Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Bewusste Ernährung

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Tipps & Tricks

Erhalten Sie Antworten zu allen Fragen und rund um Lebensmittel von unseren EDEKA Experten.

Lebensmittel ABC

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Mund-Nasen-Maske: Richtig tragen, waschen und aufbewahren

Eine Mund-Nasen-Maske verringert das Risiko, andere Personen mit Viren, Bakterien und weiteren Keimen anzustecken. Das Tragen von Mund-Nasen-Bedeckung ist allerdings nur dann sinnvoll, wenn sie auch richtig gehandhabt wird.

Was eine Mund-Nasen-Maske bringt – und was nicht

Der effektivste Schutz vor einer Virusübertragung ist nach wie vor das Einhalten eines Mindestabstandes von 1,5 Metern zu anderen Personen und der Hygienevorschriften, allen voran das ordnungsgemäße, gründliche Händewaschen mit Seife. Allerdings kann auch ein Mund-Nasen-Schutz (MNS) oder -Bedeckung das Aussondern größerer Tröpfchen, die beim Husten, Niesen oder Sprechen entstehen, eindämmen und so andere Menschen vor einer Infektion schützen.

Wichtig zu wissen: Eine herkömmliche Mund-Nasen-Maske, etwa aus Stoff, schützt in erster Linie die umliegenden Personen, den*die Träger*in jedoch nur geringfügig. Bei falscher Anwendung birgt die Mund-Nasen-Bedeckung sogar einige Gefahren – nämlich dann, wenn man an die Maske fasst, um den Sitz zu prüfen oder zu korrigieren. Häufig wird man durch die enorme Wärme unter der Maske auch dazu verleitet, sie zwischenzeitlich unters Kinn zu schieben. Und genau dabei greift man dorthin, wo es gefährlich wird – an die Schleimhäute.

Um die Schutzbarriere zu gewährleisten, sollten die Masken daher richtig gepflegt werden – auch, um sie von Tröpfchen anderer Personen zu befreien. Zudem sollte man mehrere Masken besitzen, die abwechselnd von nur einer Person getragen werden. Denn durch Atemluft, Niesen und Husten setzen sich nicht nur so manch unliebsame Mikroorganismen in der Maske fest. Es entsteht auch Feuchtigkeit, wodurch die Maske ihre Schutzwirkung verliert.

Mund-Nasen-Maske richtig anlegen, tragen und aufbewahren

Gummibänder über die Ohren ziehen und fertig ist die Mund-Nasen-Maske? Ganz so einfach ist es nicht. Denn beim Gebrauch gilt es auf einige Details zu achten.

  • Bevor Sie die Maske anlegen, sollten Sie Ihre Hände gründlich mit Seife waschen oder zumindest desinfizieren.
  • Berühren Sie beim Aufsetzen möglichst nur die Bänder, nicht jedoch die Innenseite der Mund-Nasen-Maske.
  • Die Bezeichnung „Mundschutz“ ist zwar geläufig, jedoch irreführend. Denn die Maske muss über Mund, Nase und Wangen platziert werden. Nur wenn sie an den Rändern eng anliegt, kann wenig Luft an den Seiten eindringen.
  • Vermeiden Sie unnötiges Herumzupfen an der Maske. Auch beim Tragen sollten Sie die Außenseiten nicht mit den Händen berühren.
  • Wechseln Sie die Mund-Nasen-Bedeckung aus, sobald Sie durchfeuchtet ist. Daher sollten Sie unterwegs immer eine zweite Maske bei sich tragen.
  • Nach dem Absetzen nochmals die Hände gründlich reinigen und die Maske bis zum Waschen luftdicht aufbewahren.
  • Einwegartikel sowie beschädigte Masken sollten nach der Verwendung im Hausmüll entsorgt werden.

Mind-Nasen-Maske richtig waschen, trocknen und desinfizieren

Frau füllt Wäsche in die Waschmaschine

In der Waschmaschine, im Backofen, mit dem Bügeleisen oder in der Mikrowelle? Wir erklären, wie Sie Ihre Mund-Nasen-Maske am besten hygienisch halten.

Waschen – und zwar schön heiß!

Nach dem Tragen sollte die Stoffmaske (ob gekauft oder selbst genäht) bei mindestens 60 Grad Celsius mit Vollwaschmittel gewaschen werden. Zusätzlich können Sie auch Bleiche für den Waschgang nutzen – diese tötet Mikroorganismen besser ab als herkömmliches Color- oder Feinwaschmittel.

Trocknen und sterilisieren

Sofern es der Stoff zulässt, sollten Sie nach dem Waschgang die Mund-Nasen-Bedeckung bei höchstmöglicher Temperatur in den Wäschetrockner geben. Wenn Sie keinen besitzen, können die Mund-Nasen-Maske auch desinfizieren, in dem Sie diese bei mindestens 165 Grad bügeln oder im Backofen bei 70 bis 80 Grad 20 bis 30 Minuten sterilisieren.

Desinfizieren in der Mikrowelle? Keine gute Idee!

Nach Angaben der Deutschen Gesellschaft für Krankenhaushygiene (DGKH) ist die Wirksamkeit einer Desinfizierung in der Mikrowelle nicht bekannt. Auch wenn es praktisch ist, sollten Sie daher von dieser Methode absehen. Insbesondere, wenn dünne Metallteile in den Masken eingearbeitet sind. Diese können in der Mikrowelle nämlich schnell schmelzen und es kann zur einer Funkenbildung kommen.

Aufbewahren

Hängen Sie die Maske am besten dort auf, wo sie bis zur Anwendung nicht in Berührung mit Gegenständen oder Personen kommt und gut trocknen kann.
Tipp: Nutzen Sie den Haken an einem Hängeschrank. Dort hängt sie frei und ist stets griffbereit, wenn sie gebraucht wird.