Ihr Lieblingsmarkt

Finden Sie Ihren EDEKA-Markt

Um die Angebote und Services des EDEKA Marktes in Ihrer Nähe zu sehen, wählen Sie bitte einen Markt aus.

Knackfrisch Jede Woche Küchen-Lifestyle. Der EDEKA-Blog.
zurück zur Startseite Über mich
Startseite
5
Meine Lieblingsrezepte

Jamaica-Burger mit scharfer Salsa

So lecker, so vegan: Jamaica-Burger mit Quinoa und scharfer Ananas-Salsa - hier gibt's das Rezept

Neulich habe ich euch von den veganen Burgern bei den EDEKA-Food Labs vorgeschwärmt – heute kommt das Rezept für die Jamaica-Burger mit Quinoa und scharfer Ananas-Salsa!

Bei den EDEKA-Food Labs zum Thema vegane Küche habe ich mich spontan verliebt – in einen Burger. Der Jamaica-Burger mit Quinoa und scharfer Ananas-Salsa hat mich mit seinem intensiven Geschmack so dermaßen aus den Socken gehauen, dass ich das Rezept einfach mit euch teilen muss. Entwickelt haben den veganen Burger übrigens Nadine und Jörg vom Blog eat this! . Da vom Burger-Brötchen über das Patty bis hin zur knallermäßigen Salsa wirklich alles handgemacht ist, ist der Burger in diesem Fall zwar kein Fast Food, aber der fruchtig-knusprige Geschmack wird euch für die Arbeit belohnen.

Der Hamburger sagt „Nicht lang schnacken, Kopf in‘ Nacken.“ Und ich ergänze: und ab in die Küche zum Nachkochen – es lohnt sich wirklich!

Das braucht ihr für 4 Dinkel-Burger-Buns:

240 ml Sojadrink Classic, Natur (lauwarm)
1 EL Rohrohrzucker
1 Päckchen Backhefe
3 EL Wasser von Kichererbsen
1 TL Salz
360 g Dinkelmehl
1 1/2 EL Ahornsirup
1 EL Wasser
2 TL Sesam

Und so werden die Burger-Buns gemacht:

Sojadrink, Zucker und Hefe mit dem Schneebesen vermengen und dann 10 Minuten ruhen lassen. Kichererbsenwasser und Salz dazugeben.

Dinkelmehl unterheben und auf einer bemehlten Arbeitsfläche mit den Händen 5 Minuten zu einem glatten Teig verkneten. Teig in eine Schüssel geben und abgedeckt an einem warmen Ort ca. 1 Stunde gehen lassen.

Teig vierteln und mit den Händen jeweils zu runden Teiglingen formen. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen, mit einem sauberen Küchentuch abdecken und weitere 30 Minuten gehen lassen.

Backofen auf 200 Grad (Ober-/Unterhitze) vorheizen.

Ahornsirup mit Wasser verrühren und die Oberflächen der Buns mit der Glasur einpinseln. Sesam über die Buns streuen. Dinkel-Burger-Buns 20 Minuten im Ofen backen.

Das braucht ihr für 4 Burger-Patties:

100 g Quinoa
200 ml + 4 EL Wasser
1 TL Salz
1 EL Chia-Samen, Natur
1 rote Zwiebel
4 EL Olivenöl
4 braune Champignons
250 g Kichererbsen
1 EL Sojasauce
1 EL Apfelessig
1 EL Ahornsirup
40 g Haferflocken
2 Knoblauchzehen
1/2 TL Piment
1/2 TL Zimt

Und so werden die Patties gemacht:

Quinoa nach Packungsanweisung in 200 ml Wasser und mit ½ TL Salz zubereiten. Chia-Samen mahlen, mit 4 EL Wasser vermengen und zur Seite stellen.

Zwiebel in feine Streifen schneiden. 1 EL Olivenöl in eine heiße Pfanne geben, Zwiebeln bei mittlerer Hitze ca. 7 Minuten rösten. Champignons würfeln und unter die Zwiebeln heben. Mit ½ TL Salz würzen und weitere 5 Minuten bei niedriger Hitze schmoren.

Kichererbsen abgießen, das Wasser für den Teig der Buns auffangen. Kichererbsen, Sojasauce, Essig und Ahornsirup in einer Küchenmaschine grob zerkleinern.

Haferflocken im Mixer zu feinem Mehl mahlen, in eine große Rührschüssel geben. Gepresste Knoblauchzehen, Quinoa, eingeweichte Chia-Samen, Röstzwiebeln, Kichererbsen-Masse, Piment und Zimt dazugeben, mit den Händen gut durchkneten und mit Salz abschmecken. 10 Minuten quellen lassen, erneut durchkneten und zu Patties à ca. 130 g formen.

3 EL Olivenöl in eine heiße Pfanne geben und die Patties bei mittlerer bis hoher Hitze 4 Minuten pro Seite goldbraun braten.

Das braucht ihr für die Ananas-Salsa:

2 Tomaten
200 g frische Ananas
2 Schalotten
1 rote Chili
1/2 TL Salz
Saft von 1/2 Limette
2 EL Olivenöl
4 EL Tomatenketchup
4 EL vegane Mayonnaise

Und so wird die Ananas-Salsa gemacht:

Tomaten vierteln und entkernen. Tomaten und Ananas in 0,5 cm große Würfel schneiden. Chili halbieren und entkernen, zusammen mit den Schalotten fein hacken.

Tomaten, Ananas, Chili und Schalotten gut vermengen und mit Salz und Limettensaft abschmecken.

Buns aufschneiden, die Schnittseiten mit etwas Olivenöl einpinseln und in einer heißen Pfanne kurz anrösten.

Die unteren Brötchenhälften mit Ketchup bestreichen, mit einem Patty belegen und mit Mayo und der scharfen Ananas-Salsa toppen. Mit der oberen Brötchenhälfte belegen – fertig ist der vegane Burger-Genuss!

Noch mehr vegane Rezepte:

Ich muss echt sagen, dass mir die vegane Küche immer besser gefällt. Und daher möchte ich mich in nächster Zeit auch durch einige Rezepte testen. Macht ihr mit? Wie wäre es für den Anfang mit den veganen Buchweizen-Crepes mit asiatischer Gemüsefüllung?

Ziemlich gut finde ich auch die vegane Gemüselasagne mit leckerer Mandelcreme.

Und da ich ja ein riesiger Quiche-Fan bin, ist natürlich auch die Lauchquiche mit Räuchertofu ein Muss!

Kommentare 5

Beitrag kommentieren
bunny Freitag, 13. Mai 2016, 09:22 Uhr
Ich interessiere mich auch für die vegane Küche, aber solche Rezepte mit derart vielen Zutaten schrecken mich eher ab. Es gibt sicher auch eine Menge leckerer Rezepte mit weniger Zutaten. Bitte mehr von diesen! Danke.
Kathi Freitag, 13. Mai 2016, 09:43 Uhr
Hallo Bunny, solche Rezepte sind natürlich nicht für jeden Tag gedacht - im Alltag muss es eher schnell gehen, das finde ich auch! Für leckere vegane und vor allem schnelle Rezepte schau dir doch gerne mein Kochvideo mit Attila Hildmann zu seiner großartigen veganen Bolognese an: https://www.edeka.de/blog/details/video-kochen-mit-attila-hildmann.jsp. Und für weitere schnelle und doch raffinierte vegane Rezepte bleibe ich am Ball :)
Chris Donnerstag, 12. Mai 2016, 11:27 Uhr
Und wo ist in dem Rezept der Quinoa?
Kathi
Hallo Chris, Asche auf mein Haupt, Quinoa ins Hirn - 100 g Quinoa sind aus der Zutatenliste gerutscht. Jetzt aber wieder drin. Sorry und liebe Grüße, Kathi
Peter Tessmer Donnerstag, 12. Mai 2016, 08:47 Uhr
In der Zutatenliste für die Patties vermisse ich das Quinoa, dass dann bei der Zubereitung mit Wasser und Salz zubereitet wird. Wieviel sollte es denn sein?
Kathi
Hallo Peter, da taucht der Quinoa im Namen auf und ich vergesse ausgerchnet ihn bei den Zutaten - sorry! ;) Es sind 100 g, ich ergänze es jetzt auch im Rezept. Liebe Grüße und viel Spaß beim Brutzeln! Kathi
Alpenrose Donnerstag, 12. Mai 2016, 00:05 Uhr
Wieviel Quinoa ??
Kathi
Hallo Alpenrose, leider ist mir ausgerechnet der Quinoa aus der Zutatenliste gerutscht, sorry! Es sind 100 g, ich ergänze das jetzt auch im Rezept. Liebe Grüße, Kathi
Katrin Brock Mittwoch, 11. Mai 2016, 21:29 Uhr
Wo und wieviel Quinoa muss denn verwendet werden? Ich sehe das nicht bei den Zutaten? Viele Grüße Katrin
Kathi
Hallo Katrin, aaaaaaahhhh, ausgerechnet den Quinoa habe ich in der Zutatenliste vergessen - sorry! 100 g sind es - ich ergänze es jetzt auch im Rezept. Liebe Grüße und viel Spaß beim Kochen! Kathi

Suche

EDEKA für Sie:

Ihre EDEKA Experten

Experten-Team: 0800 333 52 11*

1000 Fragen, 1000 Antworten


Rezepte


Probieren Sie doch mal ...