Ihr Lieblingsmarkt

Finden Sie Ihren EDEKA-Markt

Um die Angebote und Services des EDEKA Marktes in Ihrer Nähe zu sehen, wählen Sie bitte einen Markt aus.

Schwarzer oder grüner Tee: Welcher ist gesünder?

Präsentiert von Ihren EDEKA-Experten.

Hier haben unsere EDEKA-Experten mit ihrem geballten Wissen aus den Bereichen Ernährung, Kochen, Gemüse & Obst sowie Fleisch und Wein für Sie Rede und Antwort gestanden.

Schwarzer oder grüner Tee: Welcher ist gesünder?

Zurück
Birthe Wulf

Birthe Wulf

Ernährungs-Expertin

Mein Bereich

Grüner Tee und schwarzer Tee stammen von der gleichen Pflanze. Die botanische Herkunft sagt also nichts darüber aus, welche der beiden Teesorten gesünder ist. Aufgrund ihres Koffeingehalts haben beide eine anregende Wirkung. Grüner Tee enthält im Gegensatz zu schwarzem Tee zusätzlich die Aminosäure L-Theanin. Sie kann den anregenden Effekt des Koffeins abmildern und entspannend und beruhigend wirken.

Ungesüßt und ohne Milch getrunken sind beide Tees frei von Kalorien. Im Gegenzug liefern sie signifikante Mengen an Fluorid und Polyphenolen, einer Untergruppe der sogenannten sekundären Pflanzenstoffe. Für die Herstellung von grünem Tee werden die Blätter der Teepflanze jedoch nur getrocknet, für schwarzen Tee dagegen zusätzlich maschinell zerkleinert und in einer feuchten Umgebung fermentiert, bis sich ihre Farbe ändert. Durch den Fermentierungsprozess geht ein Teil der im Tee enthaltenen Polyphenole verloren, die sich positiv auf die Gesundheit auswirken. In dieser Hinsicht ließe sich der weniger verarbeitete grüne Tee als gesünder bezeichnen.

Den sekundären Pflanzenstoffen wird unter anderem ein vorbeugender Effekt bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen zugeschrieben. Zudem sollen sie entzündungshemmend wirken und die Killerzellen des Immunsystems anregen. Damit könnten bestimmte Verbindungen aus der Gruppe der Polyphenole möglicherweise sogar eine krebsvorbeugende Wirkung haben. Das in beiden Tees enthaltene Fluorid beugt zusätzlich Karieserkrankungen vor und leistet damit einen Beitrag zur Zahngesundheit.

Bei leichten Magen- und Darmbeschwerden können sich hingegen besonders die im schwarzen Tee enthaltenen Gerbstoffe positiv auswirken. Der Tee kann damit als Hausmittel gegen leichte Beschwerden in diesem Bereich eingesetzt werden. Bei anhaltenden Magen-Darm-Problemen sollte allerdings ein Arzt aufgesucht werden.

Personen mit niedrigen Eisenwerten sollten weder grünen noch schwarzen Tee unmittelbar zu den Mahlzeiten trinken. Das in der Nahrung enthaltene Eisen kann mit den Polyphenolen aus dem Tee eine schwer lösliche Verbindung eingehen. In der Folge kann der Körper das Eisen nicht mehr so gut verwerten.

War diese Antwort hilfreich?JaNein

Themen, die zu dieser Frage passen.

Keine passende Antwort gefunden? Dann stellen Sie jetzt Ihre Frage!

Ihre Frage wird an unsere Experten und ihr Team weitergeleitet und so schnell wie möglich beantwortet. Ihre Nachricht und Ihre Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben.

Damit wir Ihnen die Antwort zusenden können, benötigen wir Ihren Namen sowie Ihre E-Mail-Adresse.

Bildcode

Bitte geben Sie den Bildcode ohne Leerzeichen ein und achten Sie auf die Groß- und Kleinschreibung.

Einverständniserklärung

Vielen Dank für Ihre Frage! Wir melden uns bald bei Ihnen.

Schließen

EDEKA für Sie:

Ihre EDEKA Experten

Experten-Team: 0800 333 52 11*

1000 Fragen, 1000 Antworten


Rezepte


Probieren Sie doch mal ...