Ihr Browser ist veraltet.

Aktualisieren Sie Ihren Browser für mehr Sicherheit, Komfort und die einwandfreie Nutzung dieser Website.

Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie regionale und saisonale Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Bewusste Ernährung

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Lebensmittel ABC

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Wein lagern: Welche Fehler lassen sich vermeiden?

Präsentiert von Ihren EDEKA-Experten.

Hier haben unsere EDEKA-Experten mit ihrem geballten Wissen aus den Bereichen Ernährung, Kochen, Gemüse & Obst sowie Fleisch und Wein für Sie Rede und Antwort gestanden.

Wein lagern: Welche Fehler lassen sich vermeiden?

Zurück
Caro Maurer

Caro Maurer

Wein-Expertin

Mein Bereich

Wer seinen Wein lagern und dabei die typischen Fehler vermeiden möchte, sollte für eine dunkle, geruchsneutrale Lagerung bei konstanten, nicht zu kühlen Temperaturen sorgen. Einer der größten möglichen Fehler ist dagegen, die Flaschen in einem offenen Weinregal in der Küche aufzubewahren, wo der Wein Licht, intensiven Gerüchen und wechselnden Temperaturen ausgesetzt ist. Hochwertiger Wein mit Naturkorken sollte außerdem stets liegend gelagert werden, damit der Korken nicht austrocknet und dadurch Sauerstoff in die Flasche eindringt.

Die ideale Temperatur zum Lagern von Wein liegt bei etwa 15 bis 16 Grad Celsius. Wichtiger ist jedoch, dass die Temperatur möglichst konstant ist. Übergangsweise ist beispielsweise der Kühlschrank für die Weinlagerung geeignet. Länger als ein paar Monate sollten die Flaschen dort allerdings nicht verbleiben, ehe sie in den Keller oder einen speziellen, für die Weinaufbewahrung geeigneten Klimaschrank umziehen sollten.

Doch auch bei der Aufbewahrung im Weinkeller sind Fehler möglich. So darf die Luft im Keller nicht zu trocken sein. Mangelt es an Luftfeuchtigkeit, wird der Korken von außen nicht gut genug befeuchtet. Auch zu viel Licht ist schädlich – die Farbstoffe werden zerstört und der Wein kann sich bräunlich verfärben. Intensive Gerüche sind ebenso wenig gut für den Wein, sie können durch den Korken eindringen und den Geschmack beeinträchtigen. Heizungskeller, Speisekammer oder gar die Küche sind zum Weinlagern daher ungeeignet.

Das Schlafzimmer ist in modernen Wohnungen zwar in den meisten Fällen der kühlste Ort, dennoch eignen sich moderne Wohnungen und Kellerräume aufgrund der hohen Temperaturen nicht wirklich, um Weine über mehrere Jahre zu lagern. Ein Weinliebhaber kommt zur Lagerung seiner hochwertigen Weine um die Anschaffung eines Weinklimaschranks oder eines klimatisierten Weinkellers nicht herum.

Erfahren Sie mehr über Caro Maurers Lieblingsweine!

War diese Antwort hilfreich?JaNein

Themen, die zu dieser Frage passen.

Keine passende Antwort gefunden? Dann stellen Sie jetzt Ihre Frage!

Ihre Frage wird an unsere Experten und ihr Team weitergeleitet und so schnell wie möglich beantwortet. Ihre Nachricht und Ihre Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben.

Damit wir Ihnen die Antwort zusenden können, benötigen wir Ihren Namen sowie Ihre E-Mail-Adresse.

Einverständniserklärung

Vielen Dank für Ihre Frage! Wir melden uns bald bei Ihnen.

Schließen

EDEKA für Sie:

Ihre EDEKA Experten

Experten-Team: 0800 333 52 11*

1000 Fragen, 1000 Antworten


Rezepte


Probieren Sie doch mal ...