Ihr Lieblingsmarkt

Finden Sie Ihren EDEKA-Markt

Um die Angebote und Services des EDEKA Marktes in Ihrer Nähe zu sehen, wählen Sie bitte einen Markt aus.

Grüne Smoothies – alles, was Sie wissen sollten.

Grüne Smoothies

Der Trend ist grün.

Smoothies, die samtigen Säfte mit pürierten Früchten, sind schon lange beliebt. Jetzt sind die grünen Varianten mit Gemüse in aller Munde. Was ist dran an diesem Trend? Wir verraten es Ihnen.

Green Smoothie – was ist das?

Green Smoothie – was ist das?
Für die nötige Süße und eine samtige Konsistenz sorgen pürierte Früchte.

Für diese Smoothies wird etwa die Hälfte der Gesamtmenge aus grünem Blattgemüse zubereitet, das im Mixer zerkleinert wird. Für den Geschmack wird die andere Hälfte mit Früchten, Fruchtsäften oder Wasser aufgefüllt. Gemüse liefert eine andere Nährstoffzusammensetzung als Obst und hat in der Regel deutlich weniger Kalorien als Früchte, da nur wenig Zucker enthalten ist. Sinnvollerweise wählt man für die Zubereitung dieser Smoothies meist Gemüse, das auch zerkleinert immer noch schön grün aussieht und dabei auch hinsichtlich der Nährstoffzusammensetzung passt. Die ungewöhnliche Farbe für ein Getränk ist hier also der Namensgeber.

Was tun Smoothies für die Gesundheit?

Was können grüne Smoothies für die Gesundheit leisten?
Nicht nur für Fitnessbewusste ein kalorienarmer Snack für zwischendurch.

Die am häufigsten verwendeten grünen Gemüsesorten enthalten neben Vitaminen und Mineralstoffen auch wertvolle sekundäre Pflanzenstoffe wie z.B. Bitter- oder Farbstoffe, die sich positiv auf die Gesundheit auswirken können. Außerdem liefern sie viele Ballaststoffe. Vor allem aber enthält Gemüse nur sehr wenig Zucker, was im Rahmen einer bewussten Ernährung geschätzt wird. Gerade für Menschen, auf deren Speiseplan Gemüse häufig zu kurz kommt, oder Berufstätige, die nur wenig Zeit mit Kochen verbringen wollen, stellen grüne Smoothies eine gute – und schnelle – Nährstoffquelle dar.

Detox mit grünen Smoothies?

Detox mit grünen Smoothies?
Was ist dran an dieser Theorie?

Der englische Begriff „Detox“ ist der aktuelle Lifestyle-Ausdruck für „Entgiftung“.

Gerade nach dem Winter möchten sich viele Menschen „entgiften“ und ihren Körper von Schlacken befreien, die – so die Annahme – müde, schlapp und anfällig für Krankheiten machen sollen. Allerdings gibt es aus medizinischer Sicht keinen Beleg dafür. Der Körper sammelt keine Abfallprodukte des Stoffwechsels, sondern scheidet sie ständig aus.

Also: Auch wenn die entgiftende Wirkung von grünen Smoothies nicht nachweisbar ist, bereichern sie als Vitamin- und Nährstofflieferanten unseren Speiseplan.

In welchem Verhältnis wird gemixt?

In welchem Verhältnis wird gemixt?
Wecken Sie Ihre Experimentierfreude und mixen Sie sich Ihren Smoothie-Favoriten.

Für grüne Smoothies werden reifes Obst und Gemüse miteinander gemixt. Dabei wird von einem 50:50-Mischungsverhältnis ausgegangen. Gerade zur geschmacklichen Gewöhnung an das Getränk kann das Mischungsverhältnis zum Anfang auch gerne 60:40 (Obst / Gemüse) betragen. Bei den zahlreichen Rezepten, die es inzwischen für grüne Smoothies gibt, kommen immer wieder bestimmte Obst- und Gemüsesorten ins Spiel. Es wird die Experimentierfreude geweckt und man kommt trotzdem schnell zu einem Ergebnis. Hier führen wir die beliebtesten Obst- und Gemüsesorten für grüne Smoothies mit ihren wichtigsten Inhaltsstoffe und deren Funktionen für unseren Körper auf.

Was kommt in den Smoothie?

Brokkoli

Brokkoli ist mit 28 kcal pro 100 g energiearm. Außerdem liefert er das Vitamin B6 und das fettlösliche Provitamin A sowie reichlich Vitamin C. Da Vitamin B6 und Vitamin C wasserlöslich sind, ist eine kurze Garzeit empfehlenswert.

Das Vitamin B6 trägt, wie Vitamin C und Provitamin A, zu einer normalen Funktion des Immunsystems bei.

Gurke

100 g Gurke weisen einen Brennwert von nur etwa 12 kcal auf – sind also sehr kalorienarm. Sie bestehen aus 96 g Wasser und enthalten 0,6 g Eiweiß, 0,2 g Fett und 1,8 g Kohlenhydrate.

Spinat

Auch Spinat ist kalorienarm und liefert nur 22 kcal pro 100 g. In den zarten Blättern stecken reichlich Vitalstoffe wie Provitamin A, Vitamin C, B6, K, Folsäure, Kalium, Kalzium, Magnesium, Eisen und Mangan. Vitamin A trägt zur Erhaltung normaler Sehkraft bei, Vitamin C zu einer normalen Funktion des Immunsystems und Vitamin B6 sorgt für einen normalen Energiestoffwechsel. Das fettlösliche Vitamin K sorgt für eine normale Blutgerinnung und das zu den B-Vitaminen zählende Folat hat eine Funktion bei der Zellteilung. Kalium ist für eine Aufrechterhaltung des Blutdrucks zuständig, Kalzium für die Erhaltung normaler Knochen und der Mineralstoff Magnesium trägt zum Elektrolytgleichgewicht bei. Eisen sorgt für die normale Bildung von roten Blutkörperchen und Hämoglobin (roter Blutfarbstoff). Das Spurenelement Mangan trägt zu einer normalen Bindegewebsbildung bei.

Stangensellerie

Mit lediglich 17 kcal pro 100 g ist Stangensellerie ein echtes Leichtgewicht und eignet sich für eine ausgewogene Ernährung und Diäten. Stangensellerie enthält Kalium sowie reichlich Provitamin A.

Kalium ist für die Aufrechterhaltung des Blutdrucks zuständig, Vitamin A trägt zur Erhaltung normaler Sehkraft bei. Das in Stangensellerie enthaltene ätherische Öl Apiin ist für den typischen Geschmack des Gemüses verantwortlich.

Zucchini

Die Zucchini hat einen Wassergehalt von 93 % und ist mit
22 kcal pro 100 g sehr kalorienarm. Sie liefert uns die
Vitamine B1 und C.
Vitamin C trägt zu einer normalen Funktion des Immunsystems bei. Vitamin B1 sorgt für einen normalen Energiestoffwechsel.

Auch grüne Smoothies brauchen Obst

Für den guten Geschmack sorgen verschiedene Obstsorten. Außerdem schafft der Saft der Früchte in Verbindung mit anderen Flüssigkeiten eine angenehme Konsistenz.

Orangen enthalten viel Saft und weisen einen hohen Vitamin-C-Gehalt auf. Schon 2 Orangen decken den Tagesbedarf an Vitamin C, das zu einer normalen Funktion der Immunabwehr beiträgt. Außerdem enthalten sie pro 100 g 8,3 g Kohlenhydrate, 1 g Eiweiß und unter 1 g Fett und sind mit
43 kcal energiearm.

Bananen zählen zu den kalorienreicheren Früchten. Pro 100 g liefern sie rund 90 kcal. Dafür stecken in Bananen insbesondere B-Vitamine, wie z.B. Vitamin B6, das für einen funktionierenden Energiestoffwechsel unentbehrlich ist. In Smoothies sorgen sie für die samtige Konsistenz.

EDEKA Mix-Teller-Konzept: ausgewogene Ernährung leicht gemacht

Wählen Sie aus fast 600 Mixteller-Rezepten!

Hier können Sie Ihre Suche eingrenzen:

Zubereitungsdauer

egal < 15 Min < 30 Min < 60 Min > 1 Std

Im Kühlregal

Im Kühlregal

Wer in Eile ist oder für die Mittagspause keinen gesunden Snack mitgenommen hat, wird auch am Kühlregal im Supermarkt fündig. Hier gibt es verschiedene grüne Smoothies mit Gemüse der Saison und ohne Konservierungs-stoffe.

5 am Tag

... so viele Portionen Obst und Gemüse sollten wir täglich essen. Da Gemüse weniger Zucker und mehr Ballaststoffe als Obst enthält, darf es davon gerne etwas mehr sein.

3 Handvoll Gemüse und 2 Handvoll Obst – auch mal in flüssiger Form – sind also optimal.

Mehr erfahren

Ideal zum Auffüllen ...

Grüner Tee

Ungesüßter grüner Tee ist kalorienfrei. Außerdem enthält grüner Tee wertvolle sekundäre Pflanzenstoffe – und Koffein. Im grünen Tee liegt es allerdings in gebundener Form vor und wird deshalb nur langsam an den Körper abgegeben. In Smoothies verwendet, wird er zum geschätzten Muntermacher.

Mandelmilch

Ungesüßte Mandelmilch ist mit 47 kcal pro 100 ml recht energiereich. Veganer und Vegetarier schätzen das pflanzliche Produkt, das relativ viele Ballaststoffe mitbringt. Allerdings enthält Mandelmilch weniger Eiweiß und Kalzium als Kuhmilch, dafür aber auch keine Laktose. Im Smoothie lässt sie eine dunkle Grünfärbung schön hell werden und bringt eine leichte Süße ins Spiel.

Was hat eigentlich wann Saison?

Bei dieser Frage hilft Ihnen unser Saisonkalender garantiert.So erfahren Sie hier ganz einfach, welches Obst und Gemüse frisch geerntet, voller Geschmack und Vitamine, gerade in Ihrem EDEKA-Markt auf Sie wartet.

Zum Saisonkalender