Ihr Lieblingsmarkt

Finden Sie Ihren EDEKA-Markt

Um die Angebote und Services des EDEKA Marktes in Ihrer Nähe zu sehen, wählen Sie bitte einen Markt aus.

Klassische Gerichte zu Weihnachten: Worauf sollte man achten?

Präsentiert von Ihren EDEKA-Experten.

Hier haben unsere EDEKA-Experten mit ihrem geballten Wissen aus den Bereichen Ernährung, Kochen, Gemüse & Obst sowie Fleisch und Wein für Sie Rede und Antwort gestanden.

Klassische Gerichte zu Weihnachten: Worauf sollte man achten?

Zurück
Jürgen Zimmerstädt

Jürgen Zimmerstädt

Koch-Experte

Mein Bereich

Zu den Klassikern an Weihnachten gehören die Gerichte Gans, Schmorbraten, Rehrücken, Karpfen, Würstchen mit Kartoffelsalat, Heringssalat und Raclette. Damit das traditionelle Weihnachtsessen nicht misslingt, sollte man bei der Zubereitung einiger Gerichte ein paar einfache Regeln befolgen.

Beim Gänsebraten ist das A und O die Qualität des Fleisches. Günstige Gänse sind schnell zäh oder zu fett. Hier lohnt es sich, beim Einkauf ein paar Euro mehr für eine qualitativ hochwertig gefütterte und tiergerecht gehaltene Gans vom Bio-Bauern zu investieren. Im Allgemeinen sind kleinere Tiere schmackhafter als die großen.

Eine fruchtige Füllung, die während des Garvorgangs im Inneren des Tieres bleibt, sorgt nicht nur für eine köstliche Beilage, sondern hält das Fleisch der Gans auch saftig. Der Backofen sollte dabei auf mittlerer Temperatur eingestellt werden – die Garzeit der Gans beträgt dann mehrere Stunden. Doch nur so gart das Fleisch gleichmäßig und trocknet nicht aus. Zur Gans empfehlen sich die klassischen Beilagen Rot- oder Rosenkohl und Kartoffelknödel.

Auch beim Zubereiten eines Schmorbratens zu Weihnachten gilt es einiges zu beachten. Das Fleisch sollte zum einen etwas durchwachsen und zum anderen langfaserig sein. Nur so trocknet es während der langen Garzeit nicht aus und bleibt zart. Bevor das Weihnachtsgericht in den Ofen geschoben wird, brät man es noch kurz von allen Seiten an. Dabei sollte man darauf verzichten, das Fleisch bereits vor dem Braten zu würzen. Gewürze verbrennen im heißen Fett und Salz entzieht dem Fleisch Wasser. Während des Schmorens im geschlossenen Bräter darf zudem das regelmäßige Wenden des Bratens nicht vergessen werden.

Wer keine Lust hat, während der Feiertage lange in der Küche zu stehen, der tischt seinen Lieben beim Raclette viele verschiedene Zutaten zum Kombinieren und Variieren auf. Bei diesem klassischen Weihnachtsgericht spielt vor allem die Wahl des richtigen Käses eine wichtige Rolle. Er sollte gut schmelzen und in verschiedenen Geschmacksvarianten auf dem Tisch stehen. Als Raclette-Käse eignen sich neben dem speziellen Raclette-Käse auch Mozzarella, Cheddar, Pecorino, Gorgonzola, Gouda, Bergkäse, Butterkäse und Camembert.

War diese Antwort hilfreich?JaNein

Themen, die zu dieser Frage passen.

Keine passende Antwort gefunden? Dann stellen Sie jetzt Ihre Frage!

Ihre Frage wird an unsere Experten und ihr Team weitergeleitet und so schnell wie möglich beantwortet. Ihre Nachricht und Ihre Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben.

Damit wir Ihnen die Antwort zusenden können, benötigen wir Ihren Namen sowie Ihre E-Mail-Adresse.

Bildcode

Bitte geben Sie den Bildcode ohne Leerzeichen ein und achten Sie auf die Groß- und Kleinschreibung.

Einverständniserklärung

Vielen Dank für Ihre Frage! Wir melden uns bald bei Ihnen.

Schließen

EDEKA für Sie:

Ihre EDEKA Experten

Experten-Team: 0800 333 52 11*

1000 Fragen, 1000 Antworten


Rezepte


Probieren Sie doch mal ...