Ihr Browser ist veraltet.

Aktualisieren Sie Ihren Browser für mehr Sicherheit, Komfort und die einwandfreie Nutzung dieser Website.

Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Entdecken Sie regionale und saisonale Rezeptideen.

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Wie bindet man einen Braten?

Präsentiert von Ihren EDEKA-Experten.

Hier haben unsere EDEKA-Experten mit ihrem geballten Wissen aus den Bereichen Ernährung, Kochen, Gemüse & Obst sowie Fleisch und Wein für Sie Rede und Antwort gestanden.

Wie bindet man einen Braten?

Zurück
Jürgen Zimmerstädt

Jürgen Zimmerstädt

Koch-Experte

Mein Bereich

Damit Schwein, Rind und Geflügel während des Garens im Ofen ihre stabile Form behalten, kann man einen Braten binden. Für einen Rollbraten ist das Binden unabdingbar: So verhindert man, dass sich das Fleisch während des Bratvorganges verdreht oder auseinanderfällt, und der Braten bleibt schön saftig. Aber auch ein Geflügelbraten gewinnt durch die Prozedur, da Flügel- oder Beinspitzen dadurch eng anliegen und nicht austrocknen.

Für die Prozedur eignet sich hitzebeständiges Küchengarn – die kräftigere Variante ist auch als Bratenschnur bekannt. Bevor Sie einen Braten binden, sollten Sie sicherstellen, dass keine überflüssigen Sehnen am Fleisch vorhanden sind. Parieren Sie den Braten, indem Sie mit einem spitzen scharfen Messer eventuell vorhandene Sehnen entfernen. Wichtig ist, dass Sie darauf achten, nicht zu viel Fleisch mit den Sehnen abzuschneiden.

Dann wird der Braten von einer Seite längs mit Küchengarn umwickelt und das Garn mit einem festen Knoten – am besten einem Doppelknoten – geschlossen. Die erste Schlinge sollte den Braten fest umschließen, aber nicht ins Fleisch einschneiden. Im nächsten Schritt umwickeln Sie den Braten im Abstand von etwa zwei Zentimetern mit regelmäßigen Schlaufen, die nicht spiralförmig um den Braten gewickelt, sondern jeweils mit einem eigenen Knoten fixiert werden. Danach wird der Braten noch einmal in Längsrichtung gebunden, bis eine netzartige Struktur entstanden ist, die schließlich mit einem letzten Knoten fixiert wird.

Wem es zu anstrengend ist, seinen Braten auf diese Weise per Hand zu binden, der kann auch zu einem Bratennetz greifen. Dieses Hilfsmittel gibt es fertig im Handel zu kaufen. Bratennetze sind elastisch und in verschiedenen Größen erhältlich, sodass sich damit verschiedene Bratenkaliber einfach binden lassen.

Um einen Geflügelbraten wie zum Beispiel ein Hähnchen in Form zu binden, bindet man zuerst die beiden Keulen fest zusammen. Dann zieht man das Garn an den Keulen entlang bis zum Körper, dreht das Huhn und wickelt das Garn um die Flügel. Zum Schluss wird das Garn zusammengezogen und fest verknotet.

War diese Antwort hilfreich?JaNein

Themen, die zu dieser Frage passen.

Keine passende Antwort gefunden? Dann stellen Sie jetzt Ihre Frage!

Ihre Frage wird an unsere Experten und ihr Team weitergeleitet und so schnell wie möglich beantwortet. Ihre Nachricht und Ihre Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben.

Damit wir Ihnen die Antwort zusenden können, benötigen wir Ihren Namen sowie Ihre E-Mail-Adresse.

Einverständniserklärung

Vielen Dank für Ihre Frage! Wir melden uns bald bei Ihnen.

Schließen

EDEKA für Sie:

Ihre EDEKA Experten

Experten-Team: 0800 333 52 11*

1000 Fragen, 1000 Antworten


Rezepte


Probieren Sie doch mal ...