Ihr Browser ist veraltet.

Aktualisieren Sie Ihren Browser für mehr Sicherheit, Komfort und die einwandfreie Nutzung dieser Website.

Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Entdecken Sie regionale und saisonale Rezeptideen.

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Was zeichnet die Malbec-Traube aus?

Präsentiert von Ihren EDEKA-Experten.

Hier haben unsere EDEKA-Experten mit ihrem geballten Wissen aus den Bereichen Ernährung, Kochen, Gemüse & Obst sowie Fleisch und Wein für Sie Rede und Antwort gestanden.

Was zeichnet die Malbec-Traube aus?

Zurück
Caro Maurer

Caro Maurer

Wein-Expertin

Mein Bereich

Die Malbec-Traube gehört zu den alten französischen Rebsorten und ist heutzutage vielerorts vom Merlot verdrängt worden. Aus der roten Rebe gewinnt man die fruchtig-würzigen Malbec-Weine, die sich durch ihre dunkle, beinahe lila-schwarze Farbe und ein typisches Pflaumen- oder Tabakaroma auszeichnen.

Ursprünglich stammt die Malbec-Traube aus der ehemaligen französischen Provinz Quercy und wurde später in 30 Départements im ganzen Land angebaut. Da sich die dunkle Rebsorte jedoch als extrem empfindlich gegen Frost herausstellte, kam es Mitte des 20. Jahrhunderts zu erheblichen Ernteausfällen, vor allem in der Region Bordeaux, die zu dieser Zeit unter schweren Frösten litt. Auch für Krankheiten wie Mehltau und Grauschimmelfäule ist die Malbec-Rebe anfällig.

Heute wird die Sorte aufgrund ihrer Empfindlichkeit nur noch vereinzelt angebaut. In Frankreich zum Beispiel in den Regionen Blaye, Côtes de Bourg und Entre-Deux-Mers. Ein weiteres bedeutendes Anbaugebiet ist heutzutage Argentinien, aber auch in Spanien und Norditalien sowie in geringem Ausmaße in Kalifornien, Chile, Australien und Südafrika wird noch Malbec angebaut. Die weltweite Anbaufläche der Rebsorte beträgt heute etwa 34. 000 Hektar. Davon entfallen 71,5 Prozent auf Argentinien, auf Frankreich 19,5 Prozent, der Rest verteilt sich auf die übrigen Weinerzeugernationen.

Im Glas erkennt man den je nach Anbauregion auch als Auxerrois, Côt, Malbeck, Pressac oder Argeste bekannten Malbec an seiner dunklen, schwarzlila Farbe. Sein fruchtiges, würziges Aroma erinnert neben Pflaumen- und Tabaknoten auch an Veilchen, Pfeffer und Johannisbeeren. Dazu werden auch Noten von Blaubeere, Wacholder, Kirsche, Lorbeer, Gewürzen und Bitterschokolade beschrieben. Reinsortiger Malbec schmeckt zu Anfang karg und muss lange reifen, bis er seine nötige Feinheit entwickelt. Heute wird die Rebsorte deshalb häufig nur noch als Bestandteil von Cuvées verwendet. Er wird in der Regel mit anderen dunklen französischen Rebsorten wie Merlot oder Tannat verschnitten.

War diese Antwort hilfreich?JaNein

Themen, die zu dieser Frage passen.

Keine passende Antwort gefunden? Dann stellen Sie jetzt Ihre Frage!

Ihre Frage wird an unsere Experten und ihr Team weitergeleitet und so schnell wie möglich beantwortet. Ihre Nachricht und Ihre Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben.

Damit wir Ihnen die Antwort zusenden können, benötigen wir Ihren Namen sowie Ihre E-Mail-Adresse.

Einverständniserklärung

Vielen Dank für Ihre Frage! Wir melden uns bald bei Ihnen.

Schließen

EDEKA für Sie:

Ihre EDEKA Experten

Experten-Team: 0800 333 52 11*

1000 Fragen, 1000 Antworten


Rezepte


Probieren Sie doch mal ...