Ihr Lieblingsmarkt

Finden Sie Ihren EDEKA-Markt

Um die Angebote und Services des EDEKA Marktes in Ihrer Nähe zu sehen, wählen Sie bitte einen Markt aus.

Wie begeistert man Kinder für gesundes Essen?

Präsentiert von Ihren EDEKA-Experten.

Hier haben unsere EDEKA-Experten mit ihrem geballten Wissen aus den Bereichen Ernährung, Kochen, Gemüse & Obst sowie Fleisch und Wein für Sie Rede und Antwort gestanden.

Wie begeistert man Kinder für gesundes Essen?

Zurück
Birthe Wulf

Birthe Wulf

Ernährungs-Expertin

Mein Bereich

Wenn Kinder gesundes Essen verweigern, können Sie sie mit Geduld und Gelassenheit allmählich umstimmen. Kindern ist es gleichgültig, ob ihre Mahlzeiten besonders gesund sind oder nicht. Hauptsache, es schmeckt und macht Spaß. Daher ist es wichtig, dass Sie Ihren Nachwuchs nicht dazu zwingen, den Teller gegen seinen Willen leer zu essen. Wenn Sie wütend werden, schimpfen oder mit Strafen drohen, verleiden Sie Kindern gesundes Essen eher noch stärker.

Sorgen Sie deshalb für eine familiäre, gemütliche, entspannte und fröhliche Atmosphäre beim Essen. Probleme sollten Sie nicht am Esstisch besprechen, sondern erst danach. Sonst verknüpfen Kinder das gemeinsame Essen mit negativen Erlebnissen und haben noch weniger Lust als vorher, daran teilzunehmen. Gehen Sie außerdem mit gutem Beispiel voran und genießen selbst abwechslungsreiche Kost mit ausreichend Vitaminen und Nährstoffen. So sieht Ihr Kind, dass es Ihnen schmeckt und dass das Essen nicht so schlecht sein kann.

Sorgen Sie für Abwechslung auf dem Teller und richten Sie die Mahlzeiten bunt und fantasievoll an. Auf diese Weise machen Sie Kindern Gemüse, Obst und Co. eher schmackhaft. Außerdem bevorzugen die meisten Kinder möglichst unkompliziertes Essen. Wenn Ihr Nachwuchs also Blumenkohlröschen, Karotten oder Pellkartoffeln verweigert, bereiten Sie daraus ein Püree oder Salat zu. Klein geschnittenes Obst und Gemüse kommen ebenfalls häufig besser an als ganze Stücke. Auch lassen sich Kinder eher von Hack oder Gulasch begeistern als von Fleischstücken, die sie erst noch klein schneiden oder vom Knochen befreien müssen.

Lassen Sie die Kleinen bei der Essensvorbereitung mithelfen und fördern Sie möglichst früh selbstständiges Verhalten. Bereiten Sie möglichst viele Speisen selbst zu und beziehen Sie das Kind beim Hantieren in der Küche mit ein. Wenn möglich, bauen Sie gemeinsam mit dem Nachwuchs auf dem Balkon oder im Garten eigenes Obst, Gemüse oder Kräuter an. So fördern Sie die Neugier Ihres Kindes und es ist eher bereit, Ungewohntes auszuprobieren.

War diese Antwort hilfreich?JaNein

Themen, die zu dieser Frage passen.

Keine passende Antwort gefunden? Dann stellen Sie jetzt Ihre Frage!

Ihre Frage wird an unsere Experten und ihr Team weitergeleitet und so schnell wie möglich beantwortet. Ihre Nachricht und Ihre Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben.

Damit wir Ihnen die Antwort zusenden können, benötigen wir Ihren Namen sowie Ihre E-Mail-Adresse.

Bildcode

Bitte geben Sie den Bildcode ohne Leerzeichen ein und achten Sie auf die Groß- und Kleinschreibung.

Einverständniserklärung

Vielen Dank für Ihre Frage! Wir melden uns bald bei Ihnen.

Schließen

EDEKA für Sie:

Ihre EDEKA Experten

Experten-Team: 0800 333 52 11*

1000 Fragen, 1000 Antworten


Rezepte


Probieren Sie doch mal ...