Ihr Browser ist veraltet.

Aktualisieren Sie Ihren Browser für mehr Sicherheit, Komfort und die einwandfreie Nutzung dieser Website.

Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Entdecken Sie regionale und saisonale Rezeptideen.

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Wissenswertes und Rezepte: Barilla Pasta

Wissenswertes über Pasta

Es gibt hunderte verschiedene Pasta-Sorten. Pasta Fusili (Spiralnudeln) zählen zu den bekanntesten.
Pasta Fusili (Spiralnudeln) zählen zu den bekanntesten Pasta-Sorten.

Ob mit Soße (z. B. Cabonara oder Bolognese), nur mit Butter oder Knoblauch & Öl, als gefüllte Teigtasche oder als Beigabe in Suppen oder Salaten: kaum ein anderes Lebensmittel ist so vielseitig einsetzbar wie Pasta.


Das Wort "Pasta" bedeutet im Italienischen "Teig". Pasta besteht hauptsächlich aus Hartweizengrieß (grob bis fein gemahlene Stückchen des Weizenkorns) und Wasser, wobei die Zutaten je nach Sorte variieren können. Auch Eier (all‘uovo), Sojamehl (Pasta con Soia), Dinkel (Pasta Farro) etc. können Bestandteil von Pasta sein.

Wann welche Pasta?

Neben den bekannten Spagetti, Penne oder Fusilli gibt es hunderte weitere Pasta-Sorten und Varianten. Die verschiedenen Pasta-Arten nehmen die jeweiligen Soßen (Sugo) unterschiedlich auf, deshalb sollte die Wahl der Pasta von der Soße abhängen.
Als Richtsatz gilt: Je dickflüssiger und schwerer die Soße, desto breiter und kürzer die Nudel.

Als „Pasta lunga“ werden lange Pastasorten bezeichnet, wie beispielsweise Capellini, Spagetti, Bigoli, Maccheroni, Vermicelli oder Bavette. Diese eigenen sich besonders für leichte flüssige Soßen, wie z. B. die klassische Tomatensoße.

Pasta corta“ sind die kürzeren Pastaformen, wie Penne, Rigatoni, Fusilli, Canneroni oder Farfalle. Diese passen gut zu dickflüssigen Soßen, wie z. B. Gulasch oder Hackfleischsoßen.

Kleinpasta („Pastina“) sind beispielsweise Filini, Sorprese oder Anelini. Diese werden häufig in Suppen und Salaten verwendet.

Pasta trifft Fisch

Vollkorn-Bandnudeln mit pochiertem Lachs und Dillsauce.

Es müssen nicht immer Kartoffeln sein!
Fisch lässt sich auch sehr genussvoll mit Pasta kombinieren!


Wir empfehlen die fangfrischen Fischfilets und Meeresfrüchte zur Selbstbedienung von unserem MSC-zerfiziertem Frischfischlieferanten profisch.


Probieren Sie z. B. Vollkorn-Bandnudeln mit pochiertem Lachs und Dillsauce.

Zum Rezept: Vollkornnudeln mit Lachs und Dillsauce


Pasta = Nudeln?

Gibt es eigentlich einen Unterschied zwischen Pasta und Nudeln? Und wenn ja, worin liegt der? Diese Fragen hat sich jeder nicht-Pastafachmann bestimmt schon mal gestellt. Hier kommt die Auflösung:

Der Begriff Pasta wird strenggenommen nur für Nudelprodukte nach italienischer Art verwendet. Dies sind Nudeln, die nur aus Hartweizengrieß, Kochsalz und Wasser bestehen. Eiernudeln zählen somit im engeren Sinn nicht zur Pasta.

Ein interner Fehler ist aufgetreten | EDEKA
Ihr Browser ist veraltet.

Aktualisieren Sie Ihren Browser für mehr Sicherheit, Komfort und die einwandfreie Nutzung dieser Website.

Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Entdecken Sie regionale und saisonale Rezeptideen.

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Ein interner Fehler ist aufgetreten...