Ihr Browser ist veraltet.

Aktualisieren Sie Ihren Browser für mehr Sicherheit, Komfort und die einwandfreie Nutzung dieser Website.

Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Entdecken Sie regionale und saisonale Rezeptideen.

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Was muss man bei der Zubereitung von Frikadellen beachten?

Präsentiert von Ihren EDEKA-Experten.

Hier haben unsere EDEKA-Experten mit ihrem geballten Wissen aus den Bereichen Ernährung, Kochen, Gemüse & Obst sowie Fleisch und Wein für Sie Rede und Antwort gestanden.

Was muss man bei der Zubereitung von Frikadellen beachten?

Zurück
Jürgen Zimmerstädt

Jürgen Zimmerstädt

Koch-Experte

Mein Bereich

Für die Zubereitung von Frikadellen brauchen Sie frisches Hackfleisch, ein trockenes Brötchen oder Weißbrot, Eier, Milch, Zwiebeln sowie Salz, Pfeffer und Petersilie. Zum Anbraten benötigen Sie außerdem noch etwas Butterschmalz oder hoch erhitzbares Speiseöl. Mit diesen Zutaten lassen sich aus jedem beliebigen Hackfleisch Frikadellen zubereiten, die in anderen Regionen auch Buletten oder Fleischpflanzerl genannt werden.

Wenn Sie gemischtes Hackfleisch aus gleichen Anteilen Rind- und Schweinefleisch verwenden, sorgt der Fettanteil im Schweinefleisch dafür, dass die Frikadellen saftig bleiben und nicht auseinanderfallen. Brötchen, Milch und Eier sind hier bei der Zubereitung des Fleischteiges nicht zwingend notwendig.

Wenn Sie sich für fettärmeres Hackfleisch von Rind oder Geflügel entscheiden, weichen Sie das Brötchen oder das trockene Weißbrot für etwa 15 Minuten in der Milch ein. In der Zwischenzeit können Sie die Zwiebeln schälen und in feine Würfelchen schneiden, die Sie in einer Pfanne mit etwas Fett glasig dünsten. Die Petersilie können Sie derweil waschen, trocken tupfen und klein hacken.

Drücken Sie nun gegebenenfalls das eingeweichte Brötchen gut aus, rupfen Sie es auseinander und geben es zusammen mit der Petersilie, den Zwiebelwürfeln, dem Hackfleisch und dem Ei in eine Schüssel. Würzen Sie die Masse mit Salz und Pfeffer und verkneten Sie die Zutaten zu einem festen Fleischteig. Dieser lässt sich übrigens nicht nur mit unterschiedlichen Fleischsorten variieren, sondern auch mit Gewürzen, Kräutern, Gemüse und anderen Zutaten ergänzen.

Formen Sie aus dem Teig gleich große Frikadellen. Das geht am besten, wenn Sie Ihre Hände vorher mit kaltem Wasser befeuchten. Auf diese Weise bleibt der Fleischteig nicht so leicht an den Handflächen kleben. Erhitzen Sie etwas Schmalz oder Speiseöl in einer Pfanne und braten Sie die Fleischbällchen jeweils von beiden Seiten scharf an. Auf diese Weise entwickeln sich schmackhafte Röstaromen. Anschließend kommen die Frikadellen abgedeckt bei 200 Grad Celsius (Umluft: 180 Grad Celsius) in den Ofen. Nach 10 bis 15 Minuten sind sie fertig.

War diese Antwort hilfreich?JaNein

Themen, die zu dieser Frage passen.

Keine passende Antwort gefunden? Dann stellen Sie jetzt Ihre Frage!

Ihre Frage wird an unsere Experten und ihr Team weitergeleitet und so schnell wie möglich beantwortet. Ihre Nachricht und Ihre Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben.

Damit wir Ihnen die Antwort zusenden können, benötigen wir Ihren Namen sowie Ihre E-Mail-Adresse.

Einverständniserklärung

Vielen Dank für Ihre Frage! Wir melden uns bald bei Ihnen.

Schließen

EDEKA für Sie:

Ihre EDEKA Experten

Experten-Team: 0800 333 52 11*

1000 Fragen, 1000 Antworten


Rezepte


Probieren Sie doch mal ...