Ihr Lieblingsmarkt

Finden Sie Ihren EDEKA-Markt

Um die Angebote und Services des EDEKA Marktes in Ihrer Nähe zu sehen, wählen Sie bitte einen Markt aus.

Ist eine vegane Ernährung bei Kindern möglich?

Präsentiert von Ihren EDEKA-Experten.

Hier haben unsere EDEKA-Experten mit ihrem geballten Wissen aus den Bereichen Ernährung, Kochen, Gemüse & Obst sowie Fleisch und Wein für Sie Rede und Antwort gestanden.

Ist eine vegane Ernährung bei Kindern möglich?

Zurück
Birthe Wulf

Birthe Wulf

Ernährungs-Expertin

Mein Bereich

Ob eine vegane Ernährung bei Kindern möglich ist, darüber bestehen geteilte Meinungen. Während die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) klar sagt, dass Veganismus für Kinder nicht empfehlenswert ist, kommen Gesundheitsbehörden anderer Länder zu anderen Ergebnissen. So will die Amerikanische Gesellschaft für Ernährung in verschiedenen Studien herausgefunden haben, dass eine vegane Ernährung bei Kindern ebenso möglich ist, wie in jeder anderen Lebensphase auch. Allerdings nur, wenn sie gut geplant ist.

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung hält eine vegane Ernährung dagegen im gesamten Kindesalter für ungeeignet. Sie begründet dies damit, dass die im Veganismus eingeschränkte Lebensmittelauswahl die Gefahr eines Nährstoffmangels erhöht. Insbesondere könnte bei Kindern schnell ein Vitamin B12-Mangel entstehen. Denn Vitamin B12 ist fast ausschließlich in tierischen Produkten enthalten. Eine vegane Ernährung erfordert daher in vielen Fällen die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln oder den regelmäßigen Verzehr von mit Vitamin B12 versetzten Lebensmitteln. Während der Vitamin-B12-Speicher bei Erwachsenen jedoch auch bei fehlender Zufuhr des Vitamins über die Nahrung viele Jahre ausreichen kann, führt ein Mangel an dem lebenswichtigen Vitamin bei Kindern möglicherweise schon innerhalb kürzester Zeit zu schweren gesundheitlichen Schäden. Es kann zu neurologischen Problemen oder Blutarmut kommen.

Eine vegane Ernährung bei Kindern kann der DGE zufolge außerdem zu weiteren Mangelerscheinungen führen. So kann etwa eine ausreichende Versorgung mit Eisen oder Zink nicht immer gewährleistet werden. Die Spurenelemente sind zwar auch in pflanzlichen Lebensmitteln enthalten, jedoch für den Körper nicht so gut verwertbarm wie aus tierischen Quellen. Ebenfalls schwierig gestaltet sich laut DGE die ausreichende Zufuhr von Kalzium , Jod, Vitamin B2, Vitamin D sowie Proteinen und Omega-3-Fettsäuren. Um Mängeln entgegenzuwirken, ist nach Rücksprache mit einem Arzt eventuell ebenfalls eine Zugabe von Nahrungsergänzungsmitteln oder entsprechend angereicherten Lebensmitteln nötig.

Zu weiteren Problemen könnte eine vegane Ernährung bei Kindern führen, weil diese im Wachstum besonders viel Energie brauchen. Wie viel, ist schon bei nicht vegan lebenden Kindern schwer einzuschätzen. Bei Kindern, die vegan ernährt werden, ist es dagegen noch komplizierter, ihnen genügend Energie und Nährstoffe zuzuführen.

Die amerikanische Gesellschaft für Ernährung (Academy of Nutrition and Dietetics, kurz: AND), die weltweit größte Ernährungsorganisation, schätzt die rein pflanzliche Ernährung hingegen in erster Linie als gesundheitsfördernd an. Durch die geringere Aufnahme gesättigter Fettsäuren neigen Veganer ebenso wie Vegetarier seltener zu Übergewicht als Mischköstler. Auch Diabetes und Herz-Kreislauf-Erkrankungen treten bei Veganern seltener auf als bei Fleischessern. Laut AND eignen sich sowohl vegetarische als vegane Ernährungsformen dafür, diesen Krankheiten vorzubeugen und deren Behandlung zu unterstützen. Dabei stuft die AND eine gut geplante vegane Ernährung als geeignet für Menschen aller Altersstufen ein, also auch für Kinder und Jugendliche.

Einig sind sich jedoch sowohl Befürworter als auch Kritiker der veganen Kinderernährung in einem Punkt: Um zu verhindern, dass das Kind Gesundheitsschäden davonträgt, ist eine spezielle Kenntnis der Auswahl und Zubereitung der Lebensmittel notwendig. Neben Obst und Gemüse sollten auch viel Getreide, Nüsse, Samen auf dem Speiseplan stehen. Essenziell ist zudem eine gezielte Unterstützung mit Supplementen, um etwa eine ausreichende Vitamin-B12-Zufuhr zu gewährleisten. Eine vegane Ernährung bei Kindern sollte zusätzlich immer nur in Verbindung mit umfangreichem Ernährungswissen und in Absprache mit einem Kinderarzt erfolgen. Außerdem sollten die Blutwerte des Kindes in regelmäßigen Abständen kontrolliert werden, um möglicherweise auftretende Mängel sofort entdecken und behandeln zu können.

War diese Antwort hilfreich?JaNein

Keine passende Antwort gefunden? Dann stellen Sie jetzt Ihre Frage!

Ihre Frage wird an unsere Experten und ihr Team weitergeleitet und so schnell wie möglich beantwortet. Ihre Nachricht und Ihre Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben.

Damit wir Ihnen die Antwort zusenden können, benötigen wir Ihren Namen sowie Ihre E-Mail-Adresse.

Bildcode

Bitte geben Sie den Bildcode ohne Leerzeichen ein und achten Sie auf die Groß- und Kleinschreibung.

Einverständniserklärung

Vielen Dank für Ihre Frage! Wir melden uns bald bei Ihnen.

Schließen

EDEKA für Sie:

Ihre EDEKA Experten

Experten-Team: 0800 333 52 11*

1000 Fragen, 1000 Antworten


Rezepte


Probieren Sie doch mal ...