Ihr Browser ist veraltet.

Aktualisieren Sie Ihren Browser für mehr Sicherheit, Komfort und die einwandfreie Nutzung dieser Website.

Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie regionale und saisonale Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Bewusste Ernährung

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Lebensmittel ABC

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Honigwaben und blühende Pflanzen

Unser Beitrag zum Schutz der Wildbienen

Wildbienenschutz EDEKA

Unser Beitrag zum Schutz der Wildbienen

Wildbiene auf Blüte
Wildbienen sind sehr wichtig für die Bestäubung unserer Kulturpflanzen

Wenn die ersten Blüten zum Vorschein kommen, geht es los: Dann brummt und summt es überall. Neben den Honigbienen sind vor allem auch ihre wilden Verwandten, die Wildbienen, auf den Wiesen unterwegs und fliegen von Blüte zu Blüte. Wildbienen produzieren zwar keinen Honig, sind aber dennoch ungemein wichtig, da sie die Bestäubung unzähliger Kultur- und Wildpflanzen übernehmen. Ohne sie gäbe es deutlich weniger Früchte, denn in Europa sind etwa 150 verschiedene Nutzpflanzen und etwa 80 Prozent der Wildpflanzen abhängig von der Bestäubung durch Insekten.

Wissenswertes zum Wildbienensterben

Doch viele der über 550 Wildbienenarten in Deutschland sind bedroht, da ihnen immer weniger Lebensräume zur Verfügung stehen. Außerdem werden sie – anders als die Honigbiene – nicht von einem Imker versorgt, wenn die Nahrung mal knapp wird. Wildbienen leben in der Regel allein (und nicht in Völkern) und sind den Naturveränderungen somit noch stärker ausgeliefert.

Wir müssen aktiv werden

Wildblumenwiese
Wildbienen lieben pollenreiche Wildblumen

Jeder von uns kann einen Teil dazu beitragen, dass Wild- und Honigbienen wieder mehr Lebensräume erhalten. Private Gärten als Nahrungsgrundlage für Bienen gewinnen sogar immer mehr an Bedeutung, da die Landschaft beispielsweise durch Monokulturen, einseitige Begrünung in Parks, häufiges Mähen und den Einsatz von Pestiziden zunehmend unbrauchbar wird.

Blumenmischung Samentütchen

Unsere Unterstützung zum Bienenschutz

Die EDEKA Minden-Hannover möchte zum Bienenschutz beitragen und verteilt daher beim Kauf von Pflanzen Samentütchen mit einer heimischen, bienenfreundlichen Blumenmischung an ihre Kunden. Die pollenreichen Blumen blühen zeitversetzt, damit die Honig- und Wildbienen von Frühjahr bis Herbst mit Nektar und Pollen versorgt werden.


Säen Sie die Mischung einfach im Garten, oder in Pflanzkübeln und Balkonkästen aus und erfreuen Sie sich an der bunten Vielfalt!

Das können Sie sonst noch tun

Geben Sie Bienen ein Zuhause

Stellen Sie Nistmöglichkeiten für Wildbienen auf, wie zum Beispiel ein Insektenhotel. Wer will, kann selbst Bienen halten. Dazu werden Einführungskurse vom Deutschen Imkerbund angeboten.

(Bienen-)Freude schenken

Auch wenn Sie keinen eigenen Garten haben, können Sie für Vielfalt sorgen. Schenken Sie Freunden bienenfreundliche Pflanzen zum Eintopfen statt eines Blumenstraußes.

Honig von regionalen Imkern kaufen

Unterstützen Sie die Arbeit der Imker auf diese Weise und sorgen Sie so dafür, dass unsere heimischen Pflanzen reich und vielfältig wachsen können. Denn, wenn der Imker seinen Honig gut verkaufen kann, ist er vielleicht gerne bereit, einige Bienenvölker mehr zu halten.

Bienenfreunde gewinnen

Säen Sie die Wildblumenmischung auf Grünstreifen und anderen, freien Grünflächen aus. Sprechen Sie den Biobauern Ihres Vertrauens an, ob er am Rande seines Feldes für Wildblumen sorgt. Initiieren Sie einen Wildblumengarten in der Schule oder im Kindergarten.

Bienenfreundliche Pflanzempfehlungen

Hinweis bienenfreundliche Pflanzen

  • Bevorzugen Sie bienenfreundliche (d.h. besonders nektar- und pollenreiche) Pflanzen und Saatmischungen. Verwenden Sie nur Blüten, bei denen die Blütenblattzahl nicht züchterisch vermehrt wurde. Tipps zu bienenfreundlichen Pflanzen finden Sie in der kostenlosen Bienen-App des BMEL.
  • Vermeiden Sie es, in Ihrem Garten bienengefährliche Pflanzenschutzmittel zu verwenden, da diese Wildbienen schaden können. Es empfiehlt sich auch, auf torfhaltige Blumenerde zu verzichten, da beim Torfabbau ökologisch wertvolle Lebensräume zerstört werden.
  • Sorgen Sie für Vielfalt. Achten Sie auf ein durchgängiges Blühangebot von März bis Oktober. Nutzen Sie blühende Hecken für Grundstücksbegrenzungen.
  • Auch durch Nichtstun können Sie helfen: Lassen Sie Ihre verblühten Stauden im Herbst stehen und schneiden Sie sie nicht zurück. Denn hier finden Wildbienen einen geeigneten Unterschlupf für den Winter. Für Wildbienen, die ihre Nester selbst in Holz nagen, können Sie auch einen Holzstapel bereitstellen.

Eine Anleitung zum Bau eines Insektenhotels finden Sie hier: www.insekten-hotels.de

Ausmalbild und Gewinnspiel

Malt ein Bild rund um Bella und Bibi Biene und gewinnt ein Insektenhotel! Hier könnt Ihr die Vorlage samt Teilnahmeinfos runterladen:

Download (PDF, 269 KB)

Experten-Tipp

Die EDEKA Experten verraten Ihnen hier, was Sie beim Kochen und Backen mit Honig beachten müssen.


Koch-Experte Jürgen Zimmerstädt weiß außerdem: Honig macht sich nicht nur in Süßspeisen gut! Hier erfahren Sie mehr:

Einsatzmöglichkeiten für Honig
Rezepte mit Honig