Ihr Lieblingsmarkt

Finden Sie Ihren EDEKA-Markt

Um die Angebote und Services des EDEKA Marktes in Ihrer Nähe zu sehen, wählen Sie bitte einen Markt aus.

Welche bekannten Schinkensorten aus Spanien gibt es?

Präsentiert von Ihren EDEKA-Experten.

Hier haben unsere EDEKA-Experten mit ihrem geballten Wissen aus den Bereichen Ernährung, Kochen, Gemüse & Obst sowie Fleisch und Wein für Sie Rede und Antwort gestanden.

Welche bekannten Schinkensorten aus Spanien gibt es?

Zurück
Max Ehmke

Max Ehmke

Fleisch-Experte

Mein Bereich

Spanien ist kulinarisch berühmt für seine hochwertigen Schinkensorten. Die wohl bekanntesten sind der Serrano-Schinken und der Pata Negra (eigentlich Jamón Ibérico). Beide spanischen Schinkensorten werden luftgetrocknet. Je länger die Lufttrocknung und Reifung, desto besser der Geschmack und desto höher die Qualität. Serrano-Schinken schmeckt mild-aromatisch, der Jamón Ibérico hat eine nussige Note. Beide Schinken sind schön marmoriert, ihr Fleisch weist eine rosa bis purpurrote Farbe auf. Besonders der Jamón Ibérico ist eine echte Delikatesse: Im Vergleich zum Serrano-Schinken ist er hochpreisig und gilt vielen Fachleuten als der beste Schinken der Welt.

Hierzulande ist vor allem den Serrano-Schinken verbreitet. Für ihn wird das Fleisch von hellhäutigen Hausschweinen verwendet. Üblicherweise stammt Serrano-Schinken von Schweinerassen wie dem Belgischen Weißen Schwein, Landrace oder Large White. Diese Rassen wurden extra für die Schinkenproduktion nach Spanien eingeführt und dort mit Iberischen Duroc-Schweinen gekreuzt. Serrano-Schinken ist vom weißen und vom schwarzen Schwein erhältlich.

Der Pata Negra ist ebenfalls weltweit sehr bekannt. Seine Bezeichnung ist allerdings etwas irreführend: „Pata Negra“ bedeutet so viel wie „schwarze Klaue“. Der Grund hierfür ist, dass der Schinken vom Iberischen Schwein stammt, das meist eine schwarze Klaue hat. Da dies aber eben nicht immer der Fall ist und es außerdem noch weitere schwarze Schweinerassen in Spanien gibt, ist der Name „Pata Negra“ für den bekannten Schinken in Spanien nicht zugelassen. Korrekt ist die Bezeichnung „Jamón Ibérico“. Man unterscheidet hier mehrere Qualitätsstufen: In jedem Fall stammt der Schinken von Schweinen, die wenigstens zu 75 Prozent der Iberico-Rasse angehören. Der Jamón Ibérico de Pienso stammt von Schweinen, die als Futter ausschließlich Getreide erhalten haben. Beim Jamón Ibérico de Recebo haben die Schweine mindestens 30 Prozent ihres Gewichts durch das Fressen von Eicheln zugelegt. Der Jamón Ibérico de Bellota schließlich bezeichnet die höchste Qualitätsstufe. Die Schweine für diesen Schinken verdanken wenigstens 40 Prozent ihres Gewichts Eichelfrüchten sowie Kräutern.

War diese Antwort hilfreich?JaNein

Themen, die zu dieser Frage passen.

Keine passende Antwort gefunden? Dann stellen Sie jetzt Ihre Frage!

Ihre Frage wird an unsere Experten und ihr Team weitergeleitet und so schnell wie möglich beantwortet. Ihre Nachricht und Ihre Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben.

Damit wir Ihnen die Antwort zusenden können, benötigen wir Ihren Namen sowie Ihre E-Mail-Adresse.

Bildcode

Bitte geben Sie den Bildcode ohne Leerzeichen ein und achten Sie auf die Groß- und Kleinschreibung.

Einverständniserklärung

Vielen Dank für Ihre Frage! Wir melden uns bald bei Ihnen.

Schließen

EDEKA für Sie:

Ihre EDEKA Experten

Experten-Team: 0800 333 52 11*

1000 Fragen, 1000 Antworten


Rezepte


Probieren Sie doch mal ...