Ihr Browser ist veraltet.

Aktualisieren Sie Ihren Browser für mehr Sicherheit, Komfort und die einwandfreie Nutzung dieser Website.

Schönheit kennt keine Grenzen

Ob dunkle Wallemähne oder sonnenhelle Strähnen: Jedes Land hat Schönheitsrituale für geschmeidiges, glänzendes Haar. Von Ernährungstipps bis hin zu seit Generationen weitergegebenen Traditionen.

Wie schaffen es Südamerikanerinnen, dass ihre Mähne so verführerisch glänzt? Und warum sehen die Haare skandinavischer Frauen trotz Wind und Kälte so gesund aus? Um zehn der besten Haar-Beauty-Geheimnisse der Welt zu lüften, müssen Sie sich nicht einmal ins Flugzeug setzen …

Wahre Schätze Sanfte Hafermilch Shampoo beruhigt die Kopfhaut.

1. Brasilien

Brasilianerinnen sind für ihre glänzende Mähne bekannt. Dahinter steckt ein einfacher Trick: Sie spülen ihr Haar einmal pro Woche mit Kokoswasser aus.

2. Griechenland

In dem mediterranen Land ist Olivenöl das Beauty-Wunder Nummer eins. Griechinnen verfeinern damit nicht nur Salate und andere Gerichte, sondern geben auch ein paar Tropfen in die Haarspitzen oder zu einer pflegenden Haarmaske dazu. Dem Öl wird nachgesagt, dass enthaltene Antioxidantien das Haar vor äußeren Einflüssen schützen und für strahlenden Glanz sorgen.

3. Spanien

In rotem, braunem oder blondem Haar kann Cranberry-Saft für spannende rötliche Reflexe sorgen. Dafür den Saft 1:1 mit Wasser mischen und nach dem Waschen über das Haar gießen. Dann wie gewohnt trocknen.

4. Australien

Kleine Schüppchen auf der Kopfhaut sind unangenehm. Viele Australierinnen (die vor allem durch das Schwimmen und Surfen im Meer eine trockene Kopfhaut haben) schwören auf Teebaumöl. Zwei, drei Tropfen im Shampoo reichen bereits aus.

5. Kanada

Schönes Haar trotz rauem Wetter? Na klar! Es hilft eine sogenannte „arktische Spülung“: nach dem Waschen die Haare mit kaltem Wasser abbrausen. Dadurch wird die Schuppenschicht geschlossen, das Haar reflektiert mehr Licht und strahlt.

6. Indien

Übrig gebliebener Kaffeesatz verleiht dunklem Haar einen besonderen Glanz. Dafür wird die feuchte Paste ins Haar einmassiert und nach etwa einer halben Stunde mit warmem Wasser wieder ausgespült.

Wahre Schätze Honig Schätze Spülung macht das Haar leicht kämmbar.

7. Italien

Im sonnigen Süden von Italien kennt man sich mit Erster Hilfe für trockene Längen aus: einfach zwei Eier (oder mehr – je nach Haarlänge) schaumig schlagen und im feuchten Haar verteilen. Das gibt einen extra Feuchtigkeits-Kick. Nach 10 Minuten Einwirkzeit die Haare wie gewohnt mit Shampoo waschen.

8. Schweden

Regelmäßige Saunagänge sind gut für Haut und Haar. Durch die Hitze wird die Blutzirkulation der Haarfolikel angeregt, und die Wurzel bekommt mehr Nährstoffe für gesundes, schneller wachsendes Haar.

9. Mexiko

Nicht jedes Haar ist von Natur aus leicht zu zähmen. Mexikanerinnen mit widerspenstigem Haar drehen es nach dem Waschen fest in ein Handtuch ein und warten, bis es (fast) trocken ist.

10. Russland

Haarausfall? In Russland weiß man mit den Kräften der Natur dagegen anzugehen. Honig zum Beispiel hat eine antiseptische Wirkung. Er reinigt und pflegt die Kopfhaut. Für eine Haarmaske 2 EL Honig mit 1 EL Olivenöl erwärmen, im feuchten Haar verteilen und 30 Minuten einwirken lassen.