Ihr Browser ist veraltet.

Aktualisieren Sie Ihren Browser für mehr Sicherheit, Komfort und die einwandfreie Nutzung dieser Website.

Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Entdecken Sie regionale und saisonale Rezeptideen.

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Riesling: Was ist das Besondere an der Edeltraube?

Präsentiert von Ihren EDEKA-Experten.

Hier haben unsere EDEKA-Experten mit ihrem geballten Wissen aus den Bereichen Ernährung, Kochen, Gemüse & Obst sowie Fleisch und Wein für Sie Rede und Antwort gestanden.

Riesling: Was ist das Besondere an der Edeltraube?

Zurück
Caro Maurer

Caro Maurer

Wein-Expertin

Mein Bereich

Der Riesling gilt als eine der weltweit hochwertigsten weißen Rebsorten. Sie stammt ursprünglich aus Deutschland, wo der Riesling die am häufigsten angebaute Rebsorte ist. Aber auch außerhalb der Bundesrepublik ist die Traube sehr beliebt, zum Beispiel im Elsass, in Luxemburg, Österreich, Australien, Neuseeland und den USA.

Riesling-Wein ist in der Regel sehr lange lagerfähig und kommt in den unterschiedlichsten Qualitätsstufen daher. Charakteristisch ist für ihn seine fruchtige Säure, die vor allem in jungen Weinen deutlich zum Ausdruck kommt. Durch die Säure eignet sich Riesling außerdem sehr gut für die Erzeugung von Schaumweinen.

Die malolaktische Gärung zum Säureabbau ist bei Riesling-Weinen nicht üblich, daher ist ihr Anteil an Apfelsäure recht hoch und macht sich im Wein durch eine an unreife Äpfel erinnernde Geschmacksnote bemerkbar. Dies gilt vor allem für Riesling-Weine aus nördlichen Lagen mit kargen Schieferböden. Junge Weine sind außerdem durch Zitrusnoten geprägt. Gelegentlich lassen sich bei guten Riesling-Weinen aus kühleren Anbaugebieten Pfirsich- oder Aprikosenaromen herausschmecken.

Ältere Weine sind weniger sauer und weisen ein rosenartiges Aroma auf, gelegentlich außerdem eine Petrolnote. Die fruchtigen Aromen lassen mit der Zeit nach, dafür treten die mineralischen Geschmacksnoten und die Besonderheiten des jeweiligen Terroirs geschmacklich stärker hervor.

Darüber hinaus werden aus Riesling-Trauben qualitativ hochwertige süße Weine hergestellt, die würzig und nach Honig schmecken. Die Trauben werden entweder als Eiswein geerntet oder bekommen durch Edelfäule einen hohen Zuckeranteil.

Riesling reift sehr langsam und stellt hohe Ansprüche an seine Lage. Im Gegenzug gedeiht die Rebsorte gut auf unterschiedlichen Böden, wobei leichte bis mittelschwere Böden am besten geeignet sind. Sie sollten durchlässig für Wasser sein und Wärme speichern können. Weiterhin besitzen die Reben eine hohe Widerstandsfähigkeit gegen Winterfrost und überstehen teilweise Temperaturen von unter minus 20 Grad Celsius. Ihr später Austrieb macht sie überdies weniger anfällig für späten Frost. Trockenheit macht den Reben nicht so viel aus, dafür vertragen die Trauben keine Hitze. Diese kann zu Sonnenbrandschäden führen.

War diese Antwort hilfreich?JaNein

Themen, die zu dieser Frage passen.

Keine passende Antwort gefunden? Dann stellen Sie jetzt Ihre Frage!

Ihre Frage wird an unsere Experten und ihr Team weitergeleitet und so schnell wie möglich beantwortet. Ihre Nachricht und Ihre Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben.

Damit wir Ihnen die Antwort zusenden können, benötigen wir Ihren Namen sowie Ihre E-Mail-Adresse.

Einverständniserklärung

Vielen Dank für Ihre Frage! Wir melden uns bald bei Ihnen.

Schließen

EDEKA für Sie:

Ihre EDEKA Experten

Experten-Team: 0800 333 52 11*

1000 Fragen, 1000 Antworten


Rezepte


Probieren Sie doch mal ...