Ihr Browser ist veraltet.

Aktualisieren Sie Ihren Browser für mehr Sicherheit, Komfort und die einwandfreie Nutzung dieser Website.

Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Entdecken Sie regionale und saisonale Rezeptideen.

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Welche Vorschriften gelten für frisches und gefrorenes Geflügelfleisch?

Präsentiert von Ihren EDEKA-Experten.

Hier haben unsere EDEKA-Experten mit ihrem geballten Wissen aus den Bereichen Ernährung, Kochen, Gemüse & Obst sowie Fleisch und Wein für Sie Rede und Antwort gestanden.

Welche Vorschriften gelten für frisches und gefrorenes Geflügelfleisch?

Zurück
Max Ehmke

Max Ehmke

Fleisch-Experte

Mein Bereich

Sowohl frisches als auch gefrorenes Geflügelfleisch muss spezielle Vorschriften erfüllen, um in den deutschen Handel zu gelangen. Das Gesetz schreibt exakt die Temperatur vor, in der das Geflügelfleisch gelagert werden muss, bis es zum Verbraucher gelangt. So muss frisches Fleisch direkt nach der Schlachtung bei einer Temperatur zwischen minus ein und plus vier Grad Celsius aufbewahrt werden und mit einem Verbrauchsdatum versehen sein.

Im gefrorenen Zustand angebotenes Geflügelfleisch muss hingegen direkt nach der Schlachtung mithilfe eines Schockfrostverfahrens auf eine Kerntemperatur von minus zwölf Grad Celsius heruntergekühlt werden. Eine kurzfristige Lagerung bei einer um maximal drei Grad Celsius wärmeren Temperatur ist bei gefrorenem Geflügelfleisch erlaubt.

Gefrorenes Geflügelfleisch darf allerdings nicht mit tiefgefrorenem Fleisch verwechselt werden. Dieses wird ab der Schlachtung bis zum Verkauf an den Endverbraucher durchgehend auf unter minus 18 Grad Celsius gekühlt. Wird diese Grenze überschritten, darf es nicht mehr als „tiefgefroren“ deklariert werden, aber immer noch als gefrorene Ware. In der Regel wird gefrorene Ware nur dann angeboten, wenn die Kühlkette vom Schlachter bis zur Fleischtheke nicht auf dem Temperaturniveau von Tiefgefrorenem eingehalten werden kann.

War diese Antwort hilfreich?JaNein

Themen, die zu dieser Frage passen.

Keine passende Antwort gefunden? Dann stellen Sie jetzt Ihre Frage!

Ihre Frage wird an unsere Experten und ihr Team weitergeleitet und so schnell wie möglich beantwortet. Ihre Nachricht und Ihre Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben.

Damit wir Ihnen die Antwort zusenden können, benötigen wir Ihren Namen sowie Ihre E-Mail-Adresse.

Einverständniserklärung

Vielen Dank für Ihre Frage! Wir melden uns bald bei Ihnen.

Schließen

EDEKA für Sie:

Ihre EDEKA Experten

Experten-Team: 0800 333 52 11*

1000 Fragen, 1000 Antworten


Rezepte


Probieren Sie doch mal ...