Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Team D im Interview rund um Ernährung und Sport

Food und Sport gehören zusammen. Genauso wie EDEKA und Team Deutschland: EDEKA ist Premium Partner vom Olympia Team Deutschland. Seit 2016 begleitet EDEKA die Athleten auf dem Weg zu den Olympischen Spielen. Was uns die Sportler beim Kochen und Essen alles erzählt haben, lesen Sie hier:

Wie wichtig ist euch eure Ernährung?

Turner Lukas Dauser zeigt bei der #reifeleistung, worauf es ankommt.

Maggie Kozuch, Beachvolleyball: Sehr wichtig! Wir fordern unseren Körper physisch und mental auf mehreren Ebenen, da ist die entsprechende Energiezufuhr entscheidend.

Pamela Dutkiewicz-Emmerich, Hürdensprint: Sportler ist man 24 Stunden am Tag. Von daher ist Ernährung ein wichtiges Thema. Ich ernähre mich sehr ausgewogen. Gemüse, Obst, qualitativ hochwertiges Fleisch ist mir wichtig. Aber ab und zu gönne ich mir auch etwas Süßes. Das ist wichtig für die Seele. Verzicht ist nicht gut. Die Balance ist der Weg.

Max Lang, Gewichtheben: Ernährung hat einen hohen Stellenwert für mich. Je älter ich werde, desto wichtiger wird das Thema für mich. Vor allem im Sport ist Ernährung ein großer Erfolgsfaktor! Da konzentriert man sich darauf, dass Ernährung und Sport gut miteinander funktionieren.

Benedikt Doll, Biathlon: Um am Ende ganz oben zu stehen, muss man 100% Leistung bringen. Die Ernährung ist ein wichtiger Bestandteil im „Leistungsmix“. Um dabei das Optimum herauszuholen, muss ich meinem Körper alle Nährstoffe zur Verfügung stellen.

Anne Sauer, Fechten: Da ich aufgrund meiner Zugehörigkeit zur Sportfördergruppe der Bundeswehr meinen Sport als meinen Beruf bezeichnen kann, spielt Ernährung eine sehr große Rolle für mein Leben. Sie beeinflusst die Regeneration, die Fitness und eben das eigene Wohlbefinden maßgeblich. Nur wenn das alles ineinandergreift, kann man jeden Tag aufs Neue alles geben.

Lukas Dauser, Kunstturnen: Der Sport ist mein Beruf und da hat die Ernährung einen großen Stellenwert. Darum achte ich schon extrem auf eine ausgewogene Ernährung. Außerdem spürt man beim Turnen jedes Gramm und sollte deswegen besonders darauf achten.

Sebastian Brendel, Kanu: Ernährung spielt im Leistungssport eine große Rolle. Man merkt im Training, was die letzte Mahlzeit war und ob man viel Kraft hat. Ich achte also schon drauf, was ich esse. Aber ich halte mich an keinen strikten Ernährungsplan: Viel Eiweiß, viel Gemüse und gute Kohlenhydrate. Dann kann man sich die ein oder andere Nascherei mit den Kindern auch mal gönnen.

Ramona Hofmeister, Snowboard: Ich ernähre mich grundsätzlich sehr gesund und koche auch privat sehr gerne und auch sehr frisch. Wenn ich aber mal Lust auf eine leckere Pizza oder so habe, sage ich natürlich nicht nein. Solange man sich ausgewogen und gesund ernährt, und dabei noch Sport betreibt, darf man meiner Meinung nach auch mal Sachen essen, auf die man spontan Lust hat.

Welches Frühstück brauchst du für einen guten Start in den Tag?

Beachvolleyballerinnen Laura & Maggie
Beachvolleyballerin Laura Ludwig liebt Porridge.

Laura Ludwig: Ich liebe meinen Dinkel-Cashew-Porridge mit Beeren!

Pamela Dutkiewicz-Emmerich: Ich liebe das Frühstück. Oft esse ich morgens Haferflocken mit Nüssen und Banane oder Apfel. Gerne noch ein Schuss Honig. Schokocreme auf einem Vollkornbrot mag ich auch sehr gerne.

Benedikt Doll: Für eine lange Ausdauereinheit ist mir Brot manchmal zu kurzatmig, darum esse ich hauptsächlich ein Müsli mit verschiedenen Flocken, manchmal auch als Porridge gekocht. Dazu frisches Obst - also sowohl Kohlenhydrate, Eiweiß und Fettanteile

Auf welchen Powersnack setzt du?

Gewichtheber Max lang snackt am liebsten Käsekuchen.

Maggie Kozuch: Datteln, Riegel oder Banane geben mit Zwischendurch die nötige Energie.

Laura Ludwig: Als Snack brauche ich meinen grünen Smoothie mit Datteln und Spinat.

Max Lang: Ehrlich? Käsekuchen!

Ramona Hofmeister: Selbstgebackene Müsliriegel mit vielen Nüssen, Haferflocken, Kokosöl, Chiasamen und so weiter.

Bei aller Disziplin: Wann oder bei welcher Nascherei werdet ihr schwach?

Beachvolleyballerinnen Laura & Maggie
Naschen muss auch mal sein.

Laura Ludwig: Ach ich werde oft schwach – vor allem bei Schokolade und Eis. Wenn ich aber wirklich auf mein Gewicht kommen muss, dann versuche ich es auf einen Tag in der Woche zu reduzieren.

Maggie Kozuch: Franzbrötchen!

Lukas Dauser: Mein absolutes Lieblingsgericht ist Pizza. Das gibt es aber leider nur an meinem „Cheatday“ alle zwei Wochen.

Anne Sauer: Ein gutes Stückchen Schokolade zu einer Tasse Kaffee muss es ab und zu schon einmal sein.

Habt ihr Ernährungs-Tipps für Hobbysportler?

Biathlet Benedikt Doll zählt auf eine abwechslungsreiche Ernährung.

Benedikt Doll: Gestalte deine Ernährung sehr abwechslungsreich, so kannst du sichergehen, dass dein Körper alle nötigen Mikronährstoffe erhält und aufnimmt was er benötigt. Irgendwelche Ernährungstrends sind vielleicht modisch, aber oft tritt dadurch eine Mangelerscheinung auf, da wichtige Elemente einer ausgewogenen Ernährung fehlen.

Max Lang: Bleibt bei den Basics! Ihr braucht keine wilden Rezepte. Bleibt einfach bei guten Kohlenhydraten, zum Beispiel Basmati-Reis oder Dinkel-Nudeln. Dann Fleisch: Hähnchen oder Rind. Und natürlich ist Gemüse wichtig!

Anne Sauer: Ich glaube das Wichtigste beim Thema Ernährung ist, dass man sich wohl fühlt und es einem selbst damit gut geht. Man merkt sehr schnell, was gute Effekte hat oder was einem vielleicht weniger gut tut. Ich denke, die effektivste Methode ist, vor, im oder nach dem Training verschiedene Dinge auszuprobieren und einfach auf seinen Körper zu hören.

Kochst du gerne und wenn ja: Was kochst du am liebsten?

Beachvolleyballerinnen Laura & Maggie
Beachvolleyballerin Laura Ludwig lässt lieber für sich kochen.

Maggie Kozuch: Ich koche gerne, aber es schmeckt oftmals anders, als ich es mir vorstelle. Hahaha. Ich liebe es, Salat vorzubereiten, Früchte zu schälen oder ähnliches. Wer also keine Lust auf „Orangenschälen“ hat: Gerne her damit.

Laura Ludwig: Ich kann kochen, lasse mich aber lieber bekochen. 

Lukas Dauser: Ich koche täglich und sehr gerne. Am liebsten Fleisch in der Pfanne oder auf dem Grill.

Was braucht man, um im Sport erfolgreich zu sein?

Kanurennsportler Sebastian Brendel setzt auf klare Ziele & Pancakes.

Laura Ludwig: Von allem etwas: Disziplin, Ehrgeiz und Willensstärke. Das braucht man aber auch für das ganze Leben.

Sebastian Brendel: Ich denke, da wächst man hinein, indem man sich immer neue Ziele setzt und diese dann etappenweise erreicht. Selbstverständlich gehören auch Rückschläge zu einer erfolgreichen Sportlerlaufbahn. Wer sich von diesen aber nicht entmutigen lässt und seine Ziele nicht aus den Augen verliert, der hat gute Chancen, in der Weltspitze vorne mitzufahren.

Lukas Dauser: Die Voraussetzungen für einen guten Turner sind in erster Linie körperlich. Man sollte nicht zu groß und zu schwer sein. Talent und Ehrgeiz sind zwei wichtige Faktoren, um sich weiterzuentwickeln und schnell neue Elemente zu lernen. Durchhaltevermögen ist auch ein wichtiger Faktor. Bis man ein neues Element erlernt, dauert es durchaus mehrere Monate.

Pamela Dutkiewicz-Emmerich: Ich denke, es ist eine Kombination. Talent gehört definitiv dazu. Man muss darüber hinaus auch diszipliniert sein und Lust haben, an vielen technischen Details zu arbeiten. Auch darf die Angst vor den Hürden nicht zu groß sein. Man muss die Hürden eher als Freund sehen.

Was macht ihr, wenn ihr mal Freizeit habt?

Hürdensprinterin Pamela genießt ihre Freizeit gerne auf der Couch.

Laura Ludwig: Einen entspannten Tag mit der Familie und mit Freunden oder alleine mal die Beine hochlegen.

Maggie Kozuch: Musik hören, tanzen, reisen, die Liebsten besuchen, Yoga, lesen.

Pamela Dutkiewicz-Emmerich: Ich verbringe meine freie Zeit am liebsten mit den Menschen, die ich sehr gern habe. Das tut einfach gut. Sport treibe ich in meiner Freizeit gar nicht. Ganz im Gegenteil: Gerne mache ich es mir auf der Couch gemütlich und lese.