Ihr Browser ist veraltet.

Aktualisieren Sie Ihren Browser für mehr Sicherheit, Komfort und die einwandfreie Nutzung dieser Website.

Trauben: Leckerbissen mit vielen guten Eigenschaften.

Trauben: Leckerbissen

Nicht nur als Wein ein Genuss

Trauben erfreuen sich bei uns das ganze Jahr großer Beliebtheit. Nicht nur ihr Geschmack ist ein Genuss, das leckere Obst kann auch mit vielen wertvollen Inhaltsstoffen punkten.

Obst mit langer Tradition: Trauben

Obst mit langer Tradition: Trauben
Trauben gibt es in vielen Varianten.

Rote, weiße, große, kleine, mit oder ohne Kern – Trauben gibt es in vielen Varianten. Eigentlich kein Wunder, denn Trauben sind eine der ältesten Kulturpflanzen überhaupt. Generell werden zwei Sorten unterschieden: die Tafel- und die Weintrauben. Tafeltrauben sind für den Verzehr als Obst bestimmt oder kommen getrocknet als Rosinen in den Handel, aus Weintrauben wird seit mehr als 5000 Jahren Wein hergestellt. Tafeltrauben werden bei uns inzwischen ganzjährig angeboten, wobei die frischen Früchte aus dem Mittelmeerraum von August bis November Hochsaison haben.


Übrigens: Aus botanischer Sicht gehören Trauben zur Familie der Beeren.

Angenehm süßes Aroma

Angenehm süßes Aroma
Reich an Fruchtzucker.

Reife Trauben zeichnen sich durch ihren intensiven süßen Geschmack aus. Grund dafür ist ihr hoher Gehalt an Fruchtzucker, der den Genuss von Trauben nicht unbedingt zu einem kalorienarmen Vergnügen macht. Neben Fruchtzucker enthalten Trauben, die überwiegend aus Wasser bestehen, auch Wein- und Apfelsäure, die das Aroma der Früchte beeinflussen.

Lieber rote oder weiße Traube?

Lieber rote oder weiße Traube?
Viele Mineralstoffe lecker verpackt.

Letztendlich eine Frage des Geschmacks. Denn was die Nährwerte roter oder weißer Tauben betrifft, gibt es so gut wie keine Unterschiede. Ob Kohlenhydrate, Mineralstoffe oder Vitamine – beide Sorten liegen bei allem fast gleichauf. Der Gehalt beider Traubensorten an Vitamin C ist allerdings eher bescheiden und gehört nicht zu ihren besonderen Stärken. Zum Vergleich: 100 g schwarze Johannisbeeren enthalten ca. 177 Milligramm Vitamin C, rote oder weiße Trauben lediglich 4 Milligramm. Was andere Vitamine und Mineralstoffe angeht, sieht es besser aus. Vor allem Folat und Kalium sind in größeren Mengen enthalten.

Pflanzenstoffe in Haut und Kernen

Wertvolle Pflanzenstoffe in Haut und Kernen
Trauben haben viele gute Eigenschaften.

Auch wenn Trauben bei den Vitaminen nicht die Nase vorne haben, können sie mit anderen wichtigen Pflanzenstoffen punkten. Besonders die Kerne und die Haut der roten Trauben enthalten die Flavonoide Anthocyane und Resveratrol. Diese sekundären Pflanzenstoffe sollen u. a. unser Herz-Kreislauf-System positiv beeinflussen. Resveratrol wird zudem eine entzündungshemmende Wirkung nachgesagt.

Traubenkuren zum Entschlacken & Abnehmen

Traubenkuren zum Entschlacken und Abnehmen?
Der hohe Kaliumgehalt wirkt entwässernd.

Immer wieder hört man von sogenannten Traubenkuren zum Entschlacken des Körpers. Erwiesen ist lediglich, dass Trauben wegen ihres hohen Kaliumgehaltes entwässernd wirken. Wer sich über mehrere Tage ausschließlich von Trauben ernährt und dabei kein Fett zu sich nimmt, verliert natürlich auch ein wenig an Gewicht. Der Effekt wird allerdings häufig überschätzt und gesundheitliche Vorteile lassen sich durch eine Traubenkur nicht erzielen.

Edles Traubenkernöl

Edles Traubenkernöl
Ein hochwertiges Öl mit wunderschöner Farbe.

Ein besonders hochwertiges Öl wird aus den Kernen von Trauben gewonnen, die bei der Weinproduktion anfallen. Da die Herstellung kalt gepresster Öle einen hohen Aufwand erfordert, ist der Preis dieser Spezialität relativ hoch. Doch der Aufwand lohnt sich! Das native kalt gepresste Traubenkernöl hat eine schöne grüne Färbung und der Geschmack geht von leicht süßlich bis bitter. Neben dem guten Geschmack sind es vor allem die vielen wertvollen Inhaltstoffe, die kalt gepresstes Traubenkernöl so besonders machen. Es enthält viele wertvolle, mehrfach ungesättigte Fettsäuren, die einen positiven Effekt auf die Zusammensetzung der Blutfette haben können und viel Vitamin E.


Traubenkernöl eignet sich nicht nur hervorragend für Salatdressings, es kann auch zum Braten verwendet werden.

Stoff mit Charakter: Tannin

  • Geschmack und Gefühl

    Haut, Kerne und Stiele von Trauben enthalten den Gerbstoff Tannin, der z.B. auch in grünem Tee vorkommt. Beim Verzehr großer Traubenmengen kann der Stoff ein pelziges oder stumpfes Gefühl im Mund hervorrufen. Beim Keltern von Rotwein ist der Tanningehalt entscheidend für den harmonischen Geschmack.

Reif zum Kauf?

Reif zum Kauf?

Trauben verderben innerhalb weniger Tage und sollten am besten im Kühlschrank aufbewahrt werden. Achten Sie beim Kauf darauf, dass die Früchte reif zum Essen sind, denn Trauben reifen im Gegensatz zu vielen anderen Obstsorten nicht mehr nach.

  • Energiekugeln
    Energiekugeln

    Ideal für den kleinen Energiekick zwischendurch. Die saftigen Kugeln werden u. a. mit Rosinen, Haferflocken und Orange zubereitet und sind ein toller Snack.

    Zum Rezept
  • Lachsfilet mit Wirsing-Lauch
    Lachsfilet mit Wirsing-Lauch

    Ein tolles, leichtes Hauptgericht. Der knackige Endiviensalat zum Lachsfilet wird mit roten Trauben und Traubenkernöl zubereitet.

    Zum Rezept
  • Müslitorte mit Mohncreme
    Müslitorte mit Mohncreme

    Auch optisch ein Highlight für jede Kaffeetafel. Unter der leckeren Quark-Mohn-Haube stecken viele frische Trauben. Tolle Kombination!

    Zum Rezept

Süße Beeren

  • Bäckers Lieblinge

    Getrocknet werden aus Trauben zuckersüße Rosinen, Korinthen oder Sultaninen. Durch die Trocknung verlieren die Früchte ca. 80 % ihres Wasseranteils. Sie werden vor allem als Back- und Kochzutat verwendet oder sind leckerer Bestandteil von Müslis oder Studentenfutter.