Ihr Lieblingsmarkt

Finden Sie Ihren EDEKA-Markt

Um die Angebote und Services des EDEKA Marktes in Ihrer Nähe zu sehen, wählen Sie bitte einen Markt aus.

Handelt es sich bei Reiswein tatsächlich um Wein?

Präsentiert von Ihren EDEKA-Experten.

Hier haben unsere EDEKA-Experten mit ihrem geballten Wissen aus den Bereichen Ernährung, Kochen, Gemüse & Obst sowie Fleisch und Wein für Sie Rede und Antwort gestanden.

Handelt es sich bei Reiswein tatsächlich um Wein?

Zurück
Matthias Baum

Matthias Baum

Wein-Experte

Mein Bereich

Streng genommen ist Reiswein kein Wein. Nur solche Getränke dürfen als Wein bezeichnet werden, die von Früchten der Weinrebe stammen. Da Reiswein größtenteils aus Reis hergestellt wird, handelt es sich also auch nicht um Wein. Bei der Herstellung wird stattdessen Reis oder Reisstärke verzuckert und fermentiert.

Reiswein kann als ein Sammelbegriff für unterschiedliche alkoholische Getränke aus verschiedenen asiatischen Ländern verstanden werden. Dort kann der Reiswein jeweils einen ganz besonderen Charakter aufweisen.

• Sake ist japanischer Reiswein und wohl die bekannteste Variante. Sowohl Begriff als auch Getränk sind weltweit so verbreitet, dass Sake oft als Synonym für jeden Reiswein verwendet wird. Er hat einen Alkoholgehalt von 15 bis 20 Prozent und kann farblos bis bernsteinfarben sein. Sake gilt als japanisches Nationalgetränk. Eine Variante ist Mirin – er wird ähnlich hergestellt, hat aber einen höheren Zuckeranteil und enthält im Gegenzug weniger Alkohol. Er wird vor allem beim Kochen verwendet.

• Auch in China gibt es unterschiedliche Varianten des Reisweins. Besonders bekannt ist der Shaoxing-Reiswein. Dieser wird leicht erwärmt und vor allem im Winter getrunken. Es gibt ihn in mehr als zehn verschiedenen Sorten, unterteilt nach Zucker- und Alkoholgehalt.

• Koreanische Reisweine ähneln den chinesischen und japanischen stark, allerdings werden ihnen besonders oft Blüten, Kräuter oder Früchte für ein spezielles Aroma beigefügt. Auch in Korea gibt es viele verschiedene Varianten des Getränks: Man unterscheidet beispielsweise zwischen klaren Reisweinen mit etwas höherem Alkoholgehalt und trüben Sorten mit weniger Alkohol.

• Thailands Reisweinvariante heißt Sato. Dieser wird entweder industriell hergestellt oder privat – oft nach alten Familienrezepten. Letztere sind allerdings meist illegal und werden oft als Grundlage für selbstgebrannten Reisschnaps verwendet.

• In Vietnam gibt es ebenfalls verschiedene Sorten von Reiswein. In der Bezeichnung wird dort nicht zwischen Reiswein und Reisschnaps unterschieden, sodass Reiswein auch ein Schnaps sein kann. Ruou can wird beispielsweise aus unterschiedlichen Reissorten sowie Mais oder Maniok hergestellt und enthält außerdem verschiedene Kräuter, Wurzeln oder Blätter. Ruou nep hat oft eine dickflüssige Konsistenz und wird dann eher gelöffelt als getrunken.

War diese Antwort hilfreich?JaNein

Themen, die zu dieser Frage passen.

Keine passende Antwort gefunden? Dann stellen Sie jetzt Ihre Frage!

Ihre Frage wird an unsere Experten und ihr Team weitergeleitet und so schnell wie möglich beantwortet. Ihre Nachricht und Ihre Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben.

Damit wir Ihnen die Antwort zusenden können, benötigen wir Ihren Namen sowie Ihre E-Mail-Adresse.

Bildcode

Bitte geben Sie den Bildcode ohne Leerzeichen ein und achten Sie auf die Groß- und Kleinschreibung.

Einverständniserklärung

Vielen Dank für Ihre Frage! Wir melden uns bald bei Ihnen.

Schließen

EDEKA für Sie:

Ihre EDEKA Experten

Experten-Team: 0800 333 52 11*

1000 Fragen, 1000 Antworten


Rezepte


Probieren Sie doch mal ...