Ihr Lieblingsmarkt

Finden Sie Ihren EDEKA-Markt

Um die Angebote und Services des EDEKA Marktes in Ihrer Nähe zu sehen, wählen Sie bitte einen Markt aus.

Was ist der Unterschied zwischen Kunstdarm und Naturdarm?

Präsentiert von Ihren EDEKA-Experten.

Hier haben unsere EDEKA-Experten mit ihrem geballten Wissen aus den Bereichen Ernährung, Kochen, Gemüse & Obst sowie Fleisch und Wein für Sie Rede und Antwort gestanden.

Was ist der Unterschied zwischen Kunstdarm und Naturdarm?

Zurück
Max Ehmke

Max Ehmke

Fleisch-Experte

Mein Bereich

Naturdarm ist eine Wursthülle hergestellt aus dem Darm von Rind, Schwein oder Schaf. Kunstdärme werden ihrer Bezeichnung entsprechend künstlich gefertigt, sind dabei aber nicht zwingend frei von tierischen Produkten. Ihr Unterschied lässt sich nicht nur an der Herstellung festmachen, sie besitzen auch verschiedene Eigenschaften. Dabei haben beide Produkte Vor- und Nachteile.

Neben dem Darm kann auch der Magen, die Blase oder die Haut von Tieren zu Naturdärmen verarbeitet werden. Bevor sie als Hülle für Wurstprodukte verwendet werden können, müssen Muskelschicht und Schleimhaut entfernt werden. Dafür werden die Därme gewendet und außerdem gründlich gereinigt. Je nachdem, von welchem Tier sie stammen und aus welchem Darmabschnitt sie entnommen werden, haben Naturdärme einen unterschiedlich großen Durchmesser. Als der hochwertigste Naturdarm gilt der Saitling, hergestellt aus dem Dünndarm vom Schaf.

Fast alle Naturdärme sind essbar. Dies ist bei Kunstdärmen meist nicht der Fall, abhängig davon, wie sie hergestellt werden. Werden sie aus Kunststoffen gefertigt, sind sie nicht essbar. Anders verhält es sich bei Kunstdärmen auf Kollagenbasis. Sie entstehen aus einem Nebenprodukt der Lederproduktion und kommen in ihren Eigenschaften den Naturdärmen sehr nahe: Sie sind geruchsneutral, transparent und flexibel.

Kollagendärme eignen sich wie Naturdärme zum Brühen von Wurstspezialitäten. Allerdings sind sie hitzeempfindlicher: Bratwürste mit Kollagendarm haben häufig den Nachteil, dass sie die hohen Temperaturen nicht vertragen und beim Grillen oder Braten schneller aufplatzen. Weil sie durchlässig für Dampf, Rauch und Feuchtigkeit sind, eignen sich Kollagendärme genauso wie Naturdärme für Konservierungsverfahren wie Trocknen und innerhalb bestimmter Temperaturbereiche auch zum Räuchern.

Auch luftdurchlässige Kunstdärme sind dafür geeignet. Solche Kunstdärme kommen vor allem bei Brühwurst mit größerem Durchmesser zum Einsatz wie etwa bei Aufschnitt.

Die Herstellung von Kunstdarm ist günstiger als die von Naturdarm. In der Handhabung und Lagerung sind Letztere deutlich komplizierter, unter anderem, weil sie verderblich sind. In Deutschland liegen Kunst- und Naturdärme hinsichtlich der Anteile bei der Produktion von Wurstwaren in etwa gleichauf.

War diese Antwort hilfreich?JaNein

Keine passende Antwort gefunden? Dann stellen Sie jetzt Ihre Frage!

Ihre Frage wird an unsere Experten und ihr Team weitergeleitet und so schnell wie möglich beantwortet. Ihre Nachricht und Ihre Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben.

Damit wir Ihnen die Antwort zusenden können, benötigen wir Ihren Namen sowie Ihre E-Mail-Adresse.

Bildcode

Bitte geben Sie den Bildcode ohne Leerzeichen ein und achten Sie auf die Groß- und Kleinschreibung.

Einverständniserklärung

Vielen Dank für Ihre Frage! Wir melden uns bald bei Ihnen.

Schließen

EDEKA für Sie:

Ihre EDEKA Experten

Experten-Team: 0800 333 52 11*

1000 Fragen, 1000 Antworten


Rezepte


Probieren Sie doch mal ...