Ihr Lieblingsmarkt

Finden Sie Ihren EDEKA-Markt

Um die Angebote und Services des EDEKA Marktes in Ihrer Nähe zu sehen, wählen Sie bitte einen Markt aus.

Welcher Wein passt zum Dessert?

Präsentiert von Ihren EDEKA-Experten.

Hier haben unsere EDEKA-Experten mit ihrem geballten Wissen aus den Bereichen Ernährung, Kochen, Gemüse & Obst sowie Fleisch und Wein für Sie Rede und Antwort gestanden.

Welcher Wein passt zum Dessert?

Zurück
Matthias Baum

Matthias Baum

Wein-Experte

Mein Bereich

Weinempfehlungen für Desserts haben in anderen Weinnationen eine längere Tradition als in Deutschland. Schließlich gibt es die unterschiedlichsten Möglichkeiten Nachspeise und Wein zu kombinieren. Wichtig ist es, sowohl allgemeine Regeln für das Bestimmen des passenden Weins zu beachten als auch die jeweils individuelle Nachspeise im Auge zu behalten.

Um sich für den passenden Dessertwein zu entscheiden, betrachtet man zunächst das Gericht und seine Geschmackskomponenten. Diejenige, die besonders stark hervorsticht, dient zur Orientierung für die Auswahl des Weins. Man wählt für das Dessert einen Wein, der den dominanten Geschmack unterstreicht und betont und ihn auf keinen Fall überdeckt oder neutralisiert. Ist das Dessert eher mild und leicht, sollte auch der Wein diesen Charakter haben. Handelt es sich dagegen um ein eher schweres Dessert mit kräftigem Geschmack, hat der passende Wein ähnliche Eigenschaften. Außerdem gilt es, die grundlegenden Regeln für die Weinabfolge des Menüs zu bedenken: Üblicherweise ist der Nachtisch der Abschluss von mehreren Speisen, die ebenfalls von einem Wein begleitet wurden. Die Weinabfolge beschreibt hier im Idealfall eine Steigerung. So sollten am Anfang des Menüs eher leichte, einfache Weine stehen, die von schwereren, komplexeren Weinen abgelöst werden.

Dennoch sollte man sich nicht darauf versteifen, zum Dessert zwingend den schwersten Rotwein des Abends zu servieren. Vielmehr gilt es, stets den individuellen Charakter des Weins im Blick zu behalten. Ansonsten geht man in der Weinauswahl nach dem Geschmack der Nachspeise vor und nimmt einen Wein, der damit harmoniert.

Zu Obst passt entsprechend ein Wein mit feiner Säure, zum Beispiel eine Riesling Spätlese. Mousse au Chocolat verträgt einen weichen, milden Rotwein, etwa einen Dornfelder oder Spätburgunder. Bei eher säuerlichen Desserts wie Sorbet sollten auch die passenden Weine eine gewisse Säure aufweisen, wie ein Eiswein von Silvaner oder Riesling.

Mehlspeisen harmonieren mit einer Beerenauslese oder einem Gewürztraminer. Schokolade als Dessert ist ein Sonderfall. Hier gibt es vor allem in der französischen Küche ganz besonders viele Überlegungen zum passenden Wein. Grundsätzlich lässt sich zu einem Schokoladendessert in der Regel ein gereifter Rotwein kombinieren. Gerade zu Bitterschokolade passen kräftige, opulente Rotweine. Ist der Schokoladennachtisch sehr süß, sollte der Wein eher etwas süßer sein.

Ab und zu lassen sich zwischen Wein und Speise geschmackliche Kontraste setzen: Zu einem sehr süßen Dessert kann man es mit einem eher würzigen Wein probieren. Süße Weine passen zu Nussaromen in der Nachspeise und bilden einen feinen Kontrast.

Tipp: Dieses Zabaione-Rezept ist mit Marsala zubereitet - das Getränk kann man noch separat dazu anbieten.

War diese Antwort hilfreich?JaNein

Themen, die zu dieser Frage passen.

Keine passende Antwort gefunden? Dann stellen Sie jetzt Ihre Frage!

Ihre Frage wird an unsere Experten und ihr Team weitergeleitet und so schnell wie möglich beantwortet. Ihre Nachricht und Ihre Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben.

Damit wir Ihnen die Antwort zusenden können, benötigen wir Ihren Namen sowie Ihre E-Mail-Adresse.

Bildcode

Bitte geben Sie den Bildcode ohne Leerzeichen ein und achten Sie auf die Groß- und Kleinschreibung.

Einverständniserklärung

Vielen Dank für Ihre Frage! Wir melden uns bald bei Ihnen.

Schließen

EDEKA für Sie:

Ihre EDEKA Experten

Experten-Team: 0800 333 52 11*

1000 Fragen, 1000 Antworten


Rezepte


Probieren Sie doch mal ...