Ihr Lieblingsmarkt

Finden Sie Ihren EDEKA-Markt

Um die Angebote und Services des EDEKA Marktes in Ihrer Nähe zu sehen, wählen Sie bitte einen Markt aus.

Warum sind Gnocchi keine Nudeln?

Präsentiert von Ihren EDEKA-Experten.

Hier haben unsere EDEKA-Experten mit ihrem geballten Wissen aus den Bereichen Ernährung, Kochen, Gemüse & Obst sowie Fleisch und Wein für Sie Rede und Antwort gestanden.

Warum sind Gnocchi keine Nudeln?

Zurück
Jürgen Zimmerstädt

Jürgen Zimmerstädt

Koch-Experte

Mein Bereich

Von ihrer Form und Farbe her erinnern Gnocchi zwar an Nudeln. Sie unterscheiden sich jedoch von herkömmlichen Nudelsorten, weil sie nicht aus Getreide, sondern in der Regel aus Kartoffeln hergestellt werden. Sie erinnern in dieser Hinsicht an Kartoffelklößchen anderer regionaler Küchen. Es gibt in der italienischen Küche allerdings auch Gnocchi-Varianten, die nicht aus Kartoffeln, sondern wie Nudeln aus Hartweizen zubereitet werden.

Neben den Gnocchi auf Kartoffelbasis (Gnocchi di patate) sind in den Regionen Friuli-Venezia Giulia, Veneto und in Trentino-Südtirol darüber hinaus auch semmelknödelähnliche Gnocchi mit Brotkrümeln, sogenannte Gnocchi di pane populär. In Südtirol ist zudem auch eine grüne Variation mit Spinat verbreitet. Bereits vor der Einführung der Kartoffel in Europa im 16. Jahrhundert sollen in Italien diverse kleinformatige Klöße unter der Bezeichnung Gnocchi bekannt gewesen sein.

Für die Herstellung klassischer Gnocchi di patate, verwendet man in Italien festkochende Kartoffeln, in Deutschland dagegen mehlig kochende. Die noch heißen Kartoffeln werden zerdrückt und dann je nach Rezept mit Zutaten wie Ei, Mehl, Kartoffelstärke oder Parmesan zu einer Masse verknetet. Aus dieser formt man Rollen mit einem Durchmesser von anderthalb bis zwei Zentimetern, die in kleine Scheiben geschnitten werden. Beim traditionellen Herstellungsprozess presst man die Gnocchi-Rohlinge dann an eine mit Mehl eingeriebene glatte Fläche, drückt sie dabei in der Mitte ein oder versieht sie mit Rillen – so vergrößert sich die Oberfläche der einzelnen Klößchen. Anschließend werden die Gnocchis in leicht köchelndem Salzwasser für ca. 5 Minuten gegart.

Gnocchi lassen sich als Beilage zu verschiedenen Gerichten oder pur, zum Beispiel mit Salbeibutter, servieren. Die kleinen Kartoffelklößchen lassen sich auch in einer Pfanne braten oder als Gratin zubereiten. Für einen Gnocchi-Auflauf gibt man selbst gemachte oder fertig gekaufte Gnocchi in eine feuerfeste Form, gießt Sahne darüber und bestreut diese Basis mit geriebenem Käse. Dann wird der Gnocchi-Auflauf im Ofen gratiniert , bis die Käseschicht eine leicht goldbraune Farbe angenommen hat.

War diese Antwort hilfreich?JaNein

Themen, die zu dieser Frage passen.

Keine passende Antwort gefunden? Dann stellen Sie jetzt Ihre Frage!

Ihre Frage wird an unsere Experten und ihr Team weitergeleitet und so schnell wie möglich beantwortet. Ihre Nachricht und Ihre Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben.

Damit wir Ihnen die Antwort zusenden können, benötigen wir Ihren Namen sowie Ihre E-Mail-Adresse.

Bildcode

Bitte geben Sie den Bildcode ohne Leerzeichen ein und achten Sie auf die Groß- und Kleinschreibung.

Einverständniserklärung

Vielen Dank für Ihre Frage! Wir melden uns bald bei Ihnen.

Schließen

EDEKA für Sie:

Ihre EDEKA Experten

Experten-Team: 0800 333 52 11*

1000 Fragen, 1000 Antworten


Rezepte


Probieren Sie doch mal ...