Ihr Lieblingsmarkt

Finden Sie Ihren EDEKA-Markt

Um die Angebote und Services des EDEKA Marktes in Ihrer Nähe zu sehen, wählen Sie bitte einen Markt aus.

Startseite
5
Meine Lieblingsrezepte

Pavlova

Beste Torte des Sommers mit 7 Buchstaben? Pavlova! Mit frischen Brombeeren der Kracher auf dem Tisch.

Die wohl sommerlichste Torte ist: eine Pavlova! Dieser Traum aus Baiser, Sahnecreme und frischen Beeren sieht aufwändig aus, ist aber in Wirklichkeit super einfach.

Pavlova – was ist das?

Wenn es einen Gott für wunderschöne, sommerliche Torten gibt, dann hat er die Pavlova erfunden! Selten habe ich schönere Kreationen aus Baiser gesehen. Aber – was ist eine Pavlova eigentlich genau?

Eine Pavlova ist eine mit Sahne und Früchten gefüllte Torte aus Baiser. Das Besondere an der Pavlova ist, dass die äußere Hülle des Baisers hart ist, während das Innere weich bleibt. Warum? Weil man zum Eischnee etwas Essig oder Zitronensaft und Speisestärke hinzufügt und das Baiser deshalb nicht vollständig durchgebacken wird. Oben drauf bekommt das Baiser noch ein Topping aus Sahnecreme und Früchten – und schon ist die knallermäßige Pavlova fertig!

Ob die Pavlova in Australien oder Neuseeland erfunden wurde, darüber scheiden sich übrigens die Geister, in beiden Ländern wird sie als Nationalgericht angesehen. Es ist aber auch total egal woher sie kommt, viel wichtiger ist, auf welchem Tisch die Pavlova landet! ;)

Habt ihr sie schon auf dem Tisch?

Das braucht ihr für die Pavlova mit Brombeeren

4 Eiweiße
1/2 TL Salz
1 TL weißer Essig
300 g Zucker
1 EL Speisestärke
Saft und abgeriebene Schale von 1 Orange
200 g Schlagsahne
200 g Mascarpone
2 Handvoll Brombeeren
1 Handvoll Beeren nach Geschmack
2 EL Mandelhobel
1 Stiel Minze

Und so wird die Pavlova gemacht

Backofen auf 100 Grad (Umluft) vorheizen.

Eiweiße mit Salz ca. 2 Minuten aufschlagen. Dann den Essig hinzufügen und anschließend 280 g Zucker nach und nach einrieseln lassen. Maisstärke hinzufügen und ca. 8-10 Minuten lang aufschlagen, bis sich steife Spitzen bilden.

Anschließend ein Backblech mit Backpapier auslegen und mit einem großen Löffel den Eischnee in der Mitte des Backblechs kunstvoll zu einem ca. 4 cm hohen Zylinder formen. Tipp: Mit der Rückseite des Löffels könnt ihr den Eischnee gut formen. Macht in die Mitte des Zylinders eine kleine Einwölbung, die später die Pavlova-Füllung mit dem Baiser verbindet.

Jetzt wird der Eischnee-Zylinder ca. 1,5 Stunden im Ofen bei 100 Grad (Umluft) gebacken. Lasst ihn anschließend noch für ca. 1 weitere Stunde im ausgeschalteten Backofen ruhen und dann auf einem Rost außerhalb des Ofens richtig auskühlen.

Für die Füllung nun 20 g Zucker zur Sahne hinzufügen und steif schlagen. Die Mascarpone unterheben, den Saft und die abgeriebene Schale der Orange sowie eine Handvoll gemischte Beeren hinzufügen.

Die Masse nun auf die gehärtete und ausgekühlte Baisermasse geben und mit den restlichen Beeren belegen.

Mandelhobel ohne Fett kurz in der Pfanne rösten und über die Beeren geben. Mit frischer Minze verzieren – und die Pavlova servieren.

Noch mehr süße Leckereien

So einfach und schön wie die Pavlova ist auch die Schwarzwälder Waffeltorte.

Und kennt ihr schon meine Quarkbällchen ? Die sind der Knaller!

Last but not least noch ein Tipp für Schokoladen-Fans: Die ultimativen Schoko-Brownies enthalten ganz viel Schokolade und machen glücklich ...

In diesem Sinne: Macht euch glücklich mit süßen Leckereien! 

Eure Kathi

Kommentare 5

Beitrag kommentieren
Annika Dienstag, 23. August 2016, 15:22 Uhr
Für wieviele Personen ist das Rezept?
Kathi
Hallo Annika, je nach Appetit kann man aus dieser Pavlova ca. 8-12 Stück schneiden. Sie ist also vergleichbar mit einem "normalen" Kuchen. Vielleicht magst du berichten, wie sie dir geschmeckt hat!? Viel Spaß beim Backen und liebe Grüße! Kathi
Angie Montag, 22. August 2016, 19:19 Uhr
Ich habe die Pavlova gebacken. Der Saft von 1 Orange ist viel zu viel. Ich habe die Saft von 1/2 Orange verwendet. Leider gerinnt die Masse. Außerdem ist viel zu viel Füllung für die Baiser-Nest. Die Hälfte hätte gereicht. Ansonsten war die Pavlova total SUPER!
Kathi
Hallo Angie, das ist ja schade, dass dir die Masse geronnen ist! Ich drücke die Daumen, dass beim nächsten Mal alles glatt geht (im wahrsten Sinne! ;)). Liebe Grüße, Kathi
Weißflöckchen Donnerstag, 11. August 2016, 11:40 Uhr
warum gibt es keinen Klick um das Rezept zu drucken?
Kathi
Hallo Weißflöckchen, noch geht es leider nur über's markieren und dann ausdrucken. Aber ich bin zuversichtlich, dass das bald auch via Ausdruck-Button geht! Liebe Grüße, Kathi
Sybille Donnerstag, 11. August 2016, 00:16 Uhr
Klasse, ein glutenfreies Rezept - werden wir auf jeden Fall ausprobieren!!!
Kathi
Hallo Sybille, stimmt - die Pavlova ist glutenfrei und kann es geschmacklich locker mit "normalen" Kuchen aufnehmen! :) Viel Spaß beim Herstellen und liebe Grüße! Kathi
Nana Mittwoch, 10. August 2016, 22:49 Uhr
Sieht ja toll aus, und hört sich auch wirklich einfach an. Kann man die Pavlova auch schon einen Tag vor dem Servieren zubereiten oder matscht sie dann zu sehr? Oder könnte man wenigstens den Baiser am Tag zuvor herstellen?
Kathi
Hallo Nana, die Sahnecreme würde ich tatsächlich erst am Tag des Servieren herstellen - aber das Baiser kannst du gut vorbereiten! Bin gespannt, wie die Pavlova ankommt! :) Liebe Grüße und viel Spaß! Kathi

Suche

EDEKA für Sie:

Ihre EDEKA Experten

Experten-Team: 0800 333 52 11*

1000 Fragen, 1000 Antworten


Rezepte


Probieren Sie doch mal ...