Ihr Browser ist veraltet.

Aktualisieren Sie Ihren Browser für mehr Sicherheit, Komfort und die einwandfreie Nutzung dieser Website.

Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Entdecken Sie regionale und saisonale Rezeptideen.

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Warum galt der Tokajer als „König der Weine“?

Präsentiert von Ihren EDEKA-Experten.

Hier haben unsere EDEKA-Experten mit ihrem geballten Wissen aus den Bereichen Ernährung, Kochen, Gemüse & Obst sowie Fleisch und Wein für Sie Rede und Antwort gestanden.

Warum galt der Tokajer als „König der Weine“?

Zurück
Caro Maurer

Caro Maurer

Wein-Expertin

Mein Bereich

Der Tokajer stammt aus dem Weinanbaugebiet Tokaj im nördlichen Ungarn sowie der südlichen Slowakei. Im 18. Jahrhundert galt der Weißwein als der edelste Wein weltweit. Als „König der Weine“ und „Wein der Könige“ wurde er deshalb bezeichnet, weil er aufgrund seiner hohen Qualität in sämtlichen Königshäusern Europas getrunken wurde. Auch heute noch gelten die Likörweine „Tokajli Aszú“ und „Tokaji Eszencia“ unter Kennern als besonders hochwertige Edelweine.

Die Herstellung ist sehr aufwendig und risikoreich, weil sie ganz bestimmte klimatische Bedingungen voraussetzt. Nur wenn am Rebstock eine Edelfäule entsteht, lassen sich die herausragenden Tokajer-Weine keltern. Die Haut der Trauben wird durch die Bakterien perforiert, sodass die Feuchtigkeit verdunsten kann. Zurück bleiben rosinenartige Trauben mit einer besonders hohen Zuckerkonzentration.

Begünstigt wird die Edelfäule durch die häufig warmen und nebelreichen Herbste der Region. Außerdem profitiert der Wein von den heißen und trockenen Sommern, die in dem Gebiet üblich sind. Das ungarische Tokajer-Anbaugebiet steht seit 2002 auf der Liste des Unesco-Weltkulturerbes.

War diese Antwort hilfreich?JaNein

Themen, die zu dieser Frage passen.

Keine passende Antwort gefunden? Dann stellen Sie jetzt Ihre Frage!

Ihre Frage wird an unsere Experten und ihr Team weitergeleitet und so schnell wie möglich beantwortet. Ihre Nachricht und Ihre Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben.

Damit wir Ihnen die Antwort zusenden können, benötigen wir Ihren Namen sowie Ihre E-Mail-Adresse.

Einverständniserklärung

Vielen Dank für Ihre Frage! Wir melden uns bald bei Ihnen.

Schließen

EDEKA für Sie:

Ihre EDEKA Experten

Experten-Team: 0800 333 52 11*

1000 Fragen, 1000 Antworten


Rezepte


Probieren Sie doch mal ...