Ihr Browser ist veraltet.

Aktualisieren Sie Ihren Browser für mehr Sicherheit, Komfort und die einwandfreie Nutzung dieser Website.

Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie regionale und saisonale Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Bewusste Ernährung

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Lebensmittel ABC

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Welche Eigenschaften haben die verschiedenen Mangold-Sorten?

Präsentiert von Ihren EDEKA-Experten.

Hier haben unsere EDEKA-Experten mit ihrem geballten Wissen aus den Bereichen Ernährung, Kochen, Gemüse & Obst sowie Fleisch und Wein für Sie Rede und Antwort gestanden.

Welche Eigenschaften haben die verschiedenen Mangold-Sorten?

Zurück
Reiner Ley

Reiner Ley

Obst- & Gemüse-Experte

Mein Bereich

Mangold ist ein Blattgemüse, das roh oder gegart verwendet werden kann. Es gibt zwei grundsätzlich verschiedene Mangold-Sorten, den sogenannten Stiel- oder Rippenmangold und den Schnitt- oder Blattmangold. Beide Sorten unterscheiden sich in Aussehen und Nutzung.

Der Stielmangold ist auch als Rippen- oder Krautmangold bekannt. Herausstechendes Merkmal dieser Mangold-Sorte sind die stark hervortretenden Mittelrippen der grünen Blätter. Die Rippen sind oft heller als das Restblatt und können eine weißliche oder rötliche Färbung aufweisen. Dazu kommen die langen Stiele, die dieser Mangold-Sorte ihren Namen geben. Blätter und Stiele zusammen werden ähnlich wie Spargel gegessen, weshalb Mangold früher auch als „Spargel des armen Mannes“ bekannt war. Möchte man die Garzeit des Stielmangolds verringern, kann man Blätter und Stiele vor dem Garen auch in kleine Stücke zerteilen und zuerst die Stiele garen und die Blätter später hinzugeben.

Die zweite der beiden bekannten Mangold-Sorten, der sogenannte Schnitt- oder Blattmangold, wird regional manchmal auch als Römischer Kohl oder Beißkohl bezeichnet. Er hat schmale Rippen und breite Blätter. Auch sind die Blätter dieser Variante etwas kleiner und die Stiele schmaler als die des Stielmangolds. Im Gegensatz zum einjährigen Stielmangold ist diese Mangold-Sorte winterhart und treibt im Frühling neu aus. Auch nach einem Schnitt treibt Blattmangold neue Blätter. Blattmangold kann auch als Zierpflanze verwendet werden, da einige Varianten dekorative rote und gelbe Blattstiele ausprägen.

Will man Blattmangold in der Küche verwerten, wird das Gemüse meist ähnlich wie Spinat verwendet. Man kann die Blätter sowohl roh verzehren als auch dünsten, marinieren oder als Zutat in Aufläufen überbacken. Besonders schnell und nährstoffschonend lässt sich Blattmangold zubereiten, indem man ihn blanchiert. Hierfür gibt man das Gemüse kurz in kochendes Wasser, schreckt es dann in Eiswasser ab und schwenkt es abschließend in etwas Salz, Butter und Zucker um den natürlichen Geschmack zu verstärken.

War diese Antwort hilfreich?JaNein

Themen, die zu dieser Frage passen.

Keine passende Antwort gefunden? Dann stellen Sie jetzt Ihre Frage!

Ihre Frage wird an unsere Experten und ihr Team weitergeleitet und so schnell wie möglich beantwortet. Ihre Nachricht und Ihre Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben.

Damit wir Ihnen die Antwort zusenden können, benötigen wir Ihren Namen sowie Ihre E-Mail-Adresse.

Einverständniserklärung

Vielen Dank für Ihre Frage! Wir melden uns bald bei Ihnen.

Schließen

EDEKA für Sie:

Ihre EDEKA Experten

Experten-Team: 0800 333 52 11*

1000 Fragen, 1000 Antworten


Rezepte


Probieren Sie doch mal ...