Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Bewusste Ernährung

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Tipps & Tricks

Erhalten Sie Antworten zu allen Fragen und rund um Lebensmittel von unseren EDEKA Experten.

Lebensmittel ABC

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Kosmetik aufbewahren, sauber anwenden und weitere Hygienetipps

In abgelaufener Kosmetik oder auf schmutzigen Make-up-Utensilien können sich Keime ansammeln. Diese können zu Hautunreinheiten und Entzündungen im Gesicht führen. Erfahren Sie hier, welche einfachen Hygienemaßnahmen helfen.

Haltbarkeit von Kosmetik: Was ist zu beachten?

Wie lange Kosmetikprodukte ungeöffnet haltbar sind, lässt sich dem Mindesthaltbarkeitsdatum auf der Verpackung entnehmen – meistens können Sie unangebrochene Tiegel und Tuben bis zu 30 Monate lang aufbewahren. Als Zeichen fürs Ablaufdatum ist auf einigen Packungen eine Sanduhr mit dem entsprechenden Zeitpunkt abgebildet, ab wann das Produkt nicht mehr verwendet werden sollte.

Nach dem Öffnen verkürzt sich die Haltbarkeit der Produkte. Auf der Verpackung finden Sie für gewöhnlich ein Symbol, das einen geöffneten Tiegel darstellt, mit einer Zeitangabe daneben, zum Beispiel „12 M“ für zwölf Monate. So lange können Sie die Creme, das Make-up oder das Serum normalerweise noch verwenden.

Trotzdem kann es vorkommen, dass Kosmetika durch mangelnde Hygiene, zu hohe Temperaturen, zu langen Kontakt mit der Luft oder andere äußere Faktoren vor Ablauf des eigentlichen Haltbarkeitsdatums nicht mehr gut sind. Sollten Sie feststellen, dass sich die Konsistenz, der Geruch oder die Farbe eines Produkts auffallend verändert hat, entsorgen Sie es vorsichtshalber.

Keime in Kosmetika vermeiden: Tipps

Damit Sie Ihre Kosmetikprodukte möglichst lange verwenden können und sie nicht vor Ablauf des Haltbarkeitsdatums wegschmeißen müssen, sollten Sie folgende Dinge beachten:

  • Nicht mit ungewaschenen Fingern in den Cremetiegel fassen. Waschen Sie sich vorher sorgfältig die Hände oder – noch besser – entnehmen Sie das Kosmetikprodukt mit einem sauberen Spatel oder einem Wattestäbchen.
  • Tuben sind hygienischer als Tiegel: Noch sicherer ist es, wenn Sie Kosmetikprodukte aus Tuben verwenden. Denn dann brauchen Sie weder Finger noch andere Hilfsmittel, um die Creme, das Serum oder Make-up aus der Verpackung zu entnehmen.
  • Kosmetik stets luftdicht verschlossen und vor Licht geschützt aufbewahren: Die meisten Kosmetikprodukte vertragen kein Sonnenlicht, keine zu hohen Temperaturen oder Kontakt mit Sauerstoff. Verschließen Sie die Verpackungen daher immer sorgfältig und bewahren Sie sie an einem kühlen, dunklen und trockenen Ort auf.
  • „Was mein ist, ist dein?“ Nicht unbedingt! Teilen ist löblich, aber bei Kosmetikprodukten sollten Sie lieber egoistisch sein. Lippenstifte, Lippenpflege, Nasensalbe, Augencreme, Mascara und andere Kosmetika, die mit Ihren Schleimhäuten in Berührung kommen, verleihen Sie am besten gar nicht. Produkte, die in Tuben, Sprayflaschen oder Flacons aufbewahrt werden und die sich ohne direkten Hautkontakt entnehmen lassen, können Sie jedoch gelegentlich teilen.

Tagescreme und Make-up sauber auftragen: Das ist wichtig

Keime können sich jedoch nicht nur innerhalb der Verpackung ansammeln, wenn das Produkt nicht optimal gelagert wird. Auch bei der Anwendung selbst kann es zu Hygienefehlern kommen, die Pickel oder Infektionen begünstigen.

Das beginnt bereits beim Einkaufen, wenn Sie Make-up-Produkte wie Lidschatten, Lippenstift oder Foundation testen wollen. Probieren Sie diese Kosmetika lieber nicht direkt auf der Haut aus, sondern nutzen Sie dafür ein Kosmetiktuch. Oder reinigen Sie Ihre Hände und die entsprechende Hautstelle umgehend nach dem Testen – praktisch hierfür sind feuchte Reinigungstücher oder Desinfektionstücher für die Handtasche.

Tragen Sie zu Hause Ihre Tagescreme nur mit frisch gewaschenen Händen auf oder nutzen Sie dafür ein Wattepad. Wenn Sie zum Schminken Ihre Finger nutzen wollen, um Foundation und Co. besser verteilen zu können, waschen Sie sich vorher ebenfalls gründlich die Hände. Ansonsten ist es aber hygienischer, wenn Sie saubere Schwämmchen, Pinsel und Applikatoren für Ihr Make-up verwenden.

Schwämmchen und Make-up-Pinsel reinigen: So einfach geht‘s

Mindestens alle zwei Wochen sollten Sie Ihre Schminkutensilien reinigen. Dafür brauchen Sie nicht mehr als warmes Wasser und etwas mildes Shampoo. Waschen Sie die Schwämmchen, Pinsel und Applikatoren damit sorgfältig aus und spülen mit warmem Wasser nach. Anschließend können Sie überschüssiges Wasser vorsichtig mit den Fingern auswringen oder mit einem sauberen Handtuch ausdrücken. Zum Trocknen können Sie die Schminkutensilien auf ein sauberes Tuch legen.

Übrigens: Auch die Kosmetiktasche braucht zwischendurch eine gründliche Reinigung in der Waschmaschine.

Wenn Sie die Make-up-Helferlein täglich benutzen und entsprechend häufig saubermachen, kommt irgendwann der Tag, an dem Sie sie entsorgen und ersetzen müssen. Hat sich die Form oder Konsistenz der Pinsel und Schwämme verändert oder riechen die Utensilien unangenehm, empfiehlt es sich, sie neu zu kaufen.