Ihr Lieblingsmarkt

Finden Sie Ihren EDEKA-Markt

Um die Angebote und Services des EDEKA Marktes in Ihrer Nähe zu sehen, wählen Sie bitte einen Markt aus.

1000 Fragen, 1000 Antworten

Hier haben unsere EDEKA-Experten mit ihrem geballten Wissen aus den Bereichen Ernährung, Kochen, Gemüse & Obst sowie Fleisch und Wein für Sie Rede und Antwort gestanden.

Beeren: Kleine Nährstoffbomben nach dem Rezept der Natur

Beeren sind wahre Vitaminbomben

Beeren werden in jüngster Zeit gerne mit dem Begriff "Superfood" geadelt. Zu Recht, denn die kleinen Früchte kommen in punkto Nährwert ganz groß raus. Dabei spielt es keine Rolle, ob Sie die heimische Heidelbeere oder die exotische Goji bevorzugen: Sie profitieren in jedem Fall von geballter Vitalstoffpower. Warum Beeren so gesund sind, welche Sorten zur Auswahl stehen und viele weitere Informationen erhalten Sie von unseren EDEKA-Experten. mehr

Gibt es einen Unterschied zwischen Heidelbeeren und Blaubeeren?

Antwort lesen

Rote und Schwarze Johannisbeeren: Welche ist gesünder?

Antwort lesen

Sind Walderdbeeren bloß Erdbeeren im Kleinformat?

Antwort lesen

Wie lange sind Erdbeeren im Kühlschrank haltbar?

Antwort lesen

Heimische Beeren und Exoten: Super sind alle

Beeren sind die Stars in de Abteilung für Obst & Früchte. Kein anderes Lebensmittel vereint in so kleiner Form so viele Vitamine, Mineralstoffe und Antioxidantien. Sie gelten deshalb als Superfood, das einen besonders wertvollen Beitrag zu einer ausgewogenen Ernährung leistet. In den Ranglisten der gesündesten Nahrungsmittel rangieren Beeren stets ganz weit oben. Neben heimischem Beerenobst wie Erdbeeren, Himbeeren, Heidelbeeren, Johannisbeeren, Weinbeeren, Brombeeren, Preiselbeeren und Stachelbeeren werden Exoten wie die Goji-Beere und die Acai-Beere immer beliebter. Sie enthalten jede Menge Vitamine und andere Vitalstoffe mit angeblich besonders großem Gesundheitseffekt. So sollen die vor allem aus Brasilien stammenden Acai-Beeren eine Anti-Aging-Wirkung haben und Gojibeeren aus China auf natürliche Weise den Blutdruck senken. Einer wissenschaftlichen Überprüfung halten diese Behauptungen allerdings nicht stand. Greifen Sie im Zweifel also ruhig weiter zu Beeren aus der heimischen Schatztruhe der Natur. Sie sind mindestens genauso gesund!

Eine Ausnahme stellen giftige Beeren dar, allen voran die stark toxische Hundsbeere, Bocksbeere und Beißbeere. Die Scheinbeeren des Sanddorns sind roh ungenießbar. Auf der sicheren Seite sind Sie mit den Beeren, die Sie in der EDEKA Obstabteilung finden. Ab Anfang Juni beginnt in Deutschland die Beerenzeit. Welche der kleinen Powerfrüchte Ihnen im Laufe des Sommers zur Verfügung stehen und was sich alles aus Beeren zaubern lässt, erfahren Sie im EDEKA-Ernährungsspecial über Beeren .

Beerengenuss im Winter: Tiefgekühlt oder getrocknet

Auch im Winter müssen Sie nicht auf die köstlichen Früchte verzichten. Tiefgekühlte Beeren bringen auch im Januar einen Hauch von Sommer auf den Tisch. Damit der Nährstoffgehalt nicht leidet, tauen Sie die Früchte am besten langsam im Kühlschrank auf. Wenn es schnell gehen muss, leistet auch die Auftaustufe der Mikrowelle gute Dienste. Ihre frische Farbe behalten die Beeren, wenn Sie sie tiefgefroren mit warmem Zuckerwasser übergießen. Für die Verarbeitung in Kuchen und Desserts lassen sich die Früchte auch gefroren verwenden, etwa für ein schnelles Beeren Crumble.

Eine weitere Möglichkeit, Beeren haltbar zu machen, ist das Trocknen. Optimal gelingt das mit einem Dörrgerät, es genügt aber auch ein Backofen. Bei Umluft und sehr niedrigen Temperaturen werden die Beeren mehrere Stunden getrocknet. Weinbeeren in Trockenform sind als Rosinen, Sultaninen und Korinthen im Handel erhältlich und eine beliebte Backzutat.

EDEKA für Sie:

Ihre EDEKA Experten

Experten-Team: 0800 333 52 11*

1000 Fragen, 1000 Antworten


Rezepte


Probieren Sie doch mal ...