Ihr Lieblingsmarkt

Finden Sie Ihren EDEKA-Markt

Um die Angebote und Services des EDEKA Marktes in Ihrer Nähe zu sehen, wählen Sie bitte einen Markt aus.

Wie funktioniert die Lagerung in einem Weinklimaschrank?

Präsentiert von Ihren EDEKA-Experten.

Hier haben unsere EDEKA-Experten mit ihrem geballten Wissen aus den Bereichen Ernährung, Kochen, Gemüse & Obst sowie Fleisch und Wein für Sie Rede und Antwort gestanden.

Wie funktioniert die Lagerung in einem Weinklimaschrank?

Zurück
Matthias Baum

Matthias Baum

Wein-Experte

Mein Bereich

Wer keinen Platz für einen Weinkeller hat, für den ist ein Weinklimaschrank eine gute Alternative, um Weine bei idealen Bedingungen über mehrere Jahre zu lagern. Die Geräte bieten je nach Größe und Hersteller Platz für wenige ausgewählte Tropfen oder aber gleich mehrere hundert Flaschen Wein.

Weinklimaschränke garantieren eine konstante Temperatur, die sich sehr genau regulieren und auf die eigenen Anforderungen einstellen lässt. Ideal sind zwischen 8 und 12 Grad Celsius. Daneben lässt sich die Luftfeuchtigkeit regulieren und konstant halten. So trocknen Naturkorken bei der Lagerung über Jahre nicht aus, gleichzeitig besteht keine Gefahr von Schimmelbildung.

Qualitätseinbußen durch Fremdgerüche werden in der Regel durch Aktivkohlefilter verhindert. Schutz vor Sonneneinstrahlung gewährleisten hingegen Glastüren mit UV-Filter. So lässt sich der Weinklimaschrank auch in hellen Räumen aufstellen.

Einen weiteren Vorteil bietet die Konstruktionsweise der Geräte. Im Gegensatz zu normalen Kühlschränken sind Weinklimaschränke so konstruiert, dass keine Vibrationen die Qualität des Weins beeinträchtigen – weder durch die verbaute Kühltechnik noch durch Erschütterungen von außen.

Für den gesamten Weinklimaschrank lässt sich nur eine konstante Temperatur einstellen. Damit unterscheidet er sich von den sogenannten Weintemperierschränken, mit denen er häufig verwechselt wird. Sie schützen die Weine ebenfalls vor zu viel Trockenheit, schwankenden Temperaturen, Licht, Lärm, Gerüchen und Vibrationen, sind jedoch im Inneren in verschiedene Temperaturzonen unterteilt.

In den verschiedenen Zonen herrschen Temperaturen, die sich passgenau auf die gelagerten Weine oder Schaumweine einstellen lassen. So lässt sich Champagner oder Sekt auf eine Serviertemperatur von 6 bis 8 Grad Celsius kühlen, Weiß- und Roséweine auf etwa 9 bis 13 Grad Celsius und Rotwein auf 14 bis 18 Grad Celsius. Die Weine sind dadurch unmittelbar servierfertig und haben schnell die ideale Trinktemperatur erreicht. Für eine langjährige Lagerung eignet sich ein Weintemperierschrank weniger, da die Temperaturen insgesamt zu hoch sind.

Eine Mischung aus Weinklimaschrank und Weintemperierschrank ist der sogenannte Vinidor Weinschrank. Er bietet ebenfalls verschiedene Temperaturzonen, doch werden die Fächer mit unterschiedlichen Kühlkreisläufen betrieben. So lassen sich die Vorteile längerfristiger Lagerung und Aufbewahrung bei Serviertemperatur in einem Gerät vereinen, was sich auch im höheren Anschaffungspreis niederschlägt.

War diese Antwort hilfreich?JaNein

Themen, die zu dieser Frage passen.

Keine passende Antwort gefunden? Dann stellen Sie jetzt Ihre Frage!

Ihre Frage wird an unsere Experten und ihr Team weitergeleitet und so schnell wie möglich beantwortet. Ihre Nachricht und Ihre Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben.

Damit wir Ihnen die Antwort zusenden können, benötigen wir Ihren Namen sowie Ihre E-Mail-Adresse.

Bildcode

Bitte geben Sie den Bildcode ohne Leerzeichen ein und achten Sie auf die Groß- und Kleinschreibung.

Einverständniserklärung

Vielen Dank für Ihre Frage! Wir melden uns bald bei Ihnen.

Schließen

EDEKA für Sie:

Ihre EDEKA Experten

Experten-Team: 0800 333 52 11*

1000 Fragen, 1000 Antworten


Rezepte


Probieren Sie doch mal ...