Ihr Lieblingsmarkt

Finden Sie Ihren EDEKA-Markt

Um die Angebote und Services des EDEKA Marktes in Ihrer Nähe zu sehen, wählen Sie bitte einen Markt aus.

Zitrusfrüchte

Vitamine für die kalte Jahreszeit - Zitrusfrüchte

Vitamine für die kalte Jahreszeit

Zitrusfrüchte
Frisch, saftig, lecker: Zitrusfrüchte

Wussten Sie, dass der Geschmack von Orangen an dritter Stelle der weltweit beliebtesten Aromen steht - hinter Schokolade und Vanille. Wenn die Temperaturen sinken, dann helfen uns die frischen Früchte durch die dunkle Jahreszeit: Zitrusfrüchte stehen zu jeder Jahreszeit hoch im Kurs. Rund 11 Kilo an Zitrusfrüchten nimmt jeder Deutsche im Laufe eines Jahres zu sich.

Das ist auch gut so, denn die frischen Früchtchen sind reich an Vitaminen, enthalten wenige Kalorien und sollen als Stoffwechselanreger wahre Fettkiller sein.

Gesund sind sie alle, lecker sowieso. Doch was zeichnet die einzelnen Zitrusfrüchte aus? Wir geben einen kleinen Einblick von B wie Blutorange bis Z wie Zitrone.

Orangen

Orangen sind die mit Abstand beliebtesten Zitrusfrüchte. Ihr norddeutscher Zweitname, Apfelsine, sagt etwas über ihre Herkunft aus. Wörtlich übersetzt heißen sie nämlich Äpfel aus China. Zwei Orangen decken den Tagesbedarf an Vitamin C. Es gibt drei Gruppen von süßen Orangen, die sich von Ihrer bitteren Schwester, der Pomeranze, durch ihren lieblichen Geschmack unterscheiden: Blond-, Nabel- und Blutorangen, wobei Blondorangen wirtschaftliche den größten Teil der Produktion bilden. Blutorangen sind ausschließlich von Dezember bis März erhältlich.

Mandarinen

Mandarinen sind als kleinere Schwestern der Orange die süßesten Zitrusfrüchte. Dies und die Tatsache, dass sich ihre Schale ohne Messer ablösen lässt, macht die kleinen Zitrusfrüchte zum idealen Snack für unterwegs. An Mandarinen-Sorten gibt es reichlich; am wichtigsten scheint aber die Frage nach der Anzahl der Kerne einer Sorte. Mandarinen haben die meisten Kerne, während Clementinen oder Satsumas zwar weniger von den kleinen Störenfrieden vorweisen können, aber auch ein milderes Aroma haben.

Grapefruits

Grapefruits entstanden aus einer spontanen Kreuzung aus den sehr bitteren Pampelmusen und Orangen. Klassisch wird die Grapefruit zum Frühstück halbiert, das Fruchtfleisch gelöst und ausgelöffelt. Wem der Geschmack zu intensiv ist, der darf mit Zucker, Stevia oder Agavendicksaft süßen. Achtung ist geboten, sollten Sie regelmäßig Medikamente zu sich nehmen müssen. Grapefruits können die Wirkung von Medikamenten stark beeinflussen.

Pomelos

Jetzt wird es kompliziert: Pomelos sind eine Rückkreuzung aus Grapefruit und Pampelmuse und stammen aus Israel. Die gewaltigen Früchte schmecken intensiv fruchtig-sauer und sind weniger bitter als Ihre Schwester die Grapefruit. Aus China kommen die gelbfleischigen Honey Pomelos, welche noch ein wenig süßer schmecken, als die rosafleischigen aus Israel.

Zitronen

Zitronen sind mit Abstand die sauersten Zitrusfrüchte und eine wahre Allzweckzutat in der Küche. Zitronensaft schützt angeschnittene Früchte vor dem Bräunen, Zitronenschale von Biofrüchten wird beispielsweise in Gebäck und Torten eingesetzt und mit Zitronenscheiben gefüllter Fisch bleibt im Ofen oder auf dem Grill locker und saftig. Zitronen haben einen besonders hohen Gehalt an Vitamin C, was Sie besonders in den kälteren Monaten so wertvoll macht, wenn weniger anderes, frisches Obst zur Verfügung steht.

Limetten

Die Limette, oder veraltet auch Limone, ist eng verwandt mit der Zitrone, allerdings weniger sauer und intensiver im Geschmack. Berühmt geworden ist die Limette durch den Caipirinha, doch mit ihr lässt viel mehr in der Küche anstellen. Ihr Aroma passt sowohl zu herzhaften Fleischgerichten oder saftigen Kuchen. Ebenso wie bei Zitronen lässt sich die Schale von unbehandelten Limetten als Zutat verarbeiten.

Kumquats

Kumquats sind lediglich mit Zitrusfrüchten verwandt und gehören eigentlich zu den Rautengewächsen. Größter Unterschied zu allen Zitrusfrüchten ist, dass die Frucht sehr gut im Ganzen mit Schale gegessen werden kann. Die Schale schmeckt ein wenig wie Orangeat, das Fruchtfleisch ist überaus süß-säuerlich im Geschmack. Kleiner Tipp: Frieren Sie die kleinen Früchte ein und nutzen Sie die geeisten Früchte in Cocktails oder Longdrinks - eine ideale Alternative zu Eiswürfeln.

Orangen eignen sich als fruchtige Note für herzhafte Gerichte oder als saftige Versüßung für Drinks, Kuchen und andere Desserts.

Jeder kennt Zitronenkuchen oder Limonade, doch mit den sauren Zitrusfrüchten lassen sich auch viele herzhafte Gerichte zaubern.

Limetten geben jedem Rezept eine südamerikanische, fruchtige Note.

Die aromatische Grapefruit schmeckt am besten frisch und mit wenigen weiteren Zutaten. Ihr Geschmack passt hervorragend zu rotem Fleisch.

Sauer macht lustig?

Sauer macht lustig

Diese Annahme basiert auf einem kleinen Übersetzungsfehler aus altertümlicher Sprache:

Sauer macht nämlich nicht lustig sondern "gelustig", also Appetit! Und es stimmt tatsächlich. Saures regt den Speichfluss an und schafft so Lust auf etwas zu Essen. Sind Sie auch schon hungrig?

Saisongemüse

Saisongemüse

Leckere Rezepte zum Gemüse der aktuellen Saison finden Sie bei uns. Wir wünschen Ihnen guten Appetit!

Zu unseren Rezepten für Saisongemüse

Essen jede Woche neu erfahren

EDEKA Newsletter

Melden Sie sich zu unserem kostenlosen Newsletter an und erhalten Sie Woche für Woche Tipps und Rezepte unserer Serie "Das neue Essen".