Ihr Lieblingsmarkt

Finden Sie Ihren EDEKA-Markt

Um die Angebote und Services des EDEKA Marktes in Ihrer Nähe zu sehen, wählen Sie bitte einen Markt aus.

Was sind die häufigsten Lebensmittelallergien?

Präsentiert von Ihren EDEKA-Experten.

Hier haben unsere EDEKA-Experten mit ihrem geballten Wissen aus den Bereichen Ernährung, Kochen, Gemüse & Obst sowie Fleisch und Wein für Sie Rede und Antwort gestanden.

Was sind die häufigsten Lebensmittelallergien?

Zurück
Birthe Wulf

Birthe Wulf

Ernährungs-Expertin

Mein Bereich

Bei Lebensmittelallergien handelt es sich um Überreaktionen des Immunsystems gegen bestimmte Inhaltsstoffe eines Nahrungsmittels. Beim Verzehr von Produkten, die derartige Allergene enthalten, kann es bei Betroffenen zu allergischen Reaktionen wie Schnupfen, Asthma, Hautreaktionen, Bauchschmerzen, Erbrechen oder Durchfall kommen. Die schwerste Form der allergischen Reaktion ist der anaphylaktische Schock. Dabei können mehrere Organe, wie Haut, Atemwege, Magen-Darm-System und das Herz-Kreislauf-System gleichzeitig betroffen sein. Es handelt sich dann um einen medizinischen Notfall, der sofort behandelt werden muss, da er sonst lebensbedrohlich sein kann. Die häufigsten Lebensmittelallergien sind hier aufgelistet:

• Kuhmilch: Kuhmilchallergiker reagieren meist auf die in der Milch enthaltenen Allergene Kasein und Beta-Laktoglobulin (ein Molkeeiweiß). Wer unter einer Kuhmilchallergie leidet, sollte kuhmilchhaltige Produkte und Kuhmilch komplett meiden. Dazu zählen auch Lebensmittel mit Zusatzstoffen aus Kuhmilcheiweiß wie Magermilchpulver, Rahm oder Molke, die in vielen Fertiglebensmitteln enthalten sind.

• Hühnerei: Allergiker, die unter dieser Lebensmittelallergie leiden, reagieren in der Regel auf das Eiklar. Auch in verarbeiteter Form als Trockenei, Flüssigei oder Lecithin kann Ei in Lebensmittel allergieauslösend wirken. Einige Menschen mit Hühnereiallergie vertragen Ei in verbackener Form dagegen ohne größere Probleme. Eine Verträglichkeitsprüfung sollte immer in Absprache mit einem Facharzt erfolgen.

• Nüsse und Erdnüsse: Eine Allergie gegen Haselnüsse tritt häufig als sogenannte Kreuzallergie bei Birkenpollenallergikern auf. Erdnussallergien manifestieren sich dagegen oft als Kreuzallergie mit Empfindlichkeiten gegen Gräserpollen. Eine Nussallergie äußert sich häufig über Hautreaktionen wie Juckreiz, Kratzen im Hals oder Atemnot. Besonders gefährlich ist eine Erdnussallergie, bei der schon kleinste Mengen ausreichen, um schwerste allergische Reaktionen hervorzurufen. Bereits Spuren von Nüssen und Erdnüssen in Fertigprodukten oder Schokolade können für Allergiker gefährlich sein.

• Gewürze und Kräuter: Gewürze wie Sellerie, Koriander, Basilikum und Currygewürz können als aggressive Allergene wirken. Eine Lebensmittelallergie gegen Sellerie tritt oft als Kreuzallergie zu Birkenpollen, Gemüse oder Kräutern wie zum Beispiel Beifuß auf.

• Äpfel und Obst: Lebensmittelallergien gegen Obst sind ebenfalls oft Kreuzallergien. Wer nach dem Verzehr von Steinobst Probleme im Mund- und Rachenraum erfährt, ist häufig auch gegen Birkenpollen allergisch. Auf gekochtes, gebackenes oder anderweitig verarbeitetes Obst reagieren Allergiker dagegen meist weniger schwer. Nicht nur Äpfel, Kirschen oder Pflaumen können allergisch wirken, auch gegen Obstsorten wie Mangos, Litschis oder Kiwis liegen häufig Lebensmittelallergien vor.

War diese Antwort hilfreich?JaNein

Themen, die zu dieser Frage passen.

Keine passende Antwort gefunden? Dann stellen Sie jetzt Ihre Frage!

Ihre Frage wird an unsere Experten und ihr Team weitergeleitet und so schnell wie möglich beantwortet. Ihre Nachricht und Ihre Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben.

Damit wir Ihnen die Antwort zusenden können, benötigen wir Ihren Namen sowie Ihre E-Mail-Adresse.

Bildcode

Bitte geben Sie den Bildcode ohne Leerzeichen ein und achten Sie auf die Groß- und Kleinschreibung.

Einverständniserklärung

Vielen Dank für Ihre Frage! Wir melden uns bald bei Ihnen.

Schließen

EDEKA für Sie:

Ihre EDEKA Experten

Experten-Team: 0800 333 52 11*

1000 Fragen, 1000 Antworten


Rezepte


Probieren Sie doch mal ...