Ihr Lieblingsmarkt

Finden Sie Ihren EDEKA-Markt

Um die Angebote und Services des EDEKA Marktes in Ihrer Nähe zu sehen, wählen Sie bitte einen Markt aus.

Auf welche Arten lässt sich Brokkoli zubereiten?

Präsentiert von Ihren EDEKA-Experten.

Hier haben unsere EDEKA-Experten mit ihrem geballten Wissen aus den Bereichen Ernährung, Kochen, Gemüse & Obst sowie Fleisch und Wein für Sie Rede und Antwort gestanden.

Auf welche Arten lässt sich Brokkoli zubereiten?

Zurück
Jürgen Zimmerstädt

Jürgen Zimmerstädt

Koch-Experte

Mein Bereich

Meistens wird Brokkoli in siedendem Wasser gekocht. Dabei handelt es sich jedoch nicht um die einzige Art und Weise, auf die man den mediterranen Kohl zubereiten kann. Das Gemüse eignet sich auch zum Blanchieren, Dämpfen, Sautieren, Rösten – und es lässt sich sogar roh verzehren. Besonders schonend lässt sich Brokkoli zubereiten, wenn man ihn blanchiert.

Beim Blanchieren bleiben sowohl die Farbe als auch die Vitamine und Nährstoffe im Brokkoli erhalten. Waschen Sie den Brokkolikopf gründlich und schneiden ihn dann in Stücke. Sie können sowohl den Strunk als auch die Röschen verwerten. Für eine gleichmäßige Garzeit sollten die Stücke in etwa die gleiche Größe haben. Geben Sie den zerteilten Brokkoli in kochendes, gesalzenes Wasser und garen Sie ihn etwa eine bis anderthalb Minuten. Dann nehmen Sie den Brokkoli aus dem Kochtopf und geben ihn sofort in eine bereitstehende Schüssel mit Eiswasser. So stoppen Sie den Garprozess und das Gemüse bleibt knackig-zart. Der blanchierte Brokkoli kann sofort serviert oder eingefroren werden.

Ebenfalls sehr schonend lässt sich Brokkoli durch Dämpfen zubereiten. Füllen Sie einen Topf etwa fünf Zentimeter hoch mit Wasser und legen Sie einen Dämpfeinsatz hinein. Kocht das Wasser, wird der gewaschene Brokkoli gleichmäßig zerteilt in den Einsatz gefüllt und bei mittlerer Hitze im zugedeckten Topf etwa 3 bis 5 Minuten gedämpft. Weil das Gemüse nicht direkt mit dem Wasser in Kontakt kommt, gehen weniger Nährstoffe verloren. Ist der Brokkoli gar, muss der Deckel sofort geöffnet werden, um den Garprozess zu stoppen. Der gedämpfte Brokkoli kann dann sofort serviert werden.

Brokkoli kann man auch sautieren. Dafür geben Sie etwa 2 Teelöffel Pflanzenöl in eine Pfanne und erhitzen es etwa 30 Sekunden lang. Geben Sie dann die leicht gesalzenen Brokkoli-Röschen hinzu und schwenken Sie sie in der Pfanne, bis sie komplett mit Öl bedeckt sind. Jetzt lassen Sie den Brokkoli unter ständigem Schwenken garen, bis er zart und leuchtend grün und damit verzehrfertig ist.

Auch der Backofen eignet sich zum Zubereiten von Brokkoli. Waschen Sie den Brokkoli, schneiden ihn in kleine Stücke und trocknen Sie ihn gut ab. Die Stücke mit etwa drei Teelöffeln Olivenöl und etwas Salz in einer Schüssel vermengen, bis die Röschen gleichmäßig vom Öl bedeckt sind. Jetzt legen Sie den Brokkoli auf ein mit Backpapier bedecktes Backblech und geben ihn in den auf 220 Grad vorgeheizten Ofen. Nach etwa 20 Minuten Backzeit sollte der Brokkoli gar sein.

Wer Brokkoli roh essen möchte, sollte das Gemüse sorgfältig waschen und in kleine Stücke schneiden. Da sie leichter verdaulich sind als der Strunk, eignen sich vor allem die Röschen für den Rohverzehr. Besonders gut schmecken sie als Teil einer Rohkostplatte in Kombination mit einem würzigen Dip. Vorheriges Blanchieren macht den Brokkoli bekömmlicher.

War diese Antwort hilfreich?JaNein

Themen, die zu dieser Frage passen.

Keine passende Antwort gefunden? Dann stellen Sie jetzt Ihre Frage!

Ihre Frage wird an unsere Experten und ihr Team weitergeleitet und so schnell wie möglich beantwortet. Ihre Nachricht und Ihre Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben.

Damit wir Ihnen die Antwort zusenden können, benötigen wir Ihren Namen sowie Ihre E-Mail-Adresse.

Bildcode

Bitte geben Sie den Bildcode ohne Leerzeichen ein und achten Sie auf die Groß- und Kleinschreibung.

Einverständniserklärung

Vielen Dank für Ihre Frage! Wir melden uns bald bei Ihnen.

Schließen

EDEKA für Sie:

Ihre EDEKA Experten

Experten-Team: 0800 333 52 11*

1000 Fragen, 1000 Antworten


Rezepte


Probieren Sie doch mal ...