Ihr Browser ist veraltet.

Aktualisieren Sie Ihren Browser für mehr Sicherheit, Komfort und die einwandfreie Nutzung dieser Website.

Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Entdecken Sie regionale und saisonale Rezeptideen.

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Warum sollte man in der Schwangerschaft Salbei meiden?

Präsentiert von Ihren EDEKA-Experten.

Hier haben unsere EDEKA-Experten mit ihrem geballten Wissen aus den Bereichen Ernährung, Kochen, Gemüse & Obst sowie Fleisch und Wein für Sie Rede und Antwort gestanden.

Warum sollte man in der Schwangerschaft Salbei meiden?

Zurück
Birthe Wulf

Birthe Wulf

Ernährungs-Expertin

Mein Bereich

In größeren Mengen kann Salbei während der Schwangerschaft stimulierend auf Gebärmutter und Hormonhaushalt wirken. Im Extremfall können dadurch Frühwehen ausgelöst werden. Außerdem empfiehlt sich Salbei kurz vor dem Geburtstermin sowie in der Stillzeit nicht, da es die Milchproduktion hemmen kann.

Allerdings ist gegen eine gelegentliche Tasse Salbeitee, das eine oder andere Salbeibonbon oder kleine Mengen Salbei als Küchengewürz auch in der Schwangerschaft nichts einzuwenden. Von der Verwendung von Salbeiöl sollten Sie jedoch absehen, wenn Sie ein Kind erwarten oder stillen. Das ätherische Öl ist in diesem Fall hoch konzentriert und gilt daher als gesundheitlich bedenklich. Beim Abstillen kann Salbeitee wiederum unterstützend wirken.

Wenn Sie in der Schwangerschaft erkältet sind und Salbei gegen Halsschmerzen oder Entzündungen verwenden möchten, können Sie mit Salbeitee gurgeln. Auf diese Weise nutzen Sie die heilende Wirkung der Pflanze, ohne sie zu konsumieren und sind in jedem Fall auf der sicheren Seite. Bei Zweifeln und Fragen sollten Sie im Vorfeld stets Ihren Frauenarzt zurate ziehen oder sich umfassend in der Apotheke informieren.

War diese Antwort hilfreich?JaNein

Themen, die zu dieser Frage passen.

Keine passende Antwort gefunden? Dann stellen Sie jetzt Ihre Frage!

Ihre Frage wird an unsere Experten und ihr Team weitergeleitet und so schnell wie möglich beantwortet. Ihre Nachricht und Ihre Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben.

Damit wir Ihnen die Antwort zusenden können, benötigen wir Ihren Namen sowie Ihre E-Mail-Adresse.

Einverständniserklärung

Vielen Dank für Ihre Frage! Wir melden uns bald bei Ihnen.

Schließen

EDEKA für Sie:

Ihre EDEKA Experten

Experten-Team: 0800 333 52 11*

1000 Fragen, 1000 Antworten


Rezepte


Probieren Sie doch mal ...