Ihr Lieblingsmarkt

Finden Sie Ihren EDEKA-Markt

Um die Angebote und Services des EDEKA Marktes in Ihrer Nähe zu sehen, wählen Sie bitte einen Markt aus.

EDEKA Wissen Fleisch - Garmethoden

Grillen ist die älteste Garmethode.

Vielfältige Möglichkeiten!

Schmoren, braten, grillen – es gibt unzählige Methoden, Fleisch zu garen. Welche Methode am besten geeignet ist, hängt unter anderem von der Größe des Stückes ab. Erfahren Sie mehr!

Sie haben Lust auf ein Stück Fleisch? Dann vergessen Sie nicht, es rechtzeitig aus dem Kühlschrank zu nehmen, damit es Zimmertemperatur erreichen kann. Ist das Fleisch zu kalt und kommt mit dem heißen Fett in Kontakt, spritzt es sehr stark und auch die Bratpfanne kühlt stark herunter, das Anbraten der zweiten Seite könnte schwieriger werden.

Am Ende des Garprozesses ist Entspannung angesagt – stellen Sie das Fleisch warm und lassen Sie es mindestens 5 Minuten liegen. So verhindern Sie, dass der Fleischsaft aus dem Fleisch austritt und das Stück trocken wird.

Kochen, Schmoren, Dämpfen

Kochen

Fleisch kann auf zwei verschiedene Arten gekocht werden:


Kochfleisch wird in sprudelnd kochendes Wasser gelegt und anschließend bei reduzierter Hitze fertig gegart.


Eine kräftige Fleischbrühe erhalten Sie, indem Sie das Fleisch mit kaltem Wasser ansetzen. Dazu verwenden Sie zum Beispiel Knochen oder Suppenfleisch.

Schmoren

Beim Schmoren werden zwei Garmethoden miteinander verbunden. Zuerst wird das Fleisch in heißem Fett angebraten, bevor es unter Zugabe von Flüssigkeit bei milder Hitze fertig gegart wird. Hier eignen sich sowohl ganze Fleischstücke als auch gewürfeltes Fleisch für Ragouts, Gulasch und Gulaschsuppe .

Dämpfen

Dämpfen spielt bei der Zubereitung von Fleisch nur eine untergeordnete Rolle, da nur wenige Fleischstücke dazu geeignet sind. Fleischbällchen oder Filetsteaks lassen sich über heißem Wasserdampf garen.

Grillen

Grillen ist die älteste Garmethode für Fleisch.

Dies ist die älteste Garmethode. Sie können mit Hilfe von Holzkohle, Gas oder Elektrizität im Freien grillen. Der Vorteil ist ein sparsamer Einsatz von Fett. Das Fleisch wird dabei Temperaturen von bis zu 350° C ausgesetzt. Besonders eignen sich gut marmorierte Fleischstücke, wie Steaks oder auch Frikadellen.

Braten

Dies ist die beliebteste Garmethode für Fleisch. Zum Braten in der Pfanne sind besonders kleinere Stücke geeignet. Im Ofen lassen sich auch große Fleischstücke gut braten.

Steaks, Schnitzel und Koteletts lassen sich gut in der Pfanne zubereiten. Dazu wird das Fleisch von beiden Seiten in heißem Fett angebraten und anschließend bei reduzierter Hitze fertig gegart.

Große Fleischstücke, wie zum Beispiel Lammkeule oder Ente, eignen sich zum Braten im Ofen besonders gut. Dazu legen Sie das Fleisch in den vorgeheizten Backofen und braten es an – so schließen sich die Poren. Anschließend reduzieren Sie die Hitze und garen das Fleisch bis zum gewünschten Garpunkt fertig.


Eine andere Methode ist das Garen bei Niedertemperatur. Hierfür braten Sie das Fleisch in einer Bratpfanne von allen Seiten an und garen es anschließend bei 80° C im Ofen fertig. Der Garprozess dauert wesentlich länger, bis zu 6 Stunden. Der Fleischsaft zirkuliert wesentlich langsamer im Fleisch und das Fleisch bleibt schön saftig.


Welche Stücke Sie im Ofen wie lange garen sollten, können Sie der Tabelle rechts entnehmen.

Die Garstufen / Kerntemperaturen

Am besten stellen Sie mit einem Fleischthermometer fest, welchen Garpunkt Ihr

Fleisch erreicht hat.

Bei einer Kerntemperatur von 45 bis 47° C ist das Steak blutig.
Bei einer Kerntemperatur von 45 bis 47° C ist das Steak blutig.

  • rare, bleu, stark blutig:
    45 bis 47° C Kerntemperatur
  • medium rare, englisch, saigant, blutig:
    50 bis 52° C Kerntemperatur
  • medium, a point, mittel, halbdurch:
    55 bis 60° C Kerntemperatur
  • well done, bien cuit, durch:
    70 bis 85° C Kerntemperatur

Download

Rezeptwelt Weihnachten

Festtagsrezepte

Von Adventspunsch, über Gänsebraten bis zum Zimtstern

Rezeptwelt Weihnachten