Ihr Lieblingsmarkt

Finden Sie Ihren EDEKA-Markt

Um die Angebote und Services des EDEKA Marktes in Ihrer Nähe zu sehen, wählen Sie bitte einen Markt aus.

Pizzateig selber machen: Wie schmeckt er wie beim Italiener?

Präsentiert von Ihren EDEKA-Experten.

Hier haben unsere EDEKA-Experten mit ihrem geballten Wissen aus den Bereichen Ernährung, Kochen, Gemüse & Obst sowie Fleisch und Wein für Sie Rede und Antwort gestanden.

Pizzateig selber machen: Wie schmeckt er wie beim Italiener?

Zurück
Jürgen Zimmerstädt

Jürgen Zimmerstädt

Koch-Experte

Mein Bereich

Wenn Sie italienischen Pizzateig selber machen wollen, brauchen Sie Mehl, Hefe, Wasser, Salz und Olivenöl. Ein halber Würfel frische Hefe genügt für ein Kilogramm Mehl und 500 bis 600 Milliliter Wasser. Ein paar Spritzer Olivenöl sorgen dafür, dass der Pizzateig geschmeidig wird. Damit der Teig noch besser aufgeht, kann noch eine Prise Zucker hinzugefügt werden.

Die Hefe wird zerbröckelt und in lauwarmem Wasser aufgelöst. Das Mehl wird in einer Schüssel aufgehäuft und dann eine Mulde hineingedrückt. Dort kommt die aufgelöste Hefe hinein, die Sie mit dem Mehl zu einem Vorteig verrühren. So muss die Mischung eine halbe Stunde ruhen, dann kommen die restlichen Zutaten hinzu und der Mix wird zu einem glatten, festen Teig verknetet. Am besten geht das mit den Händen, da die Körperwärme der Hefe beim Aufgehen hilft.

Der selbstgemachte Pizzateig muss mindestens eine Stunde an einem warmen und vor Zugluft geschützten Platz abgedeckt aufgehen. Sie können ihn auch über Nacht oder mehrere Tage im Kühlschrank gehen lassen. Auf diese Weise geht er langsamer auf und es bilden sich feinere Poren.

Anstelle von frischer Hefe können Sie auch Trockenhefe verwenden. In diesem Fall brauchen Sie keinen Vorteig zuzubereiten, sondern vermischen die Trockenhefe gleich mit dem Mehl und den weiteren Zutaten und verkneten alles miteinander. Ruhen muss der Pizzateig dennoch.

Je nach Geschmack können Sie sowohl helles Weizenmehl vom Typ 00, 550 oder auch eine Mischung mit Vollkornmehl verwenden. Mit Vollkornmehl schmeckt der Teig ein wenig herber und sättigt aufgrund der darin enthaltenen Ballaststoffe länger. Geben Sie pro 100 Gramm Vollkornmehl ein bis zwei Esslöffel mehr Flüssigkeit dazu, damit der Teig nicht zu trocken wird. Sie können außerdem Kräuter und Gewürze im Pizzateig verarbeiten, um das Aroma zu variieren.

Achten Sie darauf, dass die Zutaten für Pizzabelag nicht zu viel Feuchtigkeit enthalten, sonst wird der Teig beim Backen matschig und geht nicht richtig auf. Lassen Sie also aufgetautes Gemüse gut abtropfen und belegen Sie die Pizza nicht zu reichhaltig, damit der Teig noch ein wenig aufgehen kann.

Wenn es einmal schnell gehen soll und sie keine Zeit haben, den Pizzateig selber zu machen, finden Sie darüber hinaus fertig zubereiteten und ausgerollten Pizzateig im Kühlregal. Diesen müssen Sie nur noch belegen und backen.

War diese Antwort hilfreich?JaNein

Themen, die zu dieser Frage passen.

Keine passende Antwort gefunden? Dann stellen Sie jetzt Ihre Frage!

Ihre Frage wird an unsere Experten und ihr Team weitergeleitet und so schnell wie möglich beantwortet. Ihre Nachricht und Ihre Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben.

Damit wir Ihnen die Antwort zusenden können, benötigen wir Ihren Namen sowie Ihre E-Mail-Adresse.

Bildcode

Bitte geben Sie den Bildcode ohne Leerzeichen ein und achten Sie auf die Groß- und Kleinschreibung.

Einverständniserklärung

Vielen Dank für Ihre Frage! Wir melden uns bald bei Ihnen.

Schließen

EDEKA für Sie:

Ihre EDEKA Experten

Experten-Team: 0800 333 52 11*

1000 Fragen, 1000 Antworten


Rezepte


Probieren Sie doch mal ...