Ihr Lieblingsmarkt

Finden Sie Ihren EDEKA-Markt

Um die Angebote und Services des EDEKA Marktes in Ihrer Nähe zu sehen, wählen Sie bitte einen Markt aus.

Richtige Lagerung von Lebensmitteln: So geht’s!

Wohin mit dem Kaffee? Wie am besten die Eier lagern? Ob Kühlschrank oder Vorratskammer – wir verraten es Ihnen!

Top-Qualität aus dem Vorrat

In einigen Haushalten landen viele Lebensmittel zu schnell in der Mülltonne. Eine optimale Lagerung hilft Ihnen, Ihre Lebensmittel möglichst lange vor dem Verderb zu schützen. Außerdem gilt: Wer weniger wegschmeißt, spart Geld! Lesen Sie hier alles über die korrekte Lagerung Ihrer Lebensmittel.

Welche Lebensmittel lagern wo am besten?

Verschiedene Lebensmittel können unterschiedlich lange gelagert werden.

Eine gute Lagerung von Vorräten im eigenen Haushalt hat viele Vorteile und ermöglicht ein kreatives und ideenreiches Kochvergnügen, das nicht lange geplant werden muss. Für die Lagerfähigkeit im Haushalt sind der Verarbeitungsgrad des Lebensmittels sowie die Transport- und Lagerbedingungen entscheidend. In Ihrem kleinen Lager können Sie sich gut am Mindesthaltbarkeitsdatum der Produkte orientieren.


Grundsätzlich können Lebensmittel in drei Gruppen der Lagerung eingeteilt werden:


Kurze Lagerdauer

Für maximal eine Woche können leicht verderbliche frische Lebensmittel wie Fleisch, Fisch, Wurst oder empfindliches Gemüse und Obst im Kühlschrank gelagert werden. Durch die geringen Temperaturen im Kühlschrank wird der Verderb hinausgezögert, deshalb ist für die meisten Lebensmittel dieser Gruppe der Kühlschrank der optimale Lagerort.


Mittlere Lagerdauer

Bei besten Bedingungen sind Lebensmittel wie Tiefkühlprodukte, Öle, Lagergemüse (Kürbisse etc.) für circa 6 bis 9 Monate lagerfähig.


Lange Lagerdauer

Zu dieser Gruppe gehören Lebensmittel wie Trockenfrüchte und Konserven, die bei Zimmertemperatur über ein Jahr haltbar sind.

+ Mehr Text

Lagerung im Kühlschrank

Tranportieren Sie gekühlte Lebensmittel am besten in einer Kühltasche, um die Kühlkette nicht zu unterbrechen.
Achten Sie beim Einkauf von gekühlter Ware auf das Einhalten der Kühlkette.

In jeder Küche ist der zentrale Punkt für die Lagerung von empfindlichen Lebensmitteln der Kühlschrank!


Damit die Qualität der gekühlten Lebensmittel gewährleistet ist, sollten einige Punkte beachtet werden.


Grundvoraussetzung für eine gute Qualität ist, dass die gekühlten Waren aus dem Supermarkt im kalten Zustand in der heimischen Küche ankommen. Eine Kühltasche, ein zügiger Transport und das schnelle Verstauen im heimischen Kühlschrank garantieren das Einhalten der Kühlkette. Bereits beim Einkauf sollten Sie darauf achten, dass die Waren keine optischen Mängel aufweisen und das Mindesthaltbarkeitsdatum nicht zu kurz ist. Die einzelnen Lebensmittelgruppen gehören in unterschiedliche Bereiche des Kühlschranks, da die Temperaturen bei handelsüblichen Geräten zwischen 2 und 8° C variieren.

In den Kühlschrank – aber wohin genau?

Eier lagern am besten in der Tür des Kühlschranks.
Eier fühlen sich bei nicht allzu kalter Temperatur in der Tür am wohlsten.

Tür

In den Fächern der Tür ist es nicht sonderlich kalt. Hier ist der perfekte Platz für Getränke, Butter, Eier, Saucen, Marmeladen etc.


Unten

Da die kalte Luft im Kühlschrank zu dieser Stelle absinkt, ist hier der kälteste Punkt im Kühlschrank. Empfindliche Produkte, wie frischer Fisch, rohes Fleisch und Wurst, sollten hier gelagert werden.


Mitte

In der Mitte des Kühlschranks sollten Milchprodukte und geöffnete Gläser mit Obst und Gemüse aufbewahrt werden.


Oben

Im oberen Bereich des Kühlschranks ist es am wärmsten. An dieser Stelle lassen sich Käse, trockene Rohwurstwaren und zubereitete Essensreste lagern.


Gemüsefach

Durch die Abtrennung des Fachs zum übrigen Kühlraum ist dieser Bereich nicht besonders kalt. Für die Lagerung von Obst und Gemüse ist er optimal, da durch den geschlossenen Raum eine höhere Luftfeuchtigkeit herrscht. Viele Obst- und Gemüsesorten sollten getrennt voneinander gelagert werden, da das aus vielen Obstsorten austretende Reifegas das Gemüse schneller verderben lässt. Bei der Lagerung von Obst und Gemüse sollten Sie beachten, dass es auch kälteempfindliche Sorten gibt, denen eine Lagerung im Kühlschrank nicht bekommt.

Lagerung im Gefrierschrank

Himbeeren und weitere Beerensorten können eingefroren bis zu 15 Monate gelagert werden.
Beerenobst kann 11 bis 15 Monate eingefroren werden.

Durch das Einfrieren von empfindlichen Lebensmitteln werden diese ohne große Qualitätseinschränkungen für eine lange Zeit haltbar. Durch die niedrigen Temperaturen (mindestens -18° C) werden die Vorgänge des Verderbs nahezu gestoppt.

Am unempfindlichsten gegenüber der Gefrierlagerung sind Obst und Gemüse. Diese Produkte können für 11 bis 15 Monate eingefroren werden. Eine etwas geringere Haltbarkeit haben Rindfleisch und Geflügel, die bis zu 12 Monate eingefroren werden können. Bei fettreichen Fleischsorten und Fisch gilt es, die Dauer von 9 Monaten im Gefrierschrank nicht zu überschreiten.

Beim Einfrieren dürfen die Produkte ihre Eigenschaften nicht zu stark verändern, ansonsten sind sie für die Gefrierlagerung nicht geeignet.


Tipp: Wenn Sie selber Speisereste, Obst, Gemüse, Fleisch etc. einfrieren, dann gilt es, diese ordentlich zu beschriften. Schreiben Sie auf die Verpackung, was enthalten ist und das Datum des Einfriertages, dann ist Ihr Tiefkühllager immer gut sortiert.

Lagerung von A bis Z

Wohin mit dem Apfel? Wohin mit dem Zucker? Hier erhalten Sie grundlegende Informationen und wichtige Fakten zur Lagerung ausgewählter Lebensmittel.

Schnellüberblick

Obst

Äpfel und Birnen

Da diese Früchte sehr viele Reifegase abgeben, sollten sie nicht zusammen mit Früchten, die nachreifen, wie etwa Bananen, gelagert werden. Das Gas lässt die anderen Früchte zu schnell reifen. Am besten lagern Äpfel und Birnen an einem feuchten, kühlen Ort, etwa im Keller oder auch im Gemüsefach des Kühlschranks.


Beerenobst

Alle Beeren halten sich im Gemüsefach des Kühlschranks und mit Folie bedeckt 1 bis 2 Tage. Am besten ist es aber, sie werden noch am selben Tag verzehrt.


Zitrusfrüchte

Zitrusfrüchte gehören nicht in den Kühlschrank, am besten in der Küche in einem Obstkorb aufbewahren. So halten sie sich einige Tage.


Gemüse

Salat und Blattgemüse

Salat bleibt besonders frisch, wenn Sie ihn in einen Gefrierbeutel geben und im Gemüsefach des Kühlschranks lagern. Als Frischekick können Sie noch ein in Wasser getränktes Küchenpapier hineingeben. Sie können den Salat auch in ein feuchtes Küchen(hand)tuch einschlagen und dann im Gemüsefach Ihres Kühlschranks deponieren.


Fruchtgemüse

Fruchtgemüse wie Tomaten, Zucchini oder Paprika lagern Sie besser nicht im Kühlschrank. Sie sind keine niedrigen Temperaturen gewohnt und erleiden im Kühlschrank schnell einen Kälteschock. So werden z.B. Gurken bei weniger als 8-10 °C glasig.


Heimisches, wasserarmes Gemüse

Karotten und anderes Wurzelgemüse, Lauch und Kohl sind verpackt im Gemüsefach des Kühlschranks gut aufgehoben und halten sich dort einige Tage.


Brot

Die optimale Lagertemperatur für Brot ist Zimmertemperatur. Wenn Brot im Kühlschrank gelagert wird, dann wird es altbacken und schmeckt nicht mehr. Unverpacktes Brot ist gut in Folie oder einem Plastikbeutel aufgehoben, damit es frisch bleibt. Ein gut schließender Brottopf bzw. Brotkasten ist ebenso zur Lagerung geeignet. Bei bereits verpacktem Brot können Sie das Brot in der Verpackung belassen. Diese bietet bei Wiederverschließen nach der Brotentnahme beste Frische. Knusprige Brote sollten so verpackt werden, dass die Luft zirkulieren kann und die Kruste nicht weich wird. Nach dem Öffnen bitte trocken lagern.


Trockene Lebensmittel

Mehl

Die Lagerung von Mehl muss trocken, sauber, kühl und luftig sein. Mehl darf auf keinen Fall luftdicht abgeschlossen verpackt werden, da ansonsten das enthaltene Wasser nicht entweichen kann und sich Schimmel bildet. Bei falscher Lagerung verliert Mehl sehr schnell seine Backeigenschaften. Mehl ist anfällig für die Aufnahme von Fremdgerüchen.


Nudeln

Nach dem Öffnen bitte trocken lagern. Durch Vorratsdosen werden Nudeln vor Fremdgerüchen geschützt.


Reis

Angebrochene Reispackungen sollten in verschließbare Behältnisse umgefüllt werden. Um die gute Qualität zu erhalten, empfiehlt es sich, den Reis dunkel und trocken zu lagern. Bei Naturreis besteht die Gefahr, dass dieser schneller ranzig wird als polierter Reis.


Gewürze und Tee

Damit das volle Aroma erhalten bleibt, sollten Sie Gewürze trocken, luftdicht und bei konstanter Temperatur z.B. in Glasdosen lagern. Die Gewürze sollten nicht dem Licht ausgesetzt sein, da sich Inhaltsstoffe ansonsten verändern können. Das gilt auch für Tee, der in Teedosen optimale Lagerbedingungen findet. Damit das Aroma erhalten bleibt, sollte der Tee trocken und kühl gelagert werden, dann steht einer langen Haltbarkeit nichts im Wege.


Zucker

Bei feuchter Lagerung klumpt Zucker sehr schnell. Zucker sollte in einer gut verschlossenen Aufbewahrungsbox trocken gelagert werden.


Mix-Teller-Rezepte

Gut verpackt

Gut verpackt sind Lebensmitttel im Kühlschrank geschützt vor Fremdgerüchen oder der Austrocknung.

Um zu vermeiden, dass Lebensmittel im Kühlschrank austrocknen, fremde Gerüche annehmen etc., sollten alle Produkte gut verpackt werden. Butterbrotpapier, Folie, Gefrierbeutel oder Vorratsdosen bieten eine weitestgehend sauerstofffreie Verpackungsmöglichkeit, die die Qualität der Produkte erhält.

Tipps für das richtige Kühlschrank-Klima

Abkühlen lassen!

Bevor Sie gekochte Speisen in den Kühlschrank stellen, sollten diese auf Raumtemperatur heruntergekühlt sein. Große Mengen an noch heißen Produkten würden die Kühlschrank-Temperatur erhöhen.

Gut sortiert

Ihren Kühlschrank sollten Sie nach einem Einkauf so einsortieren, dass die älteren Produkte nach vorne rücken und zuerst verbraucht werden, so vermeiden Sie, dass ein Produkt unnötig verdirbt, da Sie es aus den Augen verloren haben. Behalten Sie den Inhalt des Kühlschranks unter Kontrolle und überfüllen Sie diesen nicht. Eine Luftzirkulation zwischen den Produkten ist für den Kühlvorgang von großer Bedeutung.

Sauberkeit

Eine regelmäßige Reinigung des Kühlschranks ist eine Selbstverständlichkeit. Durch eine gute Kühlschrank-Hygiene unterstützen Sie die Haltbarkeit Ihrer Produkte deutlich. Für die Reinigung reicht warmes Wasser mit einem Tropfen Spülmittel.