Ihr Lieblingsmarkt

Finden Sie Ihren EDEKA-Markt

Um die Angebote und Services des EDEKA Marktes in Ihrer Nähe zu sehen, wählen Sie bitte einen Markt aus.

Was hilft gegen Heißhungerattacken?

Präsentiert von Ihren EDEKA-Experten.

Hier haben unsere EDEKA-Experten mit ihrem geballten Wissen aus den Bereichen Ernährung, Kochen, Gemüse & Obst sowie Fleisch und Wein für Sie Rede und Antwort gestanden.

Was hilft gegen Heißhungerattacken?

Zurück
Birthe Wulf

Birthe Wulf

Ernährungs-Expertin

Mein Bereich

Heißhungerattacken können die Folge eines rapide sinkenden Blutzuckerspiegels sein. Um diesem vorzubeugen, ist es in erster Linie wichtig, den Blutzuckerspiegel auf einem konstanten Niveau zu halten. Hierbei helfen vor allem eine ausgewogene Ernährung und regelmäßige Mahlzeiten. Bei akuten Heißhungerattacken ist es wichtig, gesunde Nahrungsmittel wie Nüsse oder Obst zu sich zu nehmen, um den Hunger zu stillen.

Die Entstehung von Heißhunger wird durch verschiedene Ursachen begünstigt. Häufig gehen diese mit Stresssituationen und dadurch ausbleibenden Mahlzeiten einher. Der Körper fordert in der Folge durch ein sehr starkes Hungergefühl die ausbleibenden Nährstoffe ein.

Um eventuelle Heißhungerattacken zu vermeiden, ist bei der täglichen Essroutine die Wahl der Lebensmittel entscheidend: Sie sollten den Blutzuckerspiegel nicht sprunghaft in die Höhe treiben, andernfalls droht der große Hunger, wenn der Blutzucker schon bald wieder stark absinkt. Auch bei akuten Heißhungerattacken sind Snacks, die den Blutzuckerspiegel langfristig stabilisieren, die beste Wahl.

Tipps, um Heißhungerattacken langfristig zu vermeiden:

• Die richtigen Snacks wählen: Anstatt Süßigkeiten sollte man Obst und Nüsse naschen. Die Ballaststoffe sättigen länger und treiben im Gegensatz zu Schokolade den Blutzuckerspiegel nicht so schnell in die Höhe.

• Bewusst essen: Genießt man sein Essen bewusst, hält es länger satt. Auf die Mahlzeit vor dem Fernseher sollte daher verzichtet werden, um nicht mehr Kalorien als nötig zu sich zu nehmen.

• 3 bis 5 Mahlzeiten am Tag essen: So bleibt der Blutzuckerspiegel konstant und bietet Heißhungerattacken kaum eine Chance.

• Ausgiebig frühstücken: Das Frühstück ist die wichtigste Mahlzeit des Tages. Durch den Verzicht auf das Essen am Morgen kann der Blutzuckerspiegel absinken und so Heißhungerattacken hervorrufen.

• Eiweißreiche Speisen: Fisch oder Geflügel oder Hülsenfrüchte unterstützen die Regulierung des Blutzuckerspiegels und gelten als Sattmacher.

• Viel trinken: Zwei bis drei Liter Wasser am Tag und ungesüßte Tees zügeln den Appetit und vermitteln dem Körper ein Sättigungsgefühl.

• Am besten gestalten Sie den Snack im Mix-Teller-Format . Mit reichlich Obst und/oder Gemüse und jeweils eiweiß- bzw. kohlenhydratreiche Lebensmittel können Sie der nächsten Heißhungerattacke einen Riegel vorschieben.

Hilfe bei akuten Heißhungerattacken:

• Ruhe bewahren: Heißhungerattacken dauern meist etwa nur 15 Minuten an.

• Ablenkung: Sport oder andere Beschäftigungen lenken das Gehirn vom Hungergefühl ab.

• Kaugummi kauen: Zuckerfreie Kaugummis können kurzfristig den Heißhunger überbrücken und den Appetit zügeln.

• Süßes ganz bewusst genießen: Lässt sich der Hunger auf Süßes nicht zügeln, sollte man etwa Schokolade ganz langsam essen. Hilfreich ist es, sich bloß ein Stück davon auf der Zunge zergehen zu lassen.

War diese Antwort hilfreich?JaNein

Themen, die zu dieser Frage passen.

Keine passende Antwort gefunden? Dann stellen Sie jetzt Ihre Frage!

Ihre Frage wird an unsere Experten und ihr Team weitergeleitet und so schnell wie möglich beantwortet. Ihre Nachricht und Ihre Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben.

Damit wir Ihnen die Antwort zusenden können, benötigen wir Ihren Namen sowie Ihre E-Mail-Adresse.

Bildcode

Bitte geben Sie den Bildcode ohne Leerzeichen ein und achten Sie auf die Groß- und Kleinschreibung.

Einverständniserklärung

Vielen Dank für Ihre Frage! Wir melden uns bald bei Ihnen.

Schließen

EDEKA für Sie:

Ihre EDEKA Experten

Experten-Team: 0800 333 52 11*

1000 Fragen, 1000 Antworten


Rezepte


Probieren Sie doch mal ...