Ihr Lieblingsmarkt

Finden Sie Ihren EDEKA-Markt

Um die Angebote und Services des EDEKA Marktes in Ihrer Nähe zu sehen, wählen Sie bitte einen Markt aus.

Ist Espresso gesünder als Filterkaffee?

Präsentiert von Ihren EDEKA-Experten.

Hier haben unsere EDEKA-Experten mit ihrem geballten Wissen aus den Bereichen Ernährung, Kochen, Gemüse & Obst sowie Fleisch und Wein für Sie Rede und Antwort gestanden.

Ist Espresso gesünder als Filterkaffee?

Zurück
Birthe Wulf

Birthe Wulf

Ernährungs-Expertin

Mein Bereich

Espresso gilt allgemein als bekömmlicher als Filterkaffee, weil er weniger Säure und Koffein enthält. In dieser Hinsicht kann Espresso für Personen mit einem empfindlichen Magen oder Herz-Kreislauf-Problemen die gesündere Alternative sein. Menschen ohne gesundheitliche Probleme können dennoch bedenkenlos zu Filterkaffee greifen.

Der geringere Säureanteil in Espressobohnen lässt sich unter anderem darauf zurückführen, dass sie länger geröstet werden als Bohnen für Filterkaffee. Hinzu kommt, dass herkömmlicher Filterkaffee meistens aus Robusta-Bohnen hergestellt wird. Sie enthalten rund doppelt so viel Koffein wie die Arabica-Bohnen für den Espresso.

Darüber hinaus spielt auch die Zubereitung eine Rolle dabei, dass Filterkaffee stärker auf den Magen schlagen kann als Espresso. Espressopulver ist feiner gemahlen als Filterkaffeepulver. Es wird in den Siebträger einer Espressomaschine gefüllt und fest angedrückt. Auf 95 Grad Celsius erhitztes Wasser wird mit hohem Druck durch die Kaffeeschicht gepresst. Der Brühvorgang dauert weniger als eine halbe Minute. Bis der Espresso in die Tasse gelaufen ist, vergeht zu wenig Zeit, um größere Mengen Säure oder Koffein aus dem Pulver zu spülen.

Das Kaffeepulver in der Filterkaffeemaschine ist hingegen gröber gemahlen. Das heiße Wasser benötigt zwischen drei und fünf Minuten, bis es durch das Pulver gelaufen ist. Dabei nimmt das Wasser neben Aromastoffen auch deutlich mehr Koffein und Säure auf als beim Espresso.

Ein Kaffeebecher ist zudem größer als eine kleine Espressotasse, sodass die übliche Verzehrsmenge von Filterkaffee deutlich höher liegt. Man nimmt mit einem Becher Filterkaffee etwa zwei- bis dreimal so viel Koffein zu sich wie mit einer Portion Espresso. Wer großen Wert auf den anregenden Effekt des Koffeins legt und die Säure im Kaffee gut verträgt, für den ist das Heißgetränk aus der Filterkaffeemaschine die richtige Wahl. Wer einen empfindlichen Magen hat oder sensibel auf Koffein reagiert, sollte sich besser eine Tasse Espresso schmecken lassen. Schließlich entscheidet natürlich auch der persönliche Geschmack über die Wahl des Kaffees.

Wie viel Kaffee gesund ist , kann also von der Art der Zubereitung und der Menge abhängig sein. Zusätzlich gilt, dass der pure Kaffeegenuss gesünder ist, als wenn das Heißgetränk mit Sahne, Zucker oder Sirup aromatisiert wird. Vor allem bei einem hohen Kaffeekonsum werden auf diese Weise zusätzliche Kalorien aufgenommen.

War diese Antwort hilfreich?JaNein

Themen, die zu dieser Frage passen.

Keine passende Antwort gefunden? Dann stellen Sie jetzt Ihre Frage!

Ihre Frage wird an unsere Experten und ihr Team weitergeleitet und so schnell wie möglich beantwortet. Ihre Nachricht und Ihre Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben.

Damit wir Ihnen die Antwort zusenden können, benötigen wir Ihren Namen sowie Ihre E-Mail-Adresse.

Bildcode

Bitte geben Sie den Bildcode ohne Leerzeichen ein und achten Sie auf die Groß- und Kleinschreibung.

Einverständniserklärung

Vielen Dank für Ihre Frage! Wir melden uns bald bei Ihnen.

Schließen

EDEKA für Sie:

Ihre EDEKA Experten

Experten-Team: 0800 333 52 11*

1000 Fragen, 1000 Antworten


Rezepte


Probieren Sie doch mal ...