mit Schokolade, Erdnussbutter, Nussnugatcreme, Quark, Vanillepudding, Milchreis und Trockenfrüchten füllen. Wer mag, kann sie überdies mit einer Baiserhaube garnieren oder mit Butterflöckchen bestreuen, sodass die Bratäpfel karamellisieren. Zu süßen Bratäpfeln passt Vanillesoße oder Schlagsahne.

Neben den Süßen Varianten sind auch herzhafte Bratapfelfüllungen sehr lecker. Das Obst kann zum Beispiel mit Schinkenwürfeln und Zwiebeln, Speck und Camembert, Hackfleisch oder eine Mischung aus Gorgonzola, Schinken, Crème fraîche und Weißbrotwürfeln gefüllt werden.

War diese Antwort hilfreich?JaNein

Themen, die zu dieser Frage passen.

Keine passende Antwort gefunden? Dann stellen Sie jetzt Ihre Frage!

Ihre Frage wird an unsere Experten und ihr Team weitergeleitet und so schnell wie möglich beantwortet. Ihre Nachricht und Ihre Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben.

Damit wir Ihnen die Antwort zusenden können, benötigen wir Ihren Namen sowie Ihre E-Mail-Adresse.

Bildcode

Bitte geben Sie den Bildcode ohne Leerzeichen ein und achten Sie auf die Groß- und Kleinschreibung.

Einverständniserklärung

Vielen Dank für Ihre Frage! Wir melden uns bald bei Ihnen.

Schließen

EDEKA für Sie:

Ihre EDEKA Experten

Experten-Team: 0800 333 52 11*

1000 Fragen, 1000 Antworten


Rezepte


Probieren Sie doch mal ...