Ihr Lieblingsmarkt

Finden Sie Ihren EDEKA-Markt

Um die Angebote und Services des EDEKA Marktes in Ihrer Nähe zu sehen, wählen Sie bitte einen Markt aus.

Welche Eigenschaften hat Chablis-Wein?

Präsentiert von Ihren EDEKA-Experten.

Hier haben unsere EDEKA-Experten mit ihrem geballten Wissen aus den Bereichen Ernährung, Kochen, Gemüse & Obst sowie Fleisch und Wein für Sie Rede und Antwort gestanden.

Welche Eigenschaften hat Chablis-Wein?

Zurück
Matthias Baum

Matthias Baum

Wein-Experte

Mein Bereich

Das Weinanbaugebiet Chablis befindet sich im Norden der Weinregion Burgund in Frankreich. Wein mit der Bezeichnung Chablis wird aus weißen Chardonnay-Trauben hergestellt, die auf Kalksteinboden wachsen. Zusammen mit dem weitgehend kontinentalen Klima ergibt sich daraus das charakteristische Aroma des Chablis-Weins.

Der grün-goldene, trockene Wein schmeckt fruchtig und mineralisch und zeichnet sich durch eine erfrischende Säure aus. Ein leichtes Blütenaroma lässt sich ebenfalls herausschmecken. Üblicherweise reift Chablis-Wein in Betonzisternen oder Stahltanks, seltener wird er in Holzfässern vergärt und ausgebaut.

Der Wein lässt sich in vier Qualitätsstufen unterscheiden, die sich aus den verschiedenen mikroklimatischen Bedingungen und Bodenstrukturen der einzelnen Reblagen ergeben: Chablis Grand Cru und Premier Cru, Chablis AOC sowie Petit Chablis.

Der Grand Cru-Wein ist besonders edel. Seine Trauben stammen von sieben Einzellagen, die sich nebeneinander nördlich von Chablis gegenüber dem Fluss Serein auf einem breiten Hügelrücken befinden. Die Weine von dort sind elegant, vollmundig, facettenreich und von bester Qualität. Die nächste Qualitätsstufe, der Premier Cru, wird in 40 Lagen im Gebiet Chablis angebaut. Besonders guter Premier Cru-Wein kommt aus Fourchaume, Montée de Tonnerre, Vaillons und Forêt.

Chablis AOC macht den Großteil der aus dem Gebiet stammenden Weine aus. Die nördliche oder östliche Ausrichtung der Lagen ist zwar nicht optimal, dennoch ist der Wein von guter Qualität. Petit Chablis ist verhältnismäßig säurehaltig und lässt sich nicht so lange lagern. Aus diesem Grund wird er qualitativ unter den Weinen der anderen Stufen angesiedelt.

Alle vier Qualitätsstufen werden aus Chardonnay gekeltert, allerdings können im Anbaugebiet auch andere Rebsorten kultiviert und verwendet werden. Sie dürfen dann jedoch nicht als Chablis bezeichnet werden, sondern lediglich den Namen der Region Burgund auf dem Etikett führen. So gibt es beispielsweise den Schaumwein Crémant de Bourgogne oder andere Bourgogne-Weine, die unter anderem aus den Rebsorten Aligoté, César, Pinot Noir, Pinot Blanc, Pinot Gris, Sauvignon Blanc oder Tressot bestehen können.

Im Gebiet Chablis sind die Winter lang und trocken, und im April und Mai kann es noch zu Bodenfrösten kommen. Weil unter diesen klimatischen Bedingungen Ernteausfälle drohen, steuern die Winzer inzwischen mit Öfen und Windmühlen zur Wärmeverteilung oder Vereisung durch Sprühwasser den Bodenfrösten entgegen.

War diese Antwort hilfreich?JaNein

Themen, die zu dieser Frage passen.

Keine passende Antwort gefunden? Dann stellen Sie jetzt Ihre Frage!

Ihre Frage wird an unsere Experten und ihr Team weitergeleitet und so schnell wie möglich beantwortet. Ihre Nachricht und Ihre Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben.

Damit wir Ihnen die Antwort zusenden können, benötigen wir Ihren Namen sowie Ihre E-Mail-Adresse.

Bildcode

Bitte geben Sie den Bildcode ohne Leerzeichen ein und achten Sie auf die Groß- und Kleinschreibung.

Einverständniserklärung

Vielen Dank für Ihre Frage! Wir melden uns bald bei Ihnen.

Schließen

EDEKA für Sie:

Ihre EDEKA Experten

Experten-Team: 0800 333 52 11*

1000 Fragen, 1000 Antworten


Rezepte


Probieren Sie doch mal ...