Ihr Lieblingsmarkt

Finden Sie Ihren EDEKA-Markt

Um die Angebote und Services des EDEKA Marktes in Ihrer Nähe zu sehen, wählen Sie bitte einen Markt aus.

Können Schwangere zu stark zunehmen?

Präsentiert von Ihren EDEKA-Experten.

Hier haben unsere EDEKA-Experten mit ihrem geballten Wissen aus den Bereichen Ernährung, Kochen, Gemüse & Obst sowie Fleisch und Wein für Sie Rede und Antwort gestanden.

Können Schwangere zu stark zunehmen?

Zurück
Birthe Wulf

Birthe Wulf

Ernährungs-Expertin

Mein Bereich

Die Gewichtszunahme vom Beginn der Schwangerschaft bis zum Zeitpunkt der Entbindung schwankt etwa zwischen 10 und 16 Kilogramm. Tendenziell nehmen große und schlanke Frauen mehr zu als solche, die eher klein und normalgewichtig sind. Wer Zwillinge erwartet, für den ist eine Gewichtszunahme zwischen 16 und 20 Kilogramm ein realistischer Richtwert. Wenn Schwangere deutlich mehr zunehmen, sollten sie Rücksprache mit ihrem Arzt halten, um Gesundheitsrisiken durch Übergewicht für sich selbst und das ungeborene Kind auszuschließen.

Grundsätzlich gilt, dass schwangere Frauen auf keinen Fall „für Zwei“ essen sollten. Denn der Energiebedarf ist trotz des heranwachsenden Kindes nur geringfügig höher: Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung sieht erst ab dem zweiten Schwangerschaftsdrittel einen Zuschlag von 255 kcal täglich vor. Das entspricht etwa einer Scheibe Vollkornbrot mit Butter und Käse. Im letzten Drittel ist von einem Mehrbedarf von etwa 500 kcal auszugehen. Anders verhält es sich mit dem Bedarf an Vitaminen und Mineralstoffen, dieser ist tatsächlich deutlich erhöht. Um diesem Mehrbedarf gerecht zu werden, ohne sich dabei besonders viele Kalorien aufzuladen, sollten Schwangere auf kalorienarme Lebensmittel mit hohem Vitamin- und Mineralstoffgehalt zu setzen. Dazu eignen sich frisches Gemüse und Obst, Fisch, mageres Fleisch, Milch und Milchprodukte, Hülsenfrüchte, Kartoffeln sowie Vollkornprodukte.

Wer dies beachtet, muss auch nicht mit einer übermäßigen Gewichtszunahme rechnen. Wenn Schwangere jedoch mehr als rund 400 Gramm pro Woche im zweiten Schwangerschaftsdrittel und mehr als 600 Gramm im letzten Drittel zunehmen, sollten sie das unbedingt vom Arzt abklären lassen. Wenn sich die zusätzlichen Kilos nicht durch eine überschüssige Kalorienzufuhr allein erklären lassen, könnte dies auf Erkrankungen wie Schwangerschaftsdiabetes hindeuten.

Wenn Schwangere zu stark zunehmen, sollten sie dennoch keine Diät halten. Hierbei könnte das Kind unzureichend mit Nährstoffen versorgt werden. Betroffene sollten stattdessen ärztlichen Rat einholen und gegebenenfalls eine qualifizierte Ernährungsberatung in Anspruch nehmen. Mit genügend Bewegung, wie Wassergymnastik oder regelmäßigen Spaziergängen an der frischen Luft, lässt sich einer übermäßigen Gewichtszunahme entgegenwirken. Außerdem können Schwangere durch den Verzicht auf zuckerreiche Getränke wie Fruchtsäfte und Limonaden sowie auf Kuchen, Kekse und Süßigkeiten bedenkenlos ein paar Kalorien einsparen.

War diese Antwort hilfreich?JaNein

Themen, die zu dieser Frage passen.

Keine passende Antwort gefunden? Dann stellen Sie jetzt Ihre Frage!

Ihre Frage wird an unsere Experten und ihr Team weitergeleitet und so schnell wie möglich beantwortet. Ihre Nachricht und Ihre Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben.

Damit wir Ihnen die Antwort zusenden können, benötigen wir Ihren Namen sowie Ihre E-Mail-Adresse.

Bildcode

Bitte geben Sie den Bildcode ohne Leerzeichen ein und achten Sie auf die Groß- und Kleinschreibung.

Einverständniserklärung

Vielen Dank für Ihre Frage! Wir melden uns bald bei Ihnen.

Schließen

EDEKA für Sie:

Ihre EDEKA Experten

Experten-Team: 0800 333 52 11*

1000 Fragen, 1000 Antworten


Rezepte


Probieren Sie doch mal ...