Ihr Lieblingsmarkt

Finden Sie Ihren EDEKA-Markt

Um die Angebote und Services des EDEKA Marktes in Ihrer Nähe zu sehen, wählen Sie bitte einen Markt aus.

Paleo-Diät: Wie gesund ist die Steinzeiternährung?

Präsentiert von Ihren EDEKA-Experten.

Hier haben unsere EDEKA-Experten mit ihrem geballten Wissen aus den Bereichen Ernährung, Kochen, Gemüse & Obst sowie Fleisch und Wein für Sie Rede und Antwort gestanden.

Paleo-Diät: Wie gesund ist die Steinzeiternährung?

Zurück
Birthe Wulf

Birthe Wulf

Ernährungs-Expertin

Mein Bereich

Unter Paläo- oder Paleo-Ernährung versteht man eine Ernährungsform, die sich an den Essgewohnheiten der Steinzeitmenschen orientiert. Namen gebend ist das Zeitalter des Paläolithikums. Bei der Paleo-Diät wird auf Milchprodukte, Getreide, Zucker sowie stark verarbeitete Nahrungsmittel verzichtet. Stattdessen stehen vor allem Obst und Gemüse, Fleisch, Fisch, Nüsse und Eier auf dem Speiseplan. Allesamt Nahrungsmittel, die auch die Steinzeitmenschen als Jäger und Sammler zu sich genommen haben sollen.

Für die Paleo-Ernährung orientiert man sich an der vermuteten Ernährungsform der Menschen vor der sogenannten neolithischen Revolution. Diese vollzog sich vor etwa 20.000 bis 10.000 Jahren und markiert den Umbruch in der menschlichen Entwicklung von Jägern und Sammlern hin zum Ackerbauern und Viehzüchtern. Verfechter der Paleo-Diät gehen davon aus, dass der menschliche Körper genetisch noch immer an steinzeitliche Ernährungsformen angepasst ist. Lebensmittel, die auf den Produkten von Getreideanbau und Viehhaltung basieren, sollen den natürlichen Bedürfnissen des Menschen nicht angemessen sein. Sie gelten bei Paleo-Anhängern als Verursacher von Zivilisationskrankheiten. Stattdessen setzt man bei der Paleo-Ernährung auf möglichst naturbelassene hochwertige Lebensmittel, während Fast Food und industriell stark verarbeitete Lebensmittel vom Speiseplan gestrichen werden.

Die Paleo-Ernährung steht allerdings auch in der Kritik. So ist es wissenschaftlich bewiesen, dass sich die menschlichen Gene seit dem Paläolithikum verändert haben. Auch hat es wohl niemals eine einheitliche „Steinzeiternährung“ gegeben, da sich die Menschen bereits damals je nach Region und Lebensgewohnheiten unterschiedlich ernährten. Es wurden also nicht grundsätzlich große Mengen an Fleisch verzehrt. Zudem umfasst die Steinzeit einen Zeitraum von etwa zwei Millionen Jahren, in denen Menschen nicht nur die unterschiedlichsten Lebensräume besiedelten, sondern sogar verschiedene Spezies der Gattung „Homo“ den Planeten bevölkerten, die jeweils unterschiedliche genetische Merkmale aufwiesen.

Wer sich „steinzeitlich“ ernährt, nimmt viel Fleisch zu sich, durch den Verzicht auf Brot, Nudeln und andere Getreideprodukte fehlen bei dieser Ernährungsform jedoch wichtige Ballaststoffe. Ohne Milchprodukte kann es zudem passieren, dass man bei striktem Einhalten der Paleo-Diät auch zu wenig Kalzium zu sich nimmt. Empfehlenswert ist eine ausgewogene Ernährung , die den Körper ausreichend mit allen lebenswichtigen Nährstoffen versorgt.

War diese Antwort hilfreich?JaNein

Themen, die zu dieser Frage passen.

Keine passende Antwort gefunden? Dann stellen Sie jetzt Ihre Frage!

Ihre Frage wird an unsere Experten und ihr Team weitergeleitet und so schnell wie möglich beantwortet. Ihre Nachricht und Ihre Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben.

Damit wir Ihnen die Antwort zusenden können, benötigen wir Ihren Namen sowie Ihre E-Mail-Adresse.

Bildcode

Bitte geben Sie den Bildcode ohne Leerzeichen ein und achten Sie auf die Groß- und Kleinschreibung.

Einverständniserklärung

Vielen Dank für Ihre Frage! Wir melden uns bald bei Ihnen.

Schließen

EDEKA für Sie:

Ihre EDEKA Experten

Experten-Team: 0800 333 52 11*

1000 Fragen, 1000 Antworten


Rezepte


Probieren Sie doch mal ...