Ihr Browser ist veraltet.

Aktualisieren Sie Ihren Browser für mehr Sicherheit, Komfort und die einwandfreie Nutzung dieser Website.

Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Entdecken Sie regionale und saisonale Rezeptideen.

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Wissenswertes und Rezepte: Spinat

Wissenswertes zu Spinat

Frische Spinatblätter auf einem Holzbrett
Frischer Spinat kann ebenfalls roh, beispielsweise als Salat, gegessen werden.

Spinat galt lange Zeit als wahres Eisenwunder. Matrose Popeye konnte durch intensiven Spinatkonsum Konservendosen mit der Hand aufdrücken und gestärkt in seine Abenteuer ziehen. Doch leider hatte sich in Bezug auf den Eisengehalt des Spinats ein Ernährungswissenschaftler, oder genauer sein Sekretär, bei der Kommasetzung vertan. Das ist jedoch nicht weiter wild, denn weiterhin ist Spinat der größte Eisenlieferant unter den Gemüsesorten.

Dass Kinder bei frischem Spinat häufig die Mundwinkel nach unten verziehen, liegt an seinen Bitterstoffen. Diese werden von Kindern intensiver wahrgenommen. Die Beigabe von Milch oder Sahne entzieht dem Spinat diese Bitterstoffe und sorgt für einen milderen Geschmack. Somit lässt sich der klassische Rahmspinat gut in kindgerechte Gerichte integrieren - kombiniert mit Nudeln, in Lasagne oder zu Fisch.

Auch mit einem weiteren Mythos können wir aufräumen. Übriggebliebene Spinatreste müssen Sie nicht sofort wegwerfen, sie sind nicht weniger verderblich als beispielsweise Milch. Reste sollten im Kühlschrank aufbewahrt werden und können auch am Folgetag sorglos verzehrt werden.

Rezeptvorschlag: Nudeln mit Spinat-Garnelen

Gebratene Garnelen, Spinat und Spaghetti, mit einer Sahne-Sauce serviert.

  • Zubereitungszeit: ca. 30 Min
  • Schwierigkeitsgrad: einfach


Zutaten und Zubereitung:

Zutaten (4 Portionen) für die Nudeln und Garnelen:

  • 200 g Garnelen
  • 400 g Spaghetti
  • Salz, Pfeffer
  • 1 Knoblauchzehe

  • 60 g Zwiebeln
  • 250 g Spinat
  • 1 EL Olivenöl, kalt gepresst


Zutaten (4 Portionen) für die Sahnesauce:

  • 250 ml Sahne
  • 1 EL Petersilie, fein geschnitten
  • Salz, Pfeffer


Zubereitung:

1. Garnelenschwänze auftauen. Die Garnelenschwänze auf der Unterseite mit einer Schere einschneiden. Die Schale bis auf das letzte Segment mit dem Schwanzfächer rundherum mit den Fingern ablösen. Inzwischen die Nudeln im kochenden Salzwasser nach Packungsanleitung al dente kochen, abgießen und abtropfen lassen.

2. Für die Sauce Sahne in einem Topf in 5 Minuten etwas einkochen lassen. Mit Petersilie, Salz und Pfeffer würzen.

3. Knoblauch und Zwiebeln schälen und beides fein hacken. Den Spinat verlesen, die Stiele entfernen, gründlich waschen und in einem Sieb abtropfen lassen.

4. Öl in einer Pfanne erhitzen und die Garnelenschwänze von allen Seiten braten, salzen und pfeffern. Knoblauch und Zwiebeln zugeben und kurz mit braten. Spinat zufügen und gerade eben zusammenfallen lassen.

5. Die Nudeln dazugeben und alles vorsichtig miteinander mischen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Die Sauce mit den Nudeln mischen, nochmals abschmecken und sofort servieren.

+ Mehr Text

Rezeptvorschlag: Spinatknödel mit Pilzsauce

Rezeptvorschlag: Spinatknödel mit Pilzsauce

  • Zubereitungszeit: ca. 45 Min
  • Schwierigkeitsgrad: mittel


Zutaten und Zubereitung
Zutaten für 3 Portionen:

  • 200 g Blattspinat
  • 200 g Laugenbrezel
  • 60 g Schalotten

Zutaten für 3 Portionen:

  • 3 EL RAMA Culinesse
  • 1 Prise Muskat
  • 2 Eier
  • 50 g Semmelbrösel
  • 350 g gemischte Pilze, z.B. braune Champignons, Kräuterseitlinge, Austernpilze, Shii-Take oder Pfifferling
  • 1 Bund Schnittlauch
  • 1 Beutel KNORR Feinschmecker Champignoncreme Suppe
  • 50 ml RAMA Cremefine zum Kochen 15%
  • etwas Zitronensaft
  • Salz, Pfeffer


Zubereitung:

1. Den Spinat auftauen lassen. Von den Laugenbrezeln das grobe Salz etwas entfernen, dann in kleine Würfel schneiden und mit der Milch übergießen. Abgedeckt ca. 20 Minuten ruhen lassen.

2. Die Schalotten schälen, fein würfeln und die Hälfte in 1 EL Pflanzencreme glasig dünsten. Den Spinat ausdrücken, zu den Schalotten geben und mitdünsten. Kräftig mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken.

3. Für die Knödel Spinat, Eier und Semmelbrösel zu den Laugenbrotwürfeln geben, gut vermischen und würzen. 9 Knödel formen, in kochendes Salzwasser geben und bei schwacher Hitze 20 Minuten ziehen lassen.

4. Die Pilze putzen, in Scheiben schneiden. Den Schnittlauch waschen und schneiden. Die Pilze in der restlichen Pflanzencreme anbraten. Die Schalotten zufügen und mitbraten, aus der Pfanne nehmen.

5. Die Pfanne abkühlen lassen, dann 400 ml kaltes Wasser eingießen. Den Beutelinhalt Champignoncreme Suppe mit einem Schneebesen einrühren und unter Rühren langsam aufkochen. Cremefine unterrühren. Pilze wieder zufügen und heiß werden lassen. Pilzsauce mit etwas Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken. Mit Schnittlauchröllchen bestreut zu den Spinatknödeln servieren.

+ Mehr Text

Noch mehr Rezepte mit Spinat...

...finden Sie in unserer Rezeptsuche.

Ein interner Fehler ist aufgetreten | EDEKA
Ihr Browser ist veraltet.

Aktualisieren Sie Ihren Browser für mehr Sicherheit, Komfort und die einwandfreie Nutzung dieser Website.

Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Entdecken Sie regionale und saisonale Rezeptideen.

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Ein interner Fehler ist aufgetreten...