Ihr Browser ist veraltet.

Aktualisieren Sie Ihren Browser für mehr Sicherheit, Komfort und die einwandfreie Nutzung dieser Website.

Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Entdecken Sie regionale und saisonale Rezeptideen.

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Welchen Einfluss hat das Mostgewicht auf die Weinqualität?

Präsentiert von Ihren EDEKA-Experten.

Hier haben unsere EDEKA-Experten mit ihrem geballten Wissen aus den Bereichen Ernährung, Kochen, Gemüse & Obst sowie Fleisch und Wein für Sie Rede und Antwort gestanden.

Welchen Einfluss hat das Mostgewicht auf die Weinqualität?

Zurück
Caro Maurer

Caro Maurer

Wein-Expertin

Mein Bereich

Das Mostgewicht wird in Deutschland in Grad Oechsle gemessen und bezeichnet die Dichte des Traubenmosts. Damit wird die Masse des noch unvergorenen Traubensafts im Verhältnis zu seinem Volumen beschrieben. Aus dem Mostgewicht der Trauben lassen sich der zu erwartende Alkoholgehalt und die mögliche Weinqualität ableiten. Der Wert gibt an, wie hoch der Anteil aller gelösten Stoffe im Traubenmost ist. Bei diesen Stoffen handelt es sich insbesondere um Zucker in Form von Trauben- und Fruchtzucker. Dazu kommen Säuren, Glycerin, Phenole, Pektine, Proteine und Mineralien.

Je höher das Mostgewicht ist, umso mehr gelöste Stoffe befinden sich im Rebsaft. Vor allem der Zuckergehalt gibt Aufschluss über die möglichen späteren Eigenschaften des Weines, der aus dem Most hergestellt werden soll. Je mehr Zucker enthalten ist und während des Gärprozesses zu Alkohol umgewandelt werden kann, desto höher kann später der Alkoholgehalt des Weines liegen.

Da nur sehr reife Trauben einen hohen Anteil an eigenem Zucker und somit ein hohes Mostgewicht erreichen, sagt der in Grad Oechsle gemessene Wert auch etwas über die Weinqualität aus: Denn sehr reife Trauben ergeben in der Regel besonders aromatische Weine. Allerdings spielt für den endgültigen Geschmack und die tatsächliche Qualität des Weines nicht nur der Zuckergehalt eine Rolle. Das Süße-Säure-Verhältnis sollte außerdem ausgewogen sein, und auch das Geschick des Kellermeisters beim Weinausbau darf nicht außer Acht gelassen werden.


Übrigens: Unser EDEKA-Qualitätsversprechen können Sie online nachlesen!

War diese Antwort hilfreich?JaNein

Themen, die zu dieser Frage passen.

Keine passende Antwort gefunden? Dann stellen Sie jetzt Ihre Frage!

Ihre Frage wird an unsere Experten und ihr Team weitergeleitet und so schnell wie möglich beantwortet. Ihre Nachricht und Ihre Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben.

Damit wir Ihnen die Antwort zusenden können, benötigen wir Ihren Namen sowie Ihre E-Mail-Adresse.

Einverständniserklärung

Vielen Dank für Ihre Frage! Wir melden uns bald bei Ihnen.

Schließen

EDEKA für Sie:

Ihre EDEKA Experten

Experten-Team: 0800 333 52 11*

1000 Fragen, 1000 Antworten


Rezepte


Probieren Sie doch mal ...