Ihr Lieblingsmarkt

Finden Sie Ihren EDEKA-Markt

Um die Angebote und Services des EDEKA Marktes in Ihrer Nähe zu sehen, wählen Sie bitte einen Markt aus.

Saisongemüse November
Chinakohl, Rübe, Grünkohl, Meerrettich

Saisongemüse November
Grünkohl

Grünkohl - Klassiker der Winterküche

Grünkohl ist wohl das beliebteste Herbst- und Wintergemüse der Norddeutschen. Mit dem ersten Frost geht die Saison los, denn bei kalten Temperaturen steigt der Zuckergehalt und die Bitterstoffe gehen zurück. Klassisch in der norddeutschen Küche wird geschmorter Grünkohl meist deftig mit Pinkel, Kasseler oder Mettenden und karamellisierten Kartoffeln serviert. Doch Grünkohl kann man für mehr Gerichte einsetzen, als man denkt.

Gut so, denn ohne schwere Fleischbeigabe kann dieser Kohl seine gesunde Wirkung noch besser entfalten. Grünkohl steckt voller Vitamin C, welches besonders in den kalten Wintermonaten unsere Abwehrkräfte stärkt. Aber auch zahlreiche Mineralstoffe und jede Menge Ballaststoffe stecken in den grünen, krausen Kohlblättern. Wer sämtliche Inhaltsstoffe des Grünkohls ausnutzen möchte, der genießt das Wintergemüse am besten roh in Salaten oder grünen Smoohies . Aber auch bei einer schonenden Zubereitung bleiben die Nährstoffe erhalten. Grünkohlchips schmecken fantastisch als leichte Alternative zu Kartoffelchips.

Grünkohl-Rezepte: Klassiker und mehr

Grünkohl-Klassiker

Der Klassiker: Grünkohl mit Kassler und Kartoffeln. Im ganzen Norden gibt es verschiedene Versionen dieser Urform. Manch einer reicht karamellisierte Kartoffeln, andere Kohlwurst, auch Mettenden genannt, dazu.

Grünkohl-Tarteletts

Der Klassiker in mundgerechter Form: Salzige Tarteletts mit einer Füllung aus Grünkohl und Kassler. Perfekt für das Buffet zu einem feierlichen Anlass.

Grünkohlsuppe mit Sesam

Nichts wärmt besser als eine heiße Suppe. Genießen Sie diese herzhafte Grünkohlsuppe, die mit geröstetem Sesam serviert wird..

Steckrübe

Rübe - Liebling der Norddeutschen

Die Steckrübe ist Vielen vom beliebten Rübenmus her ein Begriff. Doch mit der "Wrunke", wie sie auch genannt wird, kann man mehr anstellen. Denn die Rübe ist längst keine "Arme-Leute-Zutat" mehr und erholt sich von ihrem Image als Notration. Ohnehin ist das auch Kohlrübe genannte Gemüse in anderen Teilen Europas wesentlich beliebter. Besonders als leicht zu züchtender, bekömmlicher Energielieferant sind Steckrüben in Nord- und Osteuropa begehrt. Trotz ihres hohen Kohlenhydratgehalts sind Sie kalorienarm und reich an Wasser.

Greifen Sie beim Einkauf bevorzugt zu kleinen Steckrüben, da diese aromatischer sind und zu große Rüben holzig schmecken können. Steckrüben werden stets ohne Schale gegart und verzehrt. Beim Kochen sollten Sie auf eine optimale Kochzeit achten. Sie liegt in der Regel bei 30 bis 40 Minuten. Kocht die Rübe zu lange, verliert sie eine Menge Inhaltsstoffe und entwickelt ein unangenehm kohlartiges Aroma. Das Steckrübenfleisch sollte nach dem Kochen bissfest und nicht zu weich sein.

Rezepte mit Rübe

Scotch Broth

Schottische Suppe mit Graupen, Steckrübe und Lammfleisch. Graupe ist Koch- oder Rollgerste, welche inzwischen sogar im Kochbeutel gekauft werden kann.

Steckrüben süß-sauer

Gekochte Rüben, süss-sauer abgeschmeckt. Passen sehr gut zu Bratwurst, Kasseler oder vegetarisch zu Kartoffeln oder auf geröstetem Brot.

Gratinierte Steckrüben

Steckrüben überbacken mit einer Käsesauce aus Edamer, mit Muskatnuss und gehackten Haselnüssen verfeinert.

Chinakohl

Chinakohl - Verwandter aus Fernost

Chinakohl stammt ursprünglich aus China, ist aber im ganzen asiatischen Raum beliebt. Er trägt zahlreiche andere Namen, wie Peking-, Japan- oder Selleriekohl. Koreaner zaubern aus ihm ihr berühmtes Kimchi: Scharfer, sauer eingelegter Kohl, der zu ziemlich jeder Gelegenheit gegessen wird. Hierzulande wir der Kohl besonders gerne in Suppen gegessen. Aber auch in Wok- und Pfannengerichten macht Chinakohl eine besonders gute Figur.

Chinakohl zeichnet sich durch ein feines Aroma aus. Im Gegensatz zu anderen Kohlsorten verströmt der Chinakohl keinen intensiven Kohlgeruch. Außerdem ist er sehr viel bekömmlicher als seine Kohlkollegen. Sehr gut in den kalten Wintermonaten: 100 Gramm Chinakohl liefern ein Viertel des Tagesbedarfs an Vitamin C. Bei sehr wenigen Kalorien, rund 12 kcal je 100 Gramm, steckt der Kohl noch voller gesunder Nährstoffe: Kalium, Calcium und Folsäure, aber auch Aminosäuren, die gut für das Immunsystem sind.

Leckere Rezept-Ideen mit Chinakohl

Chinakohl-Rouladen

Rouladen aus Chinakohl-Blättern gefüllt mit Schweinefleisch und hart gekochtem Ei. Ihr besonderes Aroma bekommen die Rouladen vom Majoran.

Kebab auf koreanische Art

Vegetarisches Tofu-Kebab auf koreanische Art mit selbst eingelegtem Chinakohl-Kim Chi.

Exotische Mango-Pfanne

Exotische Hähnchenbrust-Gemüse-Pfanne mit Mango und Chinakohl. Serviert mit einer Sauce aus Sesamöl, Curry, Reisessig und Kokosmilch.

Meerrettich

Meerrettich - Scharf und Gesund

Meerrettich, oder auch Kren wie unsere Nachbarn im Süden ihn nennen, ist eine der schärfsten Zutaten der Welt. Oft wird die Wurzel als Tafelmeerrettich schon verarbeitet serviert - man kann Sie aber auch frisch verwenden. Wer daheim Meerrettich verarbeitet, insbesondere reibt, der sollte sich auf tränende Augen einstellen. Die Scharfstoffe im Meerrettich reizen die Schleimhäute. Hier kann es helfen beim Schneiden ein wenig Wasser in den Mund zu nehmen. Reiben Sie Meerrettich am offenen Fenster oder gleich an der frischen Luft. Tipp: Schälen Sie nur Stücke, die Sie auch verarbeiten wollen und geben Sie diese für eine halbe Stunde ins Wasserbad. So wird die Wurzel fest und lässt sich leichter reiben.

Wem frischer Meerrettich zu scharf ist, der kann ihn mit Apfel, Sahne, oder Butter ein wenig milder stimmen. Die in ihm enthaltenen Senföle sind übrigens nicht nur echte Scharfmacher, sie wirken außerdem antibakteriell, stärken unser Immunsystem und befreien die Atemwege. So ist Meerrettich ein idealer Begleiter für den kalt-trüben November.

Scharfe Meerrettich-Rezepte

Apfel-Meerrettich-Senf

Senf aus Äpfeln und frisch geriebenem Meerrettich, mit Stevia gesüßt. Eine Prise Chili und Pfeffer sorgen für reichlich Schäfe!

Roastbeef

Dieses Roastbeef mit Meerrettichkruste und Pastinaken-Sellerie-Auflauf ist ein klassisches Herbst- und Wintergericht.

Ochsenbrust

Gekochte Ochsenbrust mit Bouillonkartoffeln in einer selbstgemachten Meerrettichsauce, serviert mit einem Rote-Bete-Salat.

Saisongemüse im Überblick

Mit Saisongemüse durch das Jahr

Gemüse aus regionalem Anbau schont nicht nur die Umwelt, sondern schmeckt auch frisch und hat ein kräftiges Aroma. Wir haben für jeden Monat Saisonrezepte.

Zur Übersicht
Jede Kochbox - Idee präsentieren wir Ihnen auf einer übersichtlichen Seite, die Ihnen das Einkaufen und Kochen erleichtert.

EDEKA Kochbox = einfach lecker!

Was koche ich heute? Was kaufe ich dafür ein? Wir präsentieren Ihnen Rezeptideen, die Ihnen das Einkaufen und Kochen erleichtern.

Zur EDEKA Kochbox
Wann haben Obst und Gemüse Saison?

Wann hat welches Gemüse Saison?

Wissen Sie genau, wann heimisches Gemüse Saison hat? In unserem Saisonkalender finden Sie alle Antworten.

Zum Saisonkalender
Saisonobst November

Saisonobst im November

Granatapfel, Dattel, Kaki: Mit unseren drei Obstsorten trotzen Sie und Ihr Immunsystem dem nasskalten Wetter im November. Wir haben leckere Rezepte.

Zu den Rezepten
EDEKA Newsletter: Wöchentlich bestens informiert über Angebote, Ernährungsthemen und neue Produkte.

Die EDEKA Newsletter

Die aktuellen Angebote, Gewinnspiele, wertvolle Ernährungstipps und tolle Rezepte immer sonntags in Ihrem Postfach - so verpassen Sie nichts mehr!

Jetzt kostenlos abonnieren
EDEKA Experten

EDEKA Experten

Geballtes Know-How in Sachen Ernährung, Zubereitung, Lebensmittelkunde und Genuss. Reiner Ley ist unser Obst- & Gemüse-Experte.

Befragen Sie unseren Obst und Gemüse-Experten
EDEKA Marktsuche

EDEKA Marktsuche


Finden Sie den EDEKA Markt in Ihrer Umgebung: alle Märkte, Anfahrt, Öffnungszeiten und aktuelle Angebote.

Zur EDEKA Marktsuche

Unsere Angebote der Woche